info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg |

IHK SBH Initiative future 50+

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Zukunft mit älterer Belegschaft planen - Neue Möglichkeiten für Unternehmer und Personalchefs


Beim Projekt future 50+ der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg (IHK SBH) heißt es: Ärmel aufkrempeln! Unternehmer und Personalchefs aus der Region machen sich an die Arbeit, um die Altersstruktur ihrer Betriebe zu analysieren und die Zukunft mit immer älteren Belegschaften zu planen.

Beim Projekt future 50+ der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg (IHK SBH) heißt es: Ärmel aufkrempeln! Unternehmer und Personalchefs aus der Region machen sich an die Arbeit, um die Altersstruktur ihrer Betriebe zu analysieren und die Zukunft mit immer älteren Belegschaften zu planen.

Bereits heute ist jede vierte Arbeitskraft in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg älter als 50 Jahre. In den nächsten zehn Jahren verdoppelt sich der Anteil der Älteren. "Diese demografische Entwicklung ist nicht mehr umkehrbar, denn es fehlt Nachwuchs. Die Unternehmen sollten daher lernen, mit immer älteren Belegschaften zu planen", sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez.

Zur Unterstützung hat die IHK SBH das Projekt future 50+ ins Leben gerufen. Unternehmer und Personalchefs können in diesem Projekt üben, wie sie ihre Betriebe auf den demografischen Wandel einstellen und mit einem immer älter werdenden Personalstamm wettbewerbsfähig bleiben. Unter der Leitung der IHK-Demografiebeauftragten Renate Zährl und mit Förderung durch das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg werden in den nächsten Monaten drei kostenfreie Workshops angeboten.

Als Moderator der Workshops hat die IHK SBH den Demografieexperten Prof. Dr. Lars Mitlacher von der Dualen Hochschule in Villingen-Schwenningen gewonnen. Prof. Mitlacher hat den neuartigen interdisziplinären Studiengang Demografie-Management entwickelt, der ab Oktober an der Dualen Hochschule angeboten wird.

Der erste Workshop befasste sich mit der Analyse der Altersstruktur eines Unternehmens. Er fand am Montag, 22. März im Hotel Hofgut Hohenkarpfen bei Hausen ob Verena statt. Unter anderem erfuhren die Teilnehmer, den Personalbestand und Personalbedarf ihres Unternehmens nach neuesten Kriterien zu betrachten, Fehlentwicklungen zu erkennen und die Potenziale des Arbeitsmarktes besser auszuschöpfen.

Ein weiterer Workshop war am Montag, 19. April und behandelte die Unternehmenskultur und Personalführung. Die Teilnehmer konnten unter anderem überlegen, wie sie die Arbeitsorganisation einer alternden Belegschaft anpassen können, wie sie ihre Mitarbeiter besser ans Unternehmen binden und wie sie für mehr Kompetenz, Gesundheit und Motivation sorgen können. Der dritte Workshop war am Mittwoch, 12. Mai und ging auf die konkrete Umsetzung der zuvor erarbeiteten Ideen und Maßnahme ein. Ziel war, dass sich die Unternehmen mit neuen Planungswerkzeugen selbst helfen können, um den Fähigkeiten und Leistungsvermögen Älterer künftig gerecht zu werden.

"Das Thema Demografie wird als Standortfaktor noch einige Jahre eine Rolle spielen", so der Ausblick von IHK SBH Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez. Darum startet die Industrie- und Handelskammer SBH ihr Projekt als ein langfristiges Angebot. Nach den ersten Workshops sollen auch branchenspezifische Lösungen zum Beispiel für Handel und Tourismus entwickelt werden. Neue Ansätze für die Gesundheitsförderung bei älteren Arbeitnehmern sollen ebenso erprobt werden wie verschiedene Methoden zur Stärkung der Innovationskraft.


Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg
Renate Zährl
Romäusring 4
78050 Villingen-Schwenningen
presse@villingen-schwenningen.ihk.de
07721 922-0
http://www.schwarzwald-baar-heuberg.ihk.de/


Web: http://www.schwarzwald-baar-heuberg.ihk.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Renate Zährl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 415 Wörter, 3317 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg lesen:

Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg | 31.05.2011

IHK SBH: IHK-Präsident Dieter Teufel sieht Öffnung des deutschen Arbeitsmarktes als Chance

Seit dem 1. Mai gilt in der Europäischen Union die volle Arbeitnehmer-Freizügigkeit. Das heißt, auch nichtakademische Arbeitnehmer aus den der EU 2004 beigetretenen osteuropäischen Staaten Polen, Ungarn, Tschechien, Slowenien, Estland, Lettland, ...
Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg | 30.05.2011

IHK-Präsident Dieter Teufel zum Koalitionsvertrag

Der Präsident der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, IHK-Präsident Dieter Teufel, zum Koalitionsvertrag zwischen Bündnis 90/Die Grünen und SPD: "Der Koalitionsvertrag setzt erwartungsgemäß eigene Akzente in den unterschiedlichen Themengebieten. D...