info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
QlikTech |

QlikTech unterzeichnet weltweiten Vertrag mit Capgemini im Bereich Business Information Management

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Nachfrage nach QlikView Business Discovery befeuert Enterprise-Class-Partnerschaft, um anwendergesteuerte Business Intelligence weiter voranzutreiben


Radnor, PA, USA / Düsseldorf, Deutschland, 01. Juni 2011 – QlikTech (NASDAQ: QLIK), eines der führenden Unternehmen im Bereich Business Discovery, ist eine weltweite Partnerschaft mit Capgemini eingegangen. Capgemini ist einer der weltweit maßgebenden Dienstleister für Management- und IT-Beratung, Technologie-Services sowie Outsourcing. Mit dem Vertrag bietet QlikTech seinen Kunden noch bessere Services und Lösungen für die QlikView-Business-Discovery-Plattform. Capgemini kann bereits auf eine Reihe erfolgreicher QlikView-Implementierungen zurückblicken. Die neue Partnerschaft umfasst Capgemini’s Global Business Information Management (BIM) Bereich mit mehr als 7.000 Mitarbeitern, so etwa das leistungsstarke BIM Center of Excellence in Indien. Bislang hat Capgemini bereits Hunderte von Consultants im Umgang mit QlikView geschult und weltweit Kundenerfolge erzielt – darunter branchenführende Unternehmen und Organisationen wie die European Synchrotron Radiation Facility (ESRF), ein internationales Forschungsinstitut, welches sich mit Innovationen im Bereich Photonen befasst.

„Als Teil der Wachstumsstrategie für unser weltweites Business Information Management (BIM) investieren wir kontinuierlich in die Zusammenarbeit mit führenden Technologiepartnern im Rahmen von Lösungen und Liefermöglichkeiten. Wir sehen bei unseren Kunden eine zunehmende Nachfrage an benutzerfreundlichen und schnell implementierbaren Analyse-Lösungen, die deren bestehende traditionelle Business-Intelligence-Lösungen ergänzen. Durch den Einsatz der Business-Discovery-Plattform QlikView erhalten Capgemini-Kunden die Möglichkeit zur anwendergesteuerten Business Intelligence, neuen Steuerungsmodellen und beschleunigten Vorlaufzeiten”, so Christian Becht, Director Business Information Management bei Capgemini.

Capgemini hat in Methoden und beschleunigende Systeme investiert, um die Implementierung von QlikView in verschiedenen Umgebungen zu unterstützen und gleichzeitig die Effizienz der einzelnen Projektabschnitte sicherzustellen. Basierend auf der Erfahrung mit BIM-Projekten hat Capgemini daher spezifische Szenarien und Lösungen entwickelt, um die Datenqualität bei der Erstellung von QlikView-Applikationen zu gewährleisten. Capgemini nutzt seine QlikView-Erfahrung, um vertikale Portfolio-Ansätze in Bereichen wie Production Analytics und Manufacturing Execution Systems zu entwickeln.

„Unternehmen suchen genau die Art von Enterprise Class Services, die Capgemini anbietet, um QlikView in Umgebungen mit bereit bestehenden Business-Intelligence-Lösungen zu implementieren. Unsere leistungsfähige Business-Discovery-Plattform bietet Geschäftsanwendern die Möglichkeit, blitzschnelle Datenanalysen durchzuführen, ohne die bestehende Architektur zu stören”, sagt Peter McQuade, VP Global Alliances bei QlikTech. „Capgemini kann IT-Abteilungen bei der Entwicklung und Ausführung von Business-Discovery-Strategien und bei der Gewinnung neuer Geschäftseinsichten unterstützen.“

Über QlikTech
QlikTech (NASDAQ: QLIK) ist ein führendes Untenehmen im Bereich Business DiscoveryTM, sprich anwendergesteuerter Business Intelligence (BI). Die leistungsfähige und benutzerfreundliche Business-Discovery-Lösung QlikView von QlikTech schlägt eine Brücke zwischen traditionellen BI-Lösungen und stand-alone Office-Produktivitätsanwendungen. Die Business-Discovery-Plattform QlikView ermöglicht eine intuitive, anwendergesteuerte Datenanalyse und kann innerhalb von Tagen oder Wochen implementiert werden – und nicht etwa in Monaten, Jahren oder gar nicht. Mit der assoziativen in-Memory-Suche von QlikView können Anwender ihre Daten frei untersuchen und sind nicht mehr darauf beschränkt, einem vordefinierten Pfad von Fragen zu folgen. QlikView Business Discovery nutzt bestehende BI-Anwendungen und erweitert diese um neue Einsatzmöglichkeiten: Erkenntnisse für Jedermann, schnelle Analysen, mobile Anwendungen, App-ähnliches Konzept, unterschiedliche Darstellungsformen sowie die Möglichkeit, erstellte Anwendungen mit anderen Usern zu teilen. QlikTech mit Hauptsitz in Radnor, Pennsylvania, hat über 19.000 Kunden in mehr als 100 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter www.qlikview.com/de.

QlikTech® and QlikView® sind eingetragene Warenzeichen von QlikTech International AB. Alle anderen hier verwendeten Firmennamen, Produkte und Leistungen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.


Web: http://www.qlikview.com/de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Silke Stumvoll (Tel.: +49 (0)89 17 30 19-26), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 369 Wörter, 3399 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von QlikTech lesen:

QlikTech | 23.01.2013

CeBIT 2013: QlikTech setzt auf Shareconomy, Big Data und Mobile BI

Düsseldorf, 15. Januar 2013 – Der CeBIT-Auftritt von QlikTech (NASDAQ: QLIK), dem führenden Anbieter von Business Discovery, steht dieses Jahr ganz im Zeichen des Messe-Leitthemas Shareconomy und der Trends Big Data sowie Mobile Business Intellige...
QlikTech | 06.10.2011

Neue Partnerschaft: QlikTech stemmt Big Data mit seiner QlikView Business Discovery Plattform und Informatica

Düsseldorf – 05. Oktober 2011 – QlikTech (NASDAQ: QLIK) kooperiert mit Informatica, um seine Positionierung in großen Unternehmen zu stärken: Der Spezialist für Business Discovery, sprich anwendergesteuerte BI, wird mit Hilfe von Informatica ei...
QlikTech | 22.09.2011

Robert Schmitz ist neuer Director Partner Sales für die DACH-Region

Düsseldorf, 21. September 2011 – QlikTech (NASDAQ: QLIK) hat einen neuen Director Partner Sales: Robert Schmitz, 48, leitet ab sofort das Partnerprogramm des internationalen Business Intelligence (BI)-Anbieters in Deutschland, Österreich und der S...