info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SCHEMA GmbH |

SCHEMA erweitert Funktionalität ihrer Out-of-the-box-Lösung für Technische Dokumentationserstellung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neue Version vom ST4 DocuManager verfügbar


Nürnberg. Die vollständige Unicode-Integration für FrameMaker-Dateien, eine automatisierte Übernahme bestehender Word-Dokumente samt Formatierungen sowie eine komfortablere Verwaltung von Grafiken bilden die Highlights der neuen Version 1.2 des ST4 DocuManagers der SCHEMA GmbH. Darüber hinaus erleichtern eine ganze Reihe weiterer aus der Produkt Road Map umgesetzte Detailverbesserungen die Arbeit der Redakteure erheblich. Der ST4 DocuManager ist eine umfassende Out-of-the-box-Lösung für komplexes Informationsmanagement. Texte und Bilder werden in medienneutralen, abgeschlossenen Bausteinen verwaltet und können so problemlos in verschiedenen Anwendungen wiederverwendet werden. Des weiteren erreichen Unternehmen mit dem ST4 DocuManager einen hohen Standardisierungsgrad, was sich unmittelbar auf die Effizienz und damit die Kosten der Dokumentationserstellung auswirkt.

Durch die Unicode-Integration für FrameMaker erhalten Anwender bei der Erfassung ihrer Inhalte mit FrameMaker und bei der Produktion von MIF-Dateien nun umfangreiche Unicode-Unterstützung. Adobe FrameMaker selbst ist nur begrenzt unicodefähig, so dass Anwender ihre Dokumentationen bisher nur über Umwege in allen Sprachen zur Verfügung stellen konnten. Mit dem neuen SCHEMA Unicode-Plugin wird diese Lücke nun geschlossen. Es ermöglicht die Erweiterung des Dokumentationsworkflows auf Sprachen wie beispielsweise Russisch, Polnisch, Griechisch und andere. Technisch betrachtet durchsucht das Plugin die importierten XML-Dokumente nach Unicode-Zeichen und ersetzt diese durch eine in FrameMaker darstellbare Formatierung. Beim Speichern des Dokumentes werden die Zeichen dann wieder in Unicode übersetzt.
Als weitere Funktionalität lassen sich mit der neuen Version bestehende FrameMaker-Dokumente ganz einfach als Ressource importieren. Diese können dann beispielsweise bei einer Produktion von MIF-Dateien mit jenen Inhalten gemischt werden, die mit der FrameMaker-Schnittstelle neu im ST4 DocuManager erstellt wurden.
Diese Funktionalität ermöglicht also nicht nur den einfachen Umgang mit FrameMaker-Bestandsdaten, sondern erlaubt auch einen einfachen und vor allem kostengünstigen Umstieg auf eine Datenhaltung in XML.

Automatisierte Übernahme von Bestandsdaten durch Word Import
Eine weitere Neuheit des ST4 DocuManagers 1.2 ist die automatisierte Übernahme von MS-Word-Dateien. Dazu hat die SCHEMA GmbH die Funktion „Word Import“ integriert. Bestehende Word-Dokumente, die mit einer Formatvorlage ausgezeichnet sind, können mit dieser automatisch in den ST4 DocuManager eingelesen werden. Dabei erzeugt die Software anhand einer Zuordnungstabelle, die die Absatz- und Zeichenformate festlegt, automatisch sogenannte neue „Knoten“ im Informationspool. Als „Knoten“ werden beim ST4 DocuManager einzelne Objekte einer Dokumentation bezeichnet. Sie beinhalten Grafiken, Tabellen oder Multimediaobjekte und sind in einem zentralen Pool abgelegt. Dieser Import löst damit sehr elegant die bei Softwareprojekten aller Art normalerweise mit hohem Aufwand verbundene Bestandsdaten-Integration.

Komfortablere Ressourcenverwaltung spart Arbeitsschritte
Mit einem neuen Dialogfenster im ST4 DocuManager lassen sich Originalgrafiken sowie alle daraus erstellten Varianten für Print oder Web in nur einem Arbeitsschritt verwalten. Der Anwender kann hier beispielsweise für jede der Grafiken festlegen, ob diese bei einem Übersetzungs-Export berücksichtigt werden soll. Mit der integrierten Schnellansicht verfügt der Anwender außerdem über eine Vorschau für alle vorhandenen Varianten der Ursprungsgrafik.
Und besonders komfortabel für Power-Anwender: SCHEMA hat die Massenbearbeitung von Grafiken deutlich erleichtert. Mithilfe des Grafik-Exports können viele Grafiken in nur einem Arbeitsschritt exportiert und dann mit einem externen Grafikprogramm bearbeiten werden. Die geänderten oder neu erzeugten Grafikvarianten kann der Anwender anschließend in nur einem Arbeitsschritt wieder importieren.

Neue Exportfunktion erleichtert Offline-Arbeiten
Zusätzlich bietet der ST4 DocuManager Version 1.2 jetzt auch die Möglichkeit, Inhalte für die externe Bearbeitung z.B. durch externe Autoren in eines oder mehrere RTF-Dokumente zu exportieren. Während der Bearbeitung sind diese Dokumente im ST4 DocuManager gesperrt. Nach Fertigstellung erfolgt dann wieder der Dateiimport in den ST4 DocuManager.


Über SCHEMA GmbH:
Das 1995 von Dokumentationsexperten gegründete Nürnberger Softwareunternehmen hat sich auf Informationslogistik und Redaktionslösungen spezialisiert. Mit über 75 Mitarbeitern an vier Standorten werden Profi-Systeme für kleinere und mittlere Redaktionen bis hin zu unternehmensweiten Informationslogistik-Lösungen umgesetzt. Die Anwendungen basieren auf Standard-Software (SCHEMA ST4), sind technologisch führend (.NET und J2EE) und integrieren alle relevanten Standards (u. a. XML). Über Technologiepartnerschaften (z. B. mit Ahead Software (Across)) oder Advent 3B2) aber auch komplementäre Integrationspartnerschaften (z. B. mit CSC Ploenzke) ist die vertikale und horizontale Einbindung der Lösungen in die Unternehmens-IT-Landschaft optimal gelöst. Anwendungen finden sich vor allem in der Informationserstellung entlang des Produktentstehungs-Prozesses in der Industrie, aber beispielsweise auch bei Fachverlagen. Installationen bestehen unter anderem bei ABB, Agilent, Bosch, DaimlerChrysler, MAN, Siemens, AMADEUS Deutschland, Philips, TENOVIS, STOLL und Voith.

Ihre Redaktionskontakte zur SCHEMA GmbH:

SCHEMA GmbH
Friederike Kögler
Andernacher Str. 18
90411 Nürnberg
Tel: (0911) 58 68 61-18
Fax: (0911) 58 68 61-70
Friederike.Koegler@schema.de
www.schema.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Tel: (0451) 88 1 99 – 12
Fax: (0451) 88 1 99 – 29
nicole@goodnews.de
www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sandra Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 602 Wörter, 5037 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SCHEMA GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SCHEMA GmbH lesen:

SCHEMA GmbH | 02.08.2012

ST4 DocuManager 2012: Redaktionssystem und Produktinformationsmanagement aus einem Guss

SCHEMA ST4 ist eines der wenigen XML-basierten Redaktions- und Content-Management-Systeme am Markt, mit dem Unternehmen ein durchgängiges Produktinformationsmanagement (PIM) umsetzen können. Kunden wie Bosch Security Systems, Siemens Gebäudesicher...
SCHEMA GmbH | 05.03.2012

SCHEMA GmbH weiter auf Wachstumskurs

Traditionell startete das User Group Meeting der SCHEMA GmbH mit einem Rück- und Ausblick der Geschäftsleitung. Und auch in diesem Jahr konnte der Anbieter von XML-basierten Redaktions- und Content-Management-Lösungen mit einem beeindruckenden Erg...
SCHEMA GmbH | 11.10.2011

GFT und SCHEMA beschließen Partnerschaft

GFT und SCHEMA stehen bereits seit dem Frühjahr dieses Jahres in einem engen Austausch über eine Zusammenarbeit, die nun – unmittelbar vor der tekom-Jahrestagung 2011 – offiziell bekannt gegeben wurde. Die Kernkompetenzen und Schwerpunkte beider ...