info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Q:CHARGE Europe AG |

Deutschland und die Elektromobilität: Marcus Schmitt von Q:CHARGE

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Skype-Interview mit Marcus Schmitt von Q:CHARGE


Der Vorstand der Q:CHARGE Europe AG, Marcus Schmitt, sprach mit Gidon Wagner im Skype-Interview über die Situation der Elektromobilität in Deutschland.

München, 03.06.2011 - Im Skype-Interview sprach Marcus Schmitt, Vorstand der Q:CHARGE Europe AG, mit Gidon Wagner über die Situation der Elektromobilität in Deutschland. Anlässlich neuer Äußerungen der Bundesregierung, die Elektromobilität in Deutschland nun stärker fördern zu wollen, erhalten innovative Unternehmen wie Q:CHARGE jetzt mehr Unterstützung auch von der Politik, wenn es um die Entwicklung eines flächendeckenden Angebotes für Fahrer von Elektrofahrzeugen geht. Als Vorstand des unabhängigen Betreibers von Lade-Infrastruktur für Elektroautos in Europa beantwortet Marcus Schmitt Fragen, die kritisch in die Zukunft gerichtet sind.

Wie weit ist Deutschland davon entfernt, Markführer im E-Mobility-Bereich zu werden? Bremst die traditionelle Automobil-Industrie in Deutschland die Entwicklung der Elektromobilität? Was kann die Politik besser machen, um E-Mobility effektiver zu fördern? Marcus Schmitt beantwortet darüber hinaus auch die Frage, warum Deutschland den Kauf von Elektroautos nicht mit einer Kaufprämie fördert, so wie andere Staaten, die sich der Elektromobilität verschrieben haben. Schmitt geht auch darauf ein, warum es nicht schon längst andere Unternehmen wie Q:CHARGE gibt, die offene und unabhängige Lade-Infrastruktur für E-Autos betreiben und was jeder einzelne jetzt tun kann, um die Entwicklung umweltfreundlicher Elektromobilität in Deutschland zu fördern. Zuletzt spricht der Vorstand auch über Aktivitäten der Q:CHARGE Europe AG am Aktienmarkt und von der Möglichkeit, als Anleger bald europaweit in Aktien von Q:CHARGE investieren zu können.

Zum Interview: http://www.youtube.com/watch?v=rml82MOMUSM



Q:CHARGE Europe AG
Jana Chantelau
Fasanenstrasse 29
10719 Berlin
jana.chantelau@qcharge.net
030 88 77 45 241
http://www.q-charge.de/


Web: http://www.q-charge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jana Chantelau, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 222 Wörter, 1818 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Q:CHARGE Europe AG

Q:CHARGE Europe AG ist ein Berliner StartUp. Seit der Gründung im Jahr 2010 hat das agile Unternehmen das Ziel, die Infrastruktur für Elektromobilität in Europa auf- und auszubauen. Das besondere Merkmal von Q:CHARGE ist die offene Netzwerk-Technik. Dadurch ist es möglich, Komplett-Lösungen anzubieten und unterschiedliche Marktteilnehmer auf einer Plattform zu integrieren - wie etwa Energieversorger, Betreiber von Ladestationen und private Endkunden.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Q:CHARGE Europe AG lesen:

Q:CHARGE Europe AG | 25.08.2011

Elektromobilität: Erster Online-Shop für Ladestationen gestartet

Berlin, 24.08.2011 - Als unabhängiger Betreiber europaweiter Lade-Infrastruktur hat Q:CHARGE den ersten Online-Shop mit Ladestationen für Elektroautos gestartet. Kunden und Interessenten erhalten im Q:SHOP die einfache und unabhängige Möglichkeit...
Q:CHARGE Europe AG | 29.07.2011

Q:CHARGE Europe AG: Investmentchance E-Mobility - ein 3 Mrd. Wachstumsmarkt

Berlin, 29.07.2011 - Die Zeit für Investitionen in nachhaltige Technologien hat endgültig begonnen - das erkennen Anleger weltweit. Die Q:CHARGE Europe AG bietet als europaweiter Betreiber von Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge Anlegern die M...
Q:CHARGE Europe AG | 19.05.2011

Lade-Infrastruktur: "Zur Ziel-Erreichung entscheidend"

Am 16. Mai hat die Pressekonferenz im Bundeskanzleramt über die Zukunft der Mobilität stattgefunden. Nachdem die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) der Bundesregierung ihren zweiten Bericht vorlegte, soll anhand der neuen Informationen ent...