info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Color Alliance |

Web-to-Print wird zu eBusiness Print

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Fespa 2011: Erfolgsstrategien für Druckdienstleister auf der W2P-Konferenz der Color Alliance


Vlotho, 6. Juni 2011 - Mit mehr als 60 hochzufriedenen Fachbesuchern war die Web-to-Print-Konferenz der Color Alliance (CA) ein voller Erfolg. Eingebettet in die Fespa Digital 2011 in Hamburg bot sie den Teilnehmern fundierte Einblicke in Zahlen und Fakten zu LFP und zu aktuellen Trends im Web-to-Print-Bereich.

"Die hohe Teilnehmerzahl gibt uns Recht: Für unsere Veranstaltung war die Fespa genau der passende Rahmen", freut sich André Kapsa, Geschäftsführer der Color Alliance in Vlotho. "Und damit hatten wir die besten Karten für eine erfolgreiche Konferenz auch aus unserer Sicht. Für die richtigen Voraussetzungen war ja im Vorfeld bereits mit unseren ausgewiesenen Fachleuten als Referenten gesorgt."

Allen voran Web-to-Print-Experte Bernd Zipper von zipcon consulting in Essen. Als Trendsetter auf diesem Gebiet gab er sofort die neue Marschrichtung vor: "Web-to-Print war gestern, heute ist eBusiness Print." Kein Mensch braucht also weitere Fotobuch- und Posterportale, da Web-to-Print längst Bestandteil eines ganzheitlichen Service-Angebots für alle Printbereiche ist. Sondern vielmehr geht es heute um die passende Ergänzung des bestehenden Geschäftsmodells für Druck und Medien. "Und das ist eBusiness Print: die richtige Kombination aus eSales, eService, eProcurement, eMarketing und der Bedienung verschiedenster Medienkanäle."

Das bedeutet die Integration sämtlicher Geschäftsprozesse und aller Printprodukte in eine professionelle Software-Lösung. Hierzu zählt auch die reibungslose Anbindung an die Warenwirtschaft sowie die Auftragserfassung. Für Bernd Zipper ist Web-to-Print dabei der ideale Einstieg in die geeignete eBusiness Print-Strategie. Druckdienstleistern rät er zudem dringend, ihre Nische im Markt zu finden.

Wie das wiederum funktioniert, erläuterte Simon Pless am Beispiel des Hamburger Druckhauses Erler+Pless, das mit der Lösung "CA-W2P ultimate" einen komplett individuellen Zuschnitt für sein Business-Modell erhalten hat. Damit kann der Druckdienstleister jetzt einem großen Kunden (eine bekannte Marke mit bundesweit 1000 Filialen) rund um die Uhr die Bestellung von individualisierten Werbemitteln ermöglichen. "Der Hauptvorteil für unseren Kunden besteht darin, dass er nicht für alle Filialen eine große Bestellung aufgeben muss", sagt Geschäftsführer Simon Pless. "Jede Filiale kann für sich, mit ihrem eigenen Händler- und Preisandruck und je nach Bedarf, großformatige Printerzeugnisse ordern. Sämtliche Genehmigungsprozesse oder auch Sponsoringaktionen sind hinterlegt."

Bilder:

Bild: Foto André Kapsa
BU: "Die hohe Teilnehmerzahl gibt uns Recht: Für unsere Veranstaltung war die Fespa genau der passende Rahmen", freut sich André Kapsa, Geschäftsführer der Color Alliance in Vlotho. "Und damit hatten wir die besten Karten für eine erfolgreiche Konferenz auch aus unserer Sicht. Für die richtigen Voraussetzungen hatten wir im Vorfeld ja bereits mit unseren ausgewiesenen Fachleuten als Referenten gesorgt."
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//3105_154331_akapsa.JPG

Bild: Foto Bernd Zipper
BU: "Web-to-Print war gestern, heute ist eBusiness Print", sagt Bernd Zipper von zipcon consulting in Essen, hier bei seinem Vortrag auf der CA-Konferenz. "Und das ist die richtige Kombination aus eSales, eService, eProcurement, eMarketing und der Bedienung verschiedenster Medienkanäle." Web-to-Print sieht er dabei als idealen Einstieg für Druckdienstleister in die geeignete eBusiness Print-Strategie.
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//0106_165054_DSC_3960.JPG
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//0106_165713_DSC_3948.JPG
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//0606_083621_DSC_3955.jpg

Bild: Foto Simon Pless
BU: "Der Hauptvorteil für unseren Kunden besteht darin, dass er nicht für alle Filialen eine große Bestellung aufgeben muss", sagt Simon Pless, Geschäftsführer von Erler+Pless in Hamburg. "Jede Filiale kann für sich, mit ihrem eigenen Händler- und Preisandruck und je nach Bedarf, großformatige Printerzeugnisse ordern. Sämtliche Genehmigungsprozesse oder auch Sponsoringaktionen sind hinterlegt."
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//0106_165956_DSC_3965-2.jpg

Bild: Messestand Color Alliance
BU: Auf der Fespa vom 24. bis zum 27. Mai in Hamburg war die Color Alliance mit einem eigenen Stand vertreten. Im Mittelpunkt des CA-Messeauftritts stand die Prozesssicherheit beim Large Format Printing. Weiteres Schwerpunktthema bildete die Web-to-Print-Lösung "CA-W2P ultimate" für Druckdienstleister. Dieses maßgeschneiderte Web-to-Print-Portal war sowohl bei der Color Alliance als auch beim CA-Technologiepartner ColorGATE im Praxisbetrieb zu sehen.
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//0106_170232_DSC_3975.JPG

Aufmacherbild:
http://www.pr-x.de/uploadfiles/pictures//0106_170734_DSC_3943%20.jpg

Color Alliance - Systemlösung für großformatigen Digitaldruck

Die Color Alliance (CA) mit Sitz in Vlotho, Ostwestfalen-Lippe, erprobt, prüft und zertifiziert Druckmedien und stellt ICC-Profile zur Verfügung. Als weltweit agierende Kooperation vereint sie führende international tätige RIP- und Druckmedienhersteller. Ziel der engen Zusammenarbeit ist es, im Bereich des großformatigen (L-XXL) Inkjet-Drucks die Produktionsabläufe zu vereinfachen sowie die Produktivität und Prozesssicherheit für Druckdienstleister, Händler, Print Buyer und Endanwender zu erhöhen. Grundlage hierfür bildet ein einheitliches Coating, das die Zahl der Farbprofile drastisch reduziert und die Farbrichtigkeit von Inkjet-Drucken sicherstellt.
Daneben bietet die Color Alliance professionelle Schulungen und Seminare für den LFP (Large Format Printing)-Bereich an. Erfahrene und ausgewiesene Fachleute sorgen dabei für eine effiziente Verknüpfung von Theorie und Praxis. Das Erlernte kann unmittelbar in die Praxis umgesetzt werden. Hierfür stehen zahlreiche LFP-Drucksysteme mit RIP-Software aller namhaften Hersteller sowie Messtechnik, Druckmedien und sämtliches benötigtes Zubehör direkt vor Ort zur Verfügung. www.color-alliance.com

Bei Abdruck Beleg erbeten

Pressekontakt:

Color Alliance GmbH
André Kapsa
Geschäftsführer
Valdorfer Straße 100
D-32602 Vlotho
Telefon: +49 (0) 5733 96 31 01-0
Telefax: +49 (0) 5733 87 87 62
info@color-alliance.com
www.color-alliance.com

PRX
Agentur für Public Relations GmbH
Ralf M. Haaßengier
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
Telefax 0711/71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Detlef Sandern, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 722 Wörter, 6271 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Color Alliance


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Color Alliance lesen:

Color Alliance | 07.06.2013

Digitaldrucktapete auf dem Vormarsch

"Wollen Betreiber von Onlineshops ihren Kunden topaktuelle oder zeitlose Musterdesigns zur Selbstgestaltung von Tapeten zur Verfügung stellen, können wir jetzt den passenden Content dazu anbieten", freut sich Rainer Esters, Geschäftsführer der ...
Color Alliance | 22.10.2012

Freie Bahn für Marken - Der neue CA SmartEditor kommt zur Viscom mit Corporate-Technologie

Erweitert hat der Vlothoer Digitaldruck-Spezialist den CA SmartEditor aktuell nun um eine Corporate-Technologie. Marketingabteilungen großer Unternehmen können dadurch Vorlagen, sogenannte Templates erstellen. Darin sind für die Mitarbeiter ledigl...
Color Alliance | 19.01.2012

Großformatdrucke via Web-to-Print: Im Express zum Erfolg

Rainer Esters, bei der Color Alliance seit Anfang dieses Jahres verantwortlich für das Business Development, ist begeistert: "Noch nie wurde Druckdienstleistern das Geschäft mit Großformatdrucken via Internet so leicht gemacht. Die Kommunikation...