info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
amagno |

amagno präsentiert magnetisches Dokumentenmanagement

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Oldenburg, 7. Juni 2011. Ab sofort ist das erste Meilenstein-Release des magnetischen Dokumentenmanagement-Systems amagno verfügbar. Diese neue Softwaregeneration vereint klassisches Dokumentenmanagement mit modernen Aspekten aus sozialen Netzwerken. amagno wird wahlweise als Lösung mit Datenspeicherung in einer Internet-Cloud (NETWORK) und als skalierbare Lösung in Unternehmen (ENTERPRISE) angeboten. Die Internet-Lösung ist kostenfrei.

„Wir haben uns gefragt: Was bringen uns soziale Netzwerke, wenn wir mit unseren Kontakten weiterhin Dateien und Kommentare aufwändig via E-Mail tauschen? Ziel soll es doch sein, dass Inhalte zu bestimmten Themen ohne Ordnermeer und Redundanzen automatisch an zentraler Stelle vorliegen. Mit unserem Dokumentenmanagement-System amagno ermöglichen wir eine neue Art der Zusammenarbeit“, sagt Jens Büscher, Gründer des Start-Up-Unternehmens amagno.

Dateien lassen sich durch die neue Magnet-Technologie als Ordnerersatz schneller als in Netzlaufwerken speichern. Zudem kann ein Großteil der üblichen E-Mail-Kommunikation eingespart werden. Die Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg wird erheblich einfacher und kontrollierter. Dateien werden in Sekunden aus jeder Anwendung heraus wiedergefunden.

Magnete statt Ordner
Der Clou an amagno sind Magnete. amagno verzichtet auf die klassische Ordner-Ablage und ersetzt diese durch Magnete. Die Regeln der Magnete sorgen für eine automatische Zuordnung von Dateien, E-Mails und Belegen zu frei definierbaren Themen, wie Aktenzeichen, Dokumentart, Status, Begriffe und vielem mehr. Eine Datei wird einmalig abgelegt, kann aber vielen Magneten gleichzeitig zugewiesen sein. Ändern sich der Inhalt oder Zusatzinformationen zur Datei, ändert sich die Zuweisung der Magnete automatisch.

Recherchestrukturen lassen sich ohne Risiko neu organisieren. Das Verschieben von Dateien entfällt. Ebenso ist die Suche nach einem Speicherort für eine neue Datei nicht mehr notwendig. Große Dateimengen lassen sich problemlos importieren und durch die Magnete automatisch klassifizieren. Fehlablagen und Redundanzen werden verhindert.

Gruppen und Benachrichtigungen
Das erste Meilenstein-Release von amagno umfasst das Vernetzen von Personen in kontextbezogenen Gruppen, beispielsweise für Projekte, Akten, Abteilungen. Personen lassen sich via E-Mail in Gruppen einladen. Durch den kostenfreien Client wird die Akzeptanz des Einsatzes erhöht.

amagno verwendet für Gruppen die von sozialen Netzwerken bereits bekannten Mitteilungssysteme. So kann jeder Beteiligte schnell Informationen mitteilen, beantworten oder kommentieren, ohne E-Mails zu versenden. Das Dokumentenmanagement selbst veröffentlicht automatisch Meldungen, beispielsweise über den Bearbeitungsstatus von Dateien. Um die Menge an Mitteilungen zu strukturieren, wurde ein neuartiges Ordnungssystem für Mitteilungen integriert. Damit wird eine Informationsüberflutung der Benutzer verhindert und die Konzentration auf das Wesentliche vereinfacht.

Dokumentenmanagement und Hot-Key-Suche
amagno umfasst eine zentrale Speicherung von Dateien in den Gruppen und automatische Strukturierung durch die Magneten. Der Papierkorb ermöglicht den Zugriff auf versehentlich gelöschte Inhalte, auch im Netzwerk. Dateien lassen sich via Doppelklick direkt aufrufen. Die Toolbox von amagno zeigt ergänzend die Meta-Informationen zur Datei und erlaubt den Zugriff auf Änderungshistorien, Mitteilungen und vieles mehr.

Auf teure Integrationen in ERP-, CRM-Systeme oder Fachanwendungen will amagno verzichten. Dazu liefert der amagno Client eine sogenannte Hot-Key-Suche. Diese ermöglicht es, über eine zentrale Tastenkombination aus jeder Anwendung heraus, die Suche in amagno innerhalb von Sekunden auszuführen. Dabei werden vorher markierte Werte für die Suche übernommen. Mitarbeiter sind dadurch nicht gezwungen, zwischen den Anwendungen hin- und herzuwechseln, um eine schnelle Suche durchzuführen. Die Toolbox zeigt zu jeder gefundenen Datei an, in welchem Text-Kontext der gesuchte Begriff gefunden wurde. Dateien lassen sich aus der Suche via Drag & Drop oder der Zwischenablage wieder in andere Systeme oder E-Mails übertragen.

Sicherheit
Die Sicherheitsdefizite bekannter sozialer Netzwerke sollen mit amagno nicht auftreten. Die Kommunikation zwischen der amagno Client-Anwendung und der amagno Eco Cloud wird verschlüsselt und komprimiert durchgeführt. Dadurch lassen sich große Dateien sehr schnell, auch über langsame Internetverbindungen, übertragen. Ergänzend sichert amagno die Datenkonsistenz durch interne Echtheitszertifikate.

Meilenstein-Releases für viele weitere Funktionen
In den nächsten Monaten veröffentlicht amagno weitere Meilenstein-Releases und liefert diese über die automatischen, kostenfreien Updates aus. Dazu gehören das umfassende Versionsmanagement, E-Mail und Langzeitarchivierung, Volltextsuche und Vorschaugrafiken hunderter Dateiformate, Offline-Fähigkeit, mobiler Datenzugriff, frei definierbare Meta-Informationen, Workflows und vieles mehr.

amagno sofort kostenfrei einsetzen
Die Internet-Lösung amagno NETWORK steht unter http://amagno.me kostenfrei zum Download zur Verfügung. Die Menge an zusammenarbeitenden Benutzern ist nicht limitiert.

Dies gilt auch für die Unternehmenslösung amagno ENTERPRISE. Mit amagno ENTERPRISE installieren Unternehmen amagno im Hause als On-Premise Lösung mit lokaler Datenspeicherung. Dies erlaubt die eigene Skalierung und zahlreiche individuelle Konfigurationsmöglichkeiten. Weitere Informationen dazu sind unter www.amagno.de zu finden.


Über amagno:

amagno ist ein neues Start-Up von Jens Büscher. Er war mit seinen Produktkonzepten maßgeblich für den Erfolg des RedDot WCMS (heute Open Text Web Solutions) verantwortlich und hat ab 2003 mit der Gründung des Unternehmens DocuPortal bis Mai 2010 mit über 270 Kunden und tausenden Benutzern erfolgreich ein Enterprise Content Management System im Mittelstandsmarkt platziert. Mit dem neuen Produktkonzept amagno wird eine neue Generation von Dokumentenmanagement-Systemen im Markt eingeführt. Ca. 80% der mittelständischen Unternehmen setzen noch immer keine ganzheitliche Lösung gegen das tägliche Datei- und Kommunikationschaos ein. Gründe sind die fehlende Akzeptanz, gefühlte Mehraufwände und erforderliche Zusatzinvestitionen. amagno soll dagegen eine Lösung bieten, motivieren, tägliche Arbeit erleichtern und die Investitionen schlank und überschaubar halten.


Bildunterschrift: amagno screenshot


Ihr Redaktionskontakt:

amagno
Jens Büscher
Nadorster Straße 165b
D-26123 Oldenburg
Telefon: 0441 500 72 43
E-Mail: jens.buescher@amagno.de
http://www.amagno.de

Web: http://www.amagno.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Solvey Kaiwesch (Tel.: 0451 88199-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 762 Wörter, 6329 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von amagno lesen:

amagno | 12.08.2011

amagno zieht Inhalte jetzt noch 'magnetischer' an

Oldenburg, 12.08.2011 - Im Juni 2011 wurde das erste Release des magnetischen Dokumentenmanagement amagno veröffentlicht. Nach nur einem Monat wird mit der neuen Version der Funktionsumfang für die innovative Magnettechnologie mit Volltextsuche und...
amagno | 20.10.2010

amagno kündigt "magnetisches" Dokumentenmanagement an

„Nach über zehn Jahren Erfahrung im Bereich Web Content- und Enterprise Content Management mit über 270 Kunden und tausenden Benutzern ist die Entscheidung für die Entwicklung eines neuen Dokumentenmanagements inklusive Langzeitarchiv gefallen“,...