info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Ausstellung "Zeitschichten" im Schloss und Park Branitz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


Handwerksbetriebe sichern Denkmalpflege in Cottbus


Das Schloss und der Park Branitz des Fürsten von Pückler-Muskau ist eines der wichtigsten Kulturschätze des 19. Jahrhunderts. Seit Jahren bemüht sich die Fürst-Pückler Stiftung und die Stadt Cottbus um die originalgetreue Erhaltung der historischen Schloss- und Gartenkultur. Viele regionale Handwerksbetriebe haben mit langjähriger Erfahrung und hochwertiger Arbeit dazu beigetragen, den guten Zustand der Anlage zu erhalten. Unter dem Thema "Zeitschichten – Auf den Spuren der Denkmalpflege in Schloss und Park Branitz" öffnet am Freitag, 10. Juni, eine Sonderausstellung im Schloss. Diese befasst sich mit den denkmalpflegerischen Tätigkeiten der letzten Jahrzehnte.

Rund 25 Millionen Euro sind in den vergangenen 20 Jahren in die Sanierung und Restaurierung der Branitzer Anlage geflossen. Daran waren etwa 120 Handwerksbetriebe aus mehr als 25 unterschiedlichen Gewerken wie zum Beispiel Elektro, Gebäudereinigung, Maler, Metallbau, Zimmerer und Gärtner beteiligt.

"Für die Denkmalpflege ist die fachlich fundierte Arbeit von
qualifizierten Handwerkern unersetzlich", unterstreicht auch Prof. Dr. Detlef Karg, Direktor und Landeskonservator des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege.

"Um das kulturhistorische Erbe des Fürsten Pückler in Branitz dauerhaft in seiner Authentizität und Intigrität zu erhalten, verlangt es einer stetigen denkmalfachlichen Abstimmung und Beratung. Das Landesdenkmalamt unterstützt die Fürst-Pückler-Stiftung hinsichtlich ihrer Maßnahmen und Aktivitäten. Insbesondere auch in den Bemühungen, als Weltkulturerbe anerkannt zu werden. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die fachlich fundierte Pflege durch qualifiziertes Personal im Park und im Schloss", erklärt Prof. Dr. Detlef Karg.

Die Ausstellung "Zeitschichten" ist vom 10. Juni bis zum 9. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Eintrittspreis entspricht Schlosspreis:
Erwachsene 5,50 Euro
Ermäßigt 4 Euro

Mehr Informationen zur Ausstellung unter Telefon 0355 75150 oder unter www.pueckler-museum.de

Handwerkskammer Cottbus
Altmarkt 17
03046 Cottbus


Ansprechpartner:

Michel Havasi
Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 0355 7835-200
Telefax 0355 7835-281

havasi@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carina Brümmer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 174 Wörter, 1594 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...