info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) |

Vereinbarungen in der Musikbranche rechtzeitig treffen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Der Verband Deutscher Musikschaffender rät zu frühzeitigem Abschluss klarer Verträge.


Der Verband Deutscher Musikschaffender rät zu frühzeitigem Abschluss klarer Verträge. Der Verband Deutscher Musikschaffender berät individuell in allen Fragen rund um Vereinbarungen und Vertragsabschlüsse im Musikbusiness.

"Wenn ein Musikprodukt wirtschaftlich erfolgreich ist, ist es zu spät, darüber zu verhandeln, wer welchen Teil vom Kuchen bekommt. Oft ist dann das sprichwörtliche Kind schon in den Brunnen gefallen, und ein unnötiger Rechtsstreit nicht selten die Folge", gibt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) zu bedenken.

Er rät dazu, unbedingt klare Vereinbarungen zu treffen - und zwar rechtzeitig.
Wer hat welchen schöpferischen Anteil an Komposition und Text? Wie werden Musiker, Arrangeur, Tonmeister und Produzent entlohnt oder beteiligt? Welche konkrete Rolle spielen Agentur, Musikverlag und Label bei der Verteilung des erwirtschafteten Gewinns?
Diese Fragen sollten grundsätzlich bei Beginn einer jeden Musikproduktion zweifelsfrei geklärt und juristisch einwandfrei vertraglich geregelt sein, mahnt Udo Starkens, stellvertretender Geschäftsführer des VDM: "Niemand der Beteiligten am Erfolg der Musik möchte übervorteilt werden, ein etwaiger Rechtsstreit kostet nicht nur Zeit und Nerven, sondern vor allem Geld und ist deshalb immer zu vermeiden."

Der Verband Deutscher Musikschaffender berät individuell in allen Fragen rund um Vereinbarungen und Vertragsabschlüsse im Musikbusiness. "Wir stellen unseren Mitgliedern zusätzlich ein großes Vertragsarchiv zur Verfügung, das ständig aktualisiert und ergänzt wird. Anhand weiterer Unterlagen können sie auf einfache Weise erlernen, Verträge durch Textbausteine anzupassen oder vollständig selbst zu erstellen", beschreibt Quirini einen wichtigen Bestandteil des umfangreichen VDM-Serviceangebots.

Der Verband Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Komponisten, Textdichtern, Produzenten, Musikern, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Managern und Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender.


Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Klaus Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
helga@quirini.de
0241 9209277
http://www.VDMplus.de


Web: http://www.VDMplus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Klaus Quirini, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 237 Wörter, 2021 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) lesen:

Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) | 28.11.2016

Mit dem VDM erfolgreich in die Musikbranche starten

"Wer im Musikbusiness durchstarten möchte, benötigt zunächst die richtige Gesellschaftsform für sein Gewerbe", erläutert Klaus Quirini, Medienrechtsexperte des Verbandes Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de). Als Beispiele für mögliche ...
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) | 12.04.2016

Kontakte sind das A und O im Musikbusiness

Bei der erfolgreichen Vermarktung von Musik spielen Fernsehen, Radio, Print- und Online-Medien eine große Rolle. "Es ist daher enorm wichtig, die Kontakte zu den entsprechenden Redaktionen herzustellen", erklärt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands...
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM) | 26.01.2016