info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Finanzinfo-Vergleich.de, ein Service des Bundesverband Freier Berater e.V. |

Mit Online-Vergleichen bei Versicherungen, Gas- und Stromtarifen viel Geld sparen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Verbraucherportal Finanzinfo-Vergleich.de bietet jetzt zusätzlich neue Online-Vergleichsrechner für Versicherungen und Energie

Wetzlar, 14.06.2011 Bürger können jetzt bequem über das Internet Versicherungen sowie Gas- und Stromtarife vergleichen und damit viel Geld sparen. Das Verbraucherportal Finanzinfo-Vergleich.de hat dazu neue Online-Rechner integriert. Damit baut die Service-Seite ihren Umfang weiter aus. Neben den bereits vorhandenen Informationen über Finanzen, Geldanlage und private Altersvorsorge können Besucher jetzt auch kostenfrei Leistungen, Tarife und Preise von Versicherungen und Energieanbietern berechnen und vergleichen. Auf Basis moderner Vergleichstechnologie bietet das Portal die Möglichkeit bequem von zu Hause aus die günstigsten Tarife zu finden und auf Wunsch mit wenigen Klicks abzuschließen beziehungsweise zu wechseln.

Verbraucher sind häufig mit der Anbietervielfalt und dem Tarifdschungel überfordert. Dabei spart der Wechsel zu einem günstigeren Anbieter bares Geld. Finanzinfo-Vergleich.de macht die Preise und Tarife für Verbraucher mit wenigen Mausklicks transparent und bietet wertvolle Orientierung. Preise und Leistungen können unverbindlich und anonym verglichen werden. Darüber hinaus bietet Finanzinfo-Vergleich.de dem Verbraucher kostenlose telefonische Beratung.

In der Versicherungssparte können ab sofort verschiedene Sachversicherungen wie Rechtschutz, Unfall, private Haftpflichtversicherung, Hausrat, Wohngebäude, Kfz- und Motorradversicherung sowie Pferde- und Hundehaftpflichtversicherung verglichen werden. Insgesamt knapp 60 Versicherungsanbieter können auf einen Blick so abgefragt werden. Das Portal selbst ist unabhängig und an keinen Versicherungskonzern gebunden. Andere Versicherungsarten, wie Berufsunfähigkeit oder Schwere-Krankheiten-Versicherung sowie Rente, Riester-Rente, betriebliche Altersvorsorge oder Krankenversicherung sind deutlich beratungsintensiver. Daher ist zu diesen Themen ein Online-Preisvergleich nicht sinnvoll. Vielmehr bietet das Portal hierzu individuelle Beratung, um das beste Preis-/Leistungsverhältnis für Kunden zu erzielen.

Die verwendeten Gas- und Stromtarifrechner des Partners Verivox sind TÜV-geprüft und von Stiftung Warentest mit der Note „sehr gut“ bewertet worden. Außerdem wurde bei den Online-Vergleichsrechnern ein großes Augenmerk auf Datenschutz und technische Sicherheit gelegt. So können Kunden sicher sein, dass ihre Daten entsprechend aller Gesetze und Richtlinien vertraulich behandelt werden. Der Wechsel zu einem günstigeren Gas- oder Stromversorger ist ganz einfach. Bei vielen Anbietern können Verbraucher direkt nach dem Preisvergleich unverbindlich und kostenfrei Unterlagen anfordern oder den Wechselauftrag direkt online durchführen.

Über Finanzinfo-Vergleich.de:
Finanzinfo-Vergleich.de bietet unabhängige Informationen zu verschiedenen Themen rund um Vorsorge und Finanzen. Das Portal versteht sich als fairer Ratgeber, der wichtige Tipps und werthaltige Finanzinfos für Bürger zur Verfügung stellt. Verbraucher können Anlageformen, Versicherungsarten und Produkte vergleichen. Zudem unterstützen die Berater Bürger auch persönlich, um für deren individuelle Situation das Passende zu finden. Dazu verfügt Finanzinfo-Vergleich.de über ein deutschlandweites Netzwerk zertifizierter Experten. Auf Wunsch können Bürger sich online, via Telefon oder persönlich zu Hause beraten lassen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dennis Pfeifer (Tel.: 06441 / 897 03 33), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 392 Wörter, 3347 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Finanzinfo-Vergleich.de, ein Service des Bundesverband Freier Berater e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema