info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ZEK |

Killer Cholesterin in der Küche entschärfen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Das Kaum Cholesterin Kochbuch zeigt Wege aus dem Cholesterindilemma auf


Wege aus der Cholesterin-Vergiftung finden Menschen mit erhöhten Cholesterin-Werten im Kaum Cholesterin Kochbuch.

In Deutschland leiden 49,2 Millionen Menschen unter erhöhten Cholesterinwerten im Blut und die meisten könnten diese durch eine Umstellung ihrer Ernährungsweise normalisieren, informierte Ernährungsexperte Sven-David Müller gestern bei der Vorstellung des "Das Kaum Cholesterin Kochbuch" in Berlin. Wer sich an die Rezepte hält, kann in vier bis acht Wochen den Cholesterinspiegel normalisieren oder zumindest deutlich senken. Allein durch Ernährungsumstellung ist es möglich, den Cholesterinspiegel um mindestens 30 Prozent zu senken und damit sind praktisch alle Menschen, die einen Cholesterinspiegel von 220 bis 300 mg/dl aufweisen nicht auf Arzneimittel angewiesen, betonte der ernährungsmedizinische Wissenschaftler und Medizinjournalist Sven-David Müller. Neben dem Cholesterin lassen sich aber auch die Triglyzeride durch Ernährungsmaßnahmen normalisieren. Menschen mit erhöhten Triglyzeridwerten benötigen Lachs, Makrele oder Hering und keine Medikamente, machte Sven-David Müller deutlich. Die in bestimmten Fischsorten oder auch Meeresalgen enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sind in der Lage, den Triglyzeridspiegel um 30 bis 40 Prozent zu senken.

Das große Ernährungsmärchen vom Ei
Über Jahrzehnte wurde den Menschen förmlich eingetrichtert, dass der Konsum von Hühnereiern die Herzgesundheit gefährdet und natürlich den Cholesterinspiegel massiv belastet. Das ist das größte Ernährungsmärchen überhaupt, ereiferte sich Ernährungsexperte Sven-David Müller, denn dafür gibt es überhaupt keine wissenschaftlichen Belege. Es gibt keine einzige Studie, die nachweist, dass Hühnereier beim Menschen die Herzgesundheit negativ beeinflussen oder den Cholesterinspiegel erhöhen. Im Gegenteil: Studien zeigen eindeutig, dass der Verzehr von täglich einem Ei kein Risiko darstellt. Zudem zeigen Studien, dass das Lecithin im Ei sogar in der Lage ist, den Cholesterinspiegel zu senken. Lecithin ist für die Senkung erhöhter Blutfette sogar als Arzneimittel zugelassen. Hühnereier müssen endlich rehabilitiert werden, forderte Müller. Das gekochte Hühnerei ist das gesündeste Lebensmittel überhaupt, denn es ist ein Quell an lebenswichtigen Aminosäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und auch Fettsäuren, erklärte Sven-David Müller.

Lebensmittel machen Medikamente überflüssig
Der Pharmaindustrie sind Studien ein Dorn im Auge, die beweisen, dass es Lebensmittel gibt, die Medikamente zur Cholesterinspiegel-Senkung überflüssig machen. In vielen Lebensmitteln stecken echte Cholesterinkiller. Dazu gehören bestimmte Ballaststoffe, die beispielsweise im Apfel stecken, Lecithin oder auch Phytosterine. Und Probiotika stärken nicht nur das Immunsystem und wirken sich positiv auf den Verdauungstrakt aus, sondern senken auch das Cholesterin. Daher ist es sinnvoll und herzgesund jeden Tag einen Becher Joghurt, ein Glas Kefir und ein bis zwei Gläser Brottrunk in den Speiseplan einzubauen, empfiehlt Müller. "Das Kaum Cholesterin Kochbuch" fasst einen leicht verständlichen Theorieteil mit einem Rezeptteil zusammen. Jeder Mensch sollte seinen Cholesterinspiegel kennen und zwar das Gesamtcholesterin, das HDL und auch das LDL. Inzwischen können diese wichtigen Blutfettwerte auch bequem zuhause gemessen werden. Mit einem Cholesterincheck, der rezeptfrei in der Apotheke erhältlich ist, kann auch der Effekt der Ernährungsumstellung nach Anleitung durch "Das Kaum Cholesterin Kochbuch" nach sechs bis acht Wochen überprüft werden. Wenn sich die Blutfettwerte innerhalb von zwei Monaten nicht normalisiert haben, ist die Einnahme von Medikamenten erforderlich, so Müller. Das Vorwort stammt vom Internisten Professor Dr. Hubertus Wietholtz Chefarzt vom Klinikum Darmstadt. Medizinjournalist Sven-David Müller hat den Wissenschaftler Professor Dr. Martin Hrabé de Angelis für das Buch interviewt.

Alltagstaugliche Rezepte mit dem Cholesterinkiller-Effekt
Sven-David Müller hat für das Buch eine Fülle alltagstauglicher Rezepte mit dem Cholesterinkiller-Effekt zusammengestellt und in der Lehrküche ausprobiert. Das Spektrum der Rezepte reicht von Apfelkuchen mit Guss, Auberginensalat, Champignons mit Feigen auf Feldsalat, Szegediner Fischpfanne bis zu Holsteiner Schinkenschnitte, Lasagne mit Getreide- und Schafskäsefüllung, Lauchtorte, gefüllte Paprikaschoten oder Rübli Muffins. Alle Rezepte sind natürlich hinsichtlich der Nährwerte exakt berechnet. Insgesamt enthält der Rezeptteil 47 kreative herzgesunde Rezeptideen.

Cholesterinexperte Sven-David Müller
Sven-David Müller hat nutritive Medizin studiert. Er ist Master of Science (M.Sc.), staatlich anerkannter Diätassistent und Diabetesberater Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG). Sven-David Müller ist als Medizinjournalist und Ernährungsexperte tätig. Er leitet das Zentrum und die Praxis für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik - kurz ZEK - in Niederweimar in der Nähe von Marburg an der Lahn in Hessen. Sven-David Müller, M.S.c, ist 41 Jahre alt und mit der Diplom-Pädagogin und Buchautorin Almut Müller verheiratet. An der Universitätsklinik Aachen war er zehn Jahre in der Klinik für Stoffwechselerkrankungen und Gastroenterologie tätig und hat hier viele Patienten mit Fettstoffwechselstörungen beraten und die Cholesterinschulung durchgeführt. Das Kaum Cholesterin Kochbuch ist im Buchhandel erhältlich. Biografische Daten:

Das Kaum Cholesterin Kochbuch
Sven-David Müller
Mainz Verlag, Aachen
9,95 Euro

Journalistenservice: Das Kaum Cholesterin Kochbuch können Journalisten zur Rezension kostenlos unter diaetmueller@web.de anfordern.

Buchtipps zum Thema Cholesterin:
Die Cholesterin-Fett-Ampel, Trias Verlag
Ernährungsratgeber Cholesterin, Schlütersche Verlagsgesellschaft
Die 50 besten Cholesterinkiller, Trias Verlag

Linktipps zum Thema Cholesterin:
www.dkgd.de
www.cholesterincheck.de
www.dge.de

Die gesetzlichen Krankenkassen stellen ihren Mitgliedern kostenlos Aufklärungsmaterial zum Thema Cholesterin und Ernährung zur Verfügung und beteiligen sich auch maßgeblich an den Kosten der qualifizierten Ernährungsberatung.


ZEK
Sven-David Müller
Haddamshäuser Weg 4a
35096 Weimar an der Lahn
pressemueller@web.de
06421-951449
http://www.svendavidmueller.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sven-David Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 741 Wörter, 6298 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ZEK

Sven-David Müller ist Diätassistent, Diabetesberater und als Diätexperte und Ernährungsexperte als Medizinjournalist und Gesundheitspublizist tätig. Er leitet das Zentrum und die Praxis für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik (ZEK) in Nidderau bei Frankfurt am Main.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ZEK lesen:

ZEK | 26.07.2011

Größter Wasserfall Europas wirkt besser als Asthmaspray

Ein Wasserfall ist ein Naturschauspiel und die Krimmler Wasserfälle wirken zusätzlich als Heilmittel gegen Asthma und Allergien. Von der EU geförderte Studien der Medizinischen Universität in Salzburg beweisen, dass die Wasserfalltherapie in Krim...
ZEK | 29.06.2011

Die meisten Diabetiker haben durch ihr Übergewicht erhöhte Blutzuckerwerte

Acht von zehn Diabetikern in Deutschland könnten schon durch eine minimale Gewichtsreduktion von drei bis fünf Kilogramm ihre Blutzuckerwerte deutlich verbessern oder sogar völlig normalisieren, macht Diabetesberater Sven-David Müller bei der Vor...
ZEK | 05.05.2011

Dicke Kinder haben keine Zukunft

Parallel zum internationaler Anti-Diät-Tag treffen am 6. und 7. Mai in Wien führende europäische Wissenschaftler zusammen, um das zunehmende Problem übergewichtiger Kinder und Jugendlicher zu thematisieren. Ob das Magenband und der Magen-Bypass d...