info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) |

E-Government - die vernetzte Gesellschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


6. bdvb-Forum auf der CeBIT am 15. März 2005, 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr


Willkommen im Convention Center, Saal 17, zum CeBIT-Forum des Bundesverbandes Deutscher Volks- und Betriebswirte (bdvb) über E-Government mit dem Untertitel „Effizienter Bürgerservice statt Systeme zur E-Bürokratie“. In drei Vortragsblöcken werden diese Themenschwerpunkte behandelt:
- Bürgerportale
- Elektronische Beschaffung und Vergabe
- Business Process Engineering für E- Government
- Standardisierte Netzwerklösungen für Aufgaben des E-Governments.

In den Erfrischungspausen bietet der bdvb bei Kaffee / Tee Gelegenheit, mit den Referenten und Mitgliedern zu sprechen und Kontakte zu pflegen.

Den beiden veranstaltenden bdvb-Fachgruppen „Öffentliche Verwaltung“ und „Wirtschaftsinformatik“ ist es gelungen, einen der Top-Experten für E-Government in Deutschland, Prof. Dr. Rainer Thome von der Universität Würzburg, für die Key-Note zu gewinnen. Zu den weiteren Referenten zählen: Prof. Dr. Reza Asghari (FH Braunschweig / Wolfenbüttel), Dirk Arendt (FOKUS Fraunhofer Gesellschaft, Berlin), Willi Kaczorowski (Cisco Systems GmbH, Berlin), Ralf Heib (IDS Scheer AG, Saarbrücken) und Maja Bott (POLITEIA Consulting).
In den Referaten geht es u. a. um den effizienten Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologie. Sie sind die entscheidenden Instrumente für Behörden aller Ebenen, sich zur serviceorientierten Dienstleistungs-verwaltung weiterzuentwickeln. Oft genug verführt der Glaube an die allumfassende Technologie dazu, die entscheidende Komponente zur Realisierung des E-Government zu vernachlässigen – die Gestaltung der Arbeitsprozesse. Erst durch die Verbesserung der Verwaltungsprozesse amortisieren sich die hohen Investitionen in E-Government-Technologien. Wichtig sind dabei auch der Blick auf die Erfahrungen in Projekten sowie die Fragen nach Nutzen und Sicherheit von Standardnetzwerklösungen.

Weitere Infos unter http://www.bdvb.de

Kontakt:
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)
Dr. Arno Bothe
Tel. 0211-372332
Email: info@bdvb.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Arno Bothe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 236 Wörter, 2045 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)

Dr. Alexandra Rohlmann (32) tritt heute die Nachfolge von Dipl.-Volksw. Dieter Schädiger an, der ein Viertel Jahrhundert die Geschäfte des bdvb geführt hat.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) lesen:

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.02.2014

Internationale Konferenz befasst sich in Düsseldorf mit der Eurokrise

Am 27. und 28. März 2014 lädt das Forschungsinstitut des bdvb e.V. in Kooperation mit dem Europäischen Institut für internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Bergischen Universität Wuppertal zu einer internationalen Konferenz in den Düssel...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.09.2012

Ökonomie und Glück - ein kompliziertes Verhältnis

Seit Jahrtausenden beschäftigt es Denker, Forscher - und jetzt auch Wirtschaftswissenschaftler: Glück ist so etwas wie ein Menschheitsthema. Doch wie passen Ökonomie und Glück zusammen? In der wirtschaftlichen und politischen Praxis steht bis heu...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 09.12.2010

bdvb fordert Eigenkapitalvorschriften für Staatsanleihen überschuldeter Euro-Länder

Im vierten Jahr der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Fiskalpolitik vom Stabilitätsanker zum Risikofaktor geworden. Die massiven Haushaltsprobleme in den Ländern der südlichen Peripherie der EU und in Irland treiben die Eurozone an d...