info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SurfControl |

Security Appliance der zweiten Generation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


SurfControl bringt gemeinsam mit Microsoft und Celestix eine All-in-One-Security Appliance auf den Markt

Scotts Valley, Calif. / Wien / München, 02. März 2005 - Security Appliances werden immer gefragter, weil sie verschiedene IT-Sicherheitstechnologien in einer Lösung integrieren und gleichzeitig sehr einfach zu bedienen sind. Im Rahmen einer zukunftsweisenden Kooperation will Content Security-Spezialist SurfControl gemeinsam mit Microsoft und Celestix Networks eine Security Appliance auf Basis der Microsoft ISA Server 2004 Plattform auf den Markt bringen. Die neue Lösung integriert neben dem bewährten SurfControl Web Filter eine Application-Layer-Firewall-, ein VPN (Virtual Private Network) und eine Web-Cache-Lösung. Mit dieser Kombination an Sicherheitstechnologien soll sie Unternehmen einen Rund-um-Schutz vor Internetrisiken bieten.

"Die nächste Generation von Internet-Risiken wird so komplex sein, dass Unternehmensnetzwerke ohne kombinierte und lernfähige Sicherheitstechnologien kaum noch Überlebenschancen haben werden", sagt Brett Matesen, Vice President of Business Development bei SurfControl. "Die neue Security-Appliance soll ein Zukunftsprodukt sein, das der Komplexität dieser Risiken Rechnung trägt. Sie ist die Frucht unserer langfristigen strategischen Geschäftsbeziehungen mit Microsoft und der Kooperation mit einem innovativen Unternehmen wie Celestix."

All-in-One-Appliance mit marktführendem Web Filter
Der SurfControl Web Filter für Celestix MSA Appliances nutzt die branchenweit umfangreichste Content-Datenbank, die mehr als 9 Millionen Websites in 45 Kategorien erfasst und vor allem auch die neuesten Internet-Bedrohungen mit einschließt. Die neue Lösung erlaubt dem Kunden je nach firmeninternen Anforderungen den Einsatz individuell abgestufter Internet-Filterregeln für die Mitarbeiter. Unternehmen können die Filterregeln bis hin zum einzelnen Anwender nach Kategorie, Site, Verzeichnis oder Seite individuell festlegen sowie Zeit- und Bandbreitengrenzen definieren. Darüber hinaus können sie mit dem SurfControl Web Filter den geschützten Internet-Zugang auf sämtliche User ausdehnen, auch wenn diese drahtlos oder per Breitbandzugang auf das Netzwerk zugreifen.

"SurfControl genießt in der Industrie auf dem Gebiet Content-Sicherheit einen beispiellosen Ruf, und der erfolgreiche Einsatz seiner Web-Filtering-Lösungen auf der Microsoft ISA Server Plattform dürfte für Unternehmen von großem Vorteil sein", sagt Neil Matz, Senior Product Manager bei Celestix Networks. "Auf Appliances basierende Security-Konzepte wie unsere Celestix-MSA-Lösungen ergeben ein Optimum an Netzwerk-Performance und sorgen für eine vereinfachte Administration und eine zügige Installation, sodass Firmennetzwerke möglichst schnell und unkompliziert geschützt werden können."

Komplexe Risiken erfordern lernfähige Lösungen
Kennzeichnend für die Geschwindigkeit, mit der so genannte "Malware" und andere gefährliche Inhalte im Internet zunehmen, ist die Tatsache, dass die SurfControl Content Datenbank inzwischen mehr als neun Millionen URLs verfolgt, während es vor drei Monaten noch acht Millionen waren. Die Datenbank enthält 45 URL-Kategorien in 70 Sprachen. Über 33% des von SurfControl verfolgten und gefilterten Content ist dabei internationaler Herkunft.

Die wachsende Verbreitung von Wireless LANs, Hot Spots und Peer-to-Peer-Applikationen wie Instant Messaging führt zudem dazu, dass viele Unternehmensnetze nach außen hin immer mehr Sicherheitslücken und Schlupflöcher für Hacker aufweisen. Umso entscheidender werden kombinierte Sicherheitsansätze, die vor allem eine Content-Security-Technologie integrieren, welche lernfähig und immer auf dem neuesten Stand ist, was neueste Angriffsmethoden anbelangt. Eine unzulängliche IT-Sicherheitsausrüstung kann für Firmen nicht nur finanzielle Einbußen und Rufschädigung nach sich ziehen, sondern auch unangenehme Konfrontationen mit dem Gesetzgeber, aber auch Investoren bzw. Banken nach sich ziehen.

"Firmen wünschen sich integrierte, flexible und einfach zu handhabende Sicherheitslösungen, um Netzwerke und User vor der großen Unbekannten "Internet" zu schützen", sagt Steve Brown, Director of Product Management bei der Security Business and Technology Unit von Microsoft. "Die Microsoft ISA Server 2004 Platform, kombiniert mit dem Celestix MSA Appliance und SurfControl Web Filter, ergibt eine schlagkräftige Security-Lösung für Firmen jeder Größe, die genau diese Kriterien erfüllen soll."

Preis und Verfügbarkeit
Die Celestix MSA Appliance mit SurfControl Web Filter for Celestix MSA kann ab dem zweiten Quartal 2005 über die gewohnten Vertriebskanäle von SurfControl und Celestix bezogen werden. SurfControl Web Filter wird auf Celestix MSA Plattformen unterstützt. Die Appliance ist mit einer kostenlosen, auf 30 Tage befristeten Testversion versehen. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Rubrik ‚Partner' unter www.surfcontrol.com oder unter www.celestix.com/contacts.htm.

Sie finden SurfControl auf der CeBIT in Halle 7, Stand A52.

Über Celestix Networks
Celestix Networks ist ein Anbieter von gemanagten Security Appliances und bietet eine breite Palette einfach bedienbarer und schnell einsatzfähiger Security-Appliances sowie weitere IT-Security-Lösungen an. Die Produkte von Celestix sind auf Komplexitätsreduktion angelegt und sollen Firmen kostengünstige und einfach bedienbare Plattformen bieten. Aufgrund seiner strategischen Partnerschaften ist Celestix in der Lage, seine Appliances mit einer breiten Palette an Funktionen, Features und Performance auszustatten, um den hohen IT-Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden. Celestix wurde 1999 gegründet und verfügt neben Niederlassungen in den USA, Deutschland und Singapur über eine starke Partner-Präsenz in Japan. Weitere Informationen über Celestix unter www.celestix.com.

Über SurfControl
SurfControl (London Stock Exchange: SRF) ist laut führender Analysten weltweiter Marktführer im Bereich Web- und Email-Filtering. Das Unternehmen hat sich mit seinen Content-Filterprodukten darauf spezialisiert, unerwünschte Emails und gefährliche Inhalte in Firmennetzwerken zu blockieren, neue Risiken gleich im Entstehen zu bekämpfen und mit ständigen technischen Innovationen den Content-Security-Markt anzuführen. Als bisher einziger Hersteller bietet SurfControl kombinierte Content-Security-Lösungen an, die Web-, Email- (einschließlich Spam- und Virenschutz), Instant-Message- und Peer-to-Peer-Filter integrieren. Die Lösungen arbeiten allesamt mit der weltweit größten und differenziertesten Content-Datenbank sowie mit lernfähigen Filtermechanismen zur automatisierten Content-Erkennung. SurfControls Produkte arbeiten zudem auf zahlreichen Plattformen von Anbietern wie Microsoft Exchange und ISA Server 2004, Juniper, Cisco, Check Point, Blue Coat, etc. Das Unternehmen zählt weltweit über 20.000 Kunden, darunter zahlreiche der weltweit größten Unternehmen. SurfControl beschäftigt weltweit rund 500 Mitarbeiter an Standorten in den USA, Europa und in der asiatisch-pazifischen Region. www.surfcontrol.com

Pressekontakt:
SurfControl
Gernot Huber
Dorotheergasse 7
A-1010 Wien
Tel.: 0043-1-5134415-118
Fax: 0043-1-5134402
Email: gernot.huber@surfcontrol.com
Web: www.surfcontrol.com

SCHWARTZ Public Relations
Isabel Radwan, David Schimm
Adelgundenstr. 10
D-80538 München
Tel.: 0049-89-211871-34/-35
Fax: 0049-89-211871-50
Email: ir@schwartzpr.de / ds@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

Web: http://www.surfcontrol.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Silvia Reckermann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 882 Wörter, 7511 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SurfControl lesen:

SurfControl | 08.06.2007

Studie von Global Computer Security zeigt: Mitarbeiter gehen unnötige Sicherheitsrisiken ein

Im Rahmen der Studie fand man heraus, dass bei allen überwachten Aktivitäten Laptop-Nutzer mehr Risiken eingingen als die Kollegen am schreibtischgebundenen Desktop-Rechner und dass einige Laptop-Nutzer zudem über potenziell gefährliche Netzwerkv...
SurfControl | 24.05.2007

SurfControl präsentiert Neuzugang im Portfolio: Web Filter Appliance

Die SurfControl Web Filter Appliance schützt Mitarbeiter wie Unternehmen vor den Gefahren für Sicherheit, Produktivität und Netzwerkleistung und vor den rechtlichen und regulatorischen Risiken, die sich aus einer unangemessenen Web-Nutzung ergeben...
SurfControl | 14.03.2007

SurfControl zeigt auf der CeBIT 2007 erweitertes Security-Lösungs-Portfolio

Darüber hinaus wird Henning Ogberg, Sales Director von SurfControl, in zwei Präsentationen über die strategischen Vorteile von Multi-Layered-Security-Lösungen referieren: 15. März, 11.45 – 12.45 Uhr und 16. März, 12.45 – 13.15 Uhr im PC Profe...