info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
UNITY |

Studie Elektromobilität: Zulieferer müssen sich auf tiefgreifenden Wandel vorbereiten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Förderprogramm der Regierung auch Chance für Zulieferindustrie


Stuttgart, 14. Juni 2011: Aktuellen Studien zufolge sind deutsche Automobilzulieferer nur unzureichend für den Strukturwandel hin zur Elektromobilität gerüstet. Mit zu geringen Investitionen in Forschung und Entwicklung riskieren viele ihre Zukunftsfähigkeit. Stephan Bille, Partner Automotive bei Unity, sieht das im Mai von der Bundesregierung verabschiedete Förderprogramm Elektromobilität daher auch als Chance für die Zulieferindustrie. Für den Bereich Forschung und Entwicklung wird eine Milliarde Euro bereitgestellt. Eine für die Koordinierung sämtlicher Forschungsaktivitäten eingerichtete Lotsenstelle soll dabei insbesondere Mittelständler bei der Suche nach geeigneten Förderprogrammen unterstützen.
Die von der Managementberatung UNITY veröffentlichte Studie „Elektromobilität – Perspektiven und Chancen für Unternehmen“ stellt klar: Aus heutiger Sicht wird der Elektromotor als Antriebsquelle für die individuelle Massenmobilität in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. Mit der Verbreitung und Etablierung der Elektromobilität gehen jedoch massive Veränderungen der Automotive-Wertschöpfungskette einher. Unternehmen, die im Markt für Elektromobilität erfolgreich sein wollen, müssen sich frühzeitig auf die zu erwartenden Veränderungen vorbereiten. Dies gilt insbesondere für die Zulieferindustrie.
Die Studie erläutert, mit welchen Veränderungen Unternehmen der Automobilbranche in Zukunft rechnen müssen und wie sie sich effektiv darauf vorbereiten, um ihren Erfolg langfristig zu sichern. Sie erschien im Rahmen der Publikationsreihe „Opportunity – Fakten für Entscheider“ und kann kostenlos unter www.unity.de bestellt werden.


Über UNITY
UNITY ist die Managementberatung für zukunftsorientierte Unternehmensführung. Mit innovativen Prozessen und Geschäftsmodellen steigern wir die operative Exzellenz und den nachhaltigen Unternehmenserfolg. Seit mehr als 15 Jahren erarbeiten wir Lösungen, die die Innovationskraft unserer Kunden steigern, und setzen diese um. Wir erhöhen die Produktivität und den Ertrag, stellen die Weichen auf Wachstum und schaffen Investitionssicherheit. Wir sind der richtige Partner für Unternehmen, die auch zukünftig mit herausragenden Produkten und Leistungen dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein wollen. UNITY-Kunden profitieren dabei von unserer langjährigen übergreifenden Branchenexpertise und der Umsetzungsstärke unserer 150 Berater.
2010 hat UNITY die Auszeichnung TOP CONSULTANT erhalten und zählt damit zu den besten Managementberatungen in Deutschland.


Fachlicher Ansprechpartner:
UNITY
Stephan Bille
Partner Automotive
Wankelstraße 3
70563 Stuttgart
Telefon +49 711 686890 31
Telefax: +49 711 68689051
E-Mail: stephan.bille@unity.de
Homepage: www.unity.de

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
UNITY
Janina Richts
Marketing
Lindberghring 1
33142 Büren
Telefon +49 2955 743-245
Telefax: +49 2955 743-299
E-Mail: janina.richts@unity.de
Homepage: www.unity.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Janina Richts, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 335 Wörter, 3015 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von UNITY lesen:

UNITY | 27.03.2012

Zweite Niederlassungseröffnung in diesem Jahr

Braunschweig, 23. März 2012: Die Managementberatung UNITY hat gestern ihre neue Niederlassung in Braunschweig feierlich eröffnet und setzt damit ihren Wachstumskurs konsequent fort. „Der Standort bildet einen idealen Ausgangspunkt für unser Proje...
UNITY | 17.12.2010

UNITY fördert Nachwuchsakademiker

Paderborn, im Dezember 2010: Die UNITY hat erneut Lehramtsabsolventen der Universität Paderborn mit hervorragenden Leistungen ausgezeichnet. Wie in jedem Semester verlieh sie den PLAZEF-Preis (Paderborner Lehrerausbildung – Zusammenschluss von Ehem...