info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ABAS Software AG |

Labelident führt abas-Business-Software schlank und schnell ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Zukunftssicheres ERP-System unterstützt bei der Fertigung von maßgeschneiderten Etiketten


Die auf Etiketten und Kennzeichnungssysteme spezialisierte Labelident GmbH wächst jedes Jahr um rund 20%. Im Gründungsjahr 2004 führte man eine kostengünstige ERP-Software von der Stange ein. Die ?Out of the box?-Lösung ließ sich in der Folge nur sehr schwer an firmenspezifische Anforderungen anpassen und auch die Performance wurde mit zunehmendem Datenbestand immer schlechter. Dies war für Labelident ein untragbarer Zustand und so begab man sich Mitte 2009 auf die Suche nach einem neuen System. Für die Einführung stand nur ein begrenztes Budget zur Verfügung, also musste die Software schnell, kostengünstig und standardnah implementiert werden können. Hier passte das Konzept der ABAS Consulting am Besten und das Systemhaus erhielt mit der abas-Business-Software den Zuschlag.

Karlsruhe, 22.06.2011 - Die auf Etiketten und Kennzeichnungssysteme spezialisierte Labelident GmbH wächst jedes Jahr um rund 20%. Im Gründungsjahr 2004 führte man eine kostengünstige ERP-Software von der Stange ein. Die "Out of the box"-Lösung ließ sich in der Folge nur sehr schwer an firmenspezifische Anforderungen anpassen und auch die Performance wurde mit zunehmendem Datenbestand immer schlechter. Dies war für Labelident ein untragbarer Zustand und so begab man sich Mitte 2009 auf die Suche nach einem neuen System. Für die Einführung stand nur ein begrenztes Budget zur Verfügung, also musste die Software schnell, kostengünstig und standardnah implementiert werden können. Hier passte das Konzept der ABAS Consulting am Besten und das Systemhaus erhielt mit der abas-Business-Software den Zuschlag.

"Out of the box"-ERP stieß an Grenzen
Als Reinhold Hrach und Thomas Simon im Jahr 2004 labelident gründeten, glaubten beide, dass eine kostengünstige einfache Unternehmens-IT ausreichend wäre. Die im Programm verfügbaren Standardprozesse ließen sich zwar nur mit viel Aufwand an die schon zu Beginn recht komplexen Anforderungen der Unterfranken anpassen, aber das erledigte Gründer Simon, der etwas von EDV versteht, selber: "Wir haben die Dynamik unserer Unternehmensentwicklung unterschätzt. Dass wir ständig neue Anforderungen an das ERP-System haben würden, war uns damals bei der Entscheidung zugunsten der einfachen Lösung nicht bewusst. Das System war viel zu starr." Nach nur 5 Jahren Einsatz stieß das System dann endgültig an seine Grenzen. Konsequent machte man sich auf die Suche nach einer neuen Software.

Ziele der Migration
"Wir wollten ein ERP-System, das wir wenig anpassen müssen, standardnah einführen können, mit dem wir unsere Artikelverwaltung optimal abbilden können. Und auch ganz wichtig," so Labelident Geschäftsführer Simon, "das ERP-System sollte uns alle Optionen für die Zukunft offen halten. Wir wissen heute nicht genau, welche Anforderungen wir in 5 Jahren haben werden, doch diese sollte die Software dann auch bedienen können." Hier passte das Konzept der ABAS Consulting am Besten und man erhielt mit der abas-Business-Software den Zuschlag. Nach der Vertragsunterzeichnung drängte die Zeit. Die neue Software sollte in nur 6 Wochen einsatzfähig sein. Die Ziele wurden erreicht. Key-User aus Einkauf, Vertrieb, Lager und Buchhaltung erhielten eine Standardschulung. Zwei Mitarbeiter lernten darüber hinaus, wie sie zukünftig die ERP-Software auch selbst anpassen können. "Das Altsystem habe ich in und auswendig gekannt, da ich die Anpassungen größtenteils selbst machen musste," Labelident-Gründer Simon lehnt sich entspannt in seinen Sessel zurück, "heute habe ich dafür meine Leute. Die haben mir meine Masken genau auf meine Bedürfnisse zugeschnitten, so dass ich mich voll und ganz auf meine Aufgaben als Geschäftsführer konzentrieren kann." Und auch weitere mit der Migration verbundene Ziele wurden erreicht. Beispielsweise blieb man bei der Einführung des ERP-Systems um 18% unter dem im Vorfeld definierten Budget.

Schneller und besser
Thomas Simon ist erfreut über die mit der neuen Software erzielten Verbesserungen: "Nehmen Sie beispielsweise die zum Erfassen eines Auftrags benötigten Klicks. Im alten System waren das 25, im neuen nur noch 15. Unser Vertrieb ist begeistert, alles geht viel schneller. Wir können jetzt bis zu 160 Aufträge am Tag erfassen, ein deutlicher Anstieg gegenüber den 100 von vorher. Letztendlich bedeutet das, dass mit der gleichen Mannschaft mehr Umsatz generiert werden kann, was dann natürlich auch eine deutliche Erhöhung der Produktivität nach sich zieht." Martin Filser ist Systemadministrator bei Labelident und war einer der Mitarbeiter, die eine Schulung absolviert haben, um Modifikationen in der Business-Software vornehmen zu können: "Wir haben unsere Synchronisation selbst entwickelt. Mit editierbaren Infosystemen bietet die Software hierfür das ideale Werkzeug. Die Einsparpotenziale, die wir uns damit erschlossen haben, sind gewaltig. Bei Artikeln mit vielen Varianten beispielsweise hätte das Abgleichen von Änderungen in unseren diversen Shops und dem alten ERP-System eine Woche gedauert, heute ist das in 2-3 Stunden erledigt. Wir ändern hauptsächlich Preise und Verpackungseinheiten, bei 25.000 Artikeln fällt da so einiges an." Weitere Benefits, die durch den Einsatz der Unternehmenssoftware realisiert wurden, sind eine gestiegene Servicequalität. 99% der Aufträge, die bis 12 Uhr eingehen, werden am nächsten Tag ausgeliefert. Auch die Reklamationsquote ist gesunken. In Summe ergibt das eine hohe Kundenzufriedenheit und ein zufriedener Kunde wird Labelident weiterempfehlen. Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist nicht in Sicht.





ABAS Software AG
Christoph Harzer
Südendstr. 42
76135 Karlsruhe
presse@abas.de
+49 721/9 67 23-0
http://www.abas.de/de/presse/presse.htm


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christoph Harzer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 678 Wörter, 4965 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ABAS Software AG

UNTERNEHMENSPROFIL

ABAS. WEIL MENSCHEN GESCHÄFTE (aus-)MACHEN.

abas ist weltweit Partner der Hidden Champions – mittelständische Organisationen, die in ihren Segmenten zu den Marktführern gehören. Diese Unternehmen haben verstanden, dass es neben der Technologie und der Innovation vor allem die Menschen sind, die ein Unternehmen an die Spitze bringen. abas hat die gleiche Philosophie.

Die Kombination unserer ERP-Software mit dem Knowhow individueller Mitarbeiter befähigt unsere Kunden weltweit, ihren Wettbewerbsvorsprung zu behaupten und sich schneller auf ständig wechselnde Marktgegebenheiten einstellen zu können.
Heute setzen rund 3.300 Unternehmen Software von abas ein. Um unsere Kunden weltweit mit passgenauen Lösungen und kompetenter Betreuung unterstützen zu können, widmen sich mehr als 1.000 Experten an 65 Standorten in 29 Ländern diesem Ziel.

abas wurde 1980 in Karlsruhe gegründet. Damit zählen wir neben SAP und Microsoft zu den traditionsreichsten und etabliertesten Anbietern von Unternehmenssoftware. Wie ein Großteil unserer Kunden gehören wir zu den vielen Hidden Champions in unserem Land und stehen stolz für das Qualitätssiegel "Made in Germany".

Am Standort Karlsruhe entwickeln wir mit 360 Mitarbeitern Software, die in internationalen Vergleichsstudien wiederholt mit der höchsten Kundenzufriedenheit ausgezeichnet wurde.


PRODUKTPROFIL

LEISTUNGEN
abas ERP unterstützt optimal in allen Bereichen entlang der Wertschöpfungskette. Dazu gehören neben den reinen ERP-Kernfunktionalitäten auch Anwendungen wie BI, Feinplanung, DMS und Projektmanagement. Mobile Applikationen für den Zugriff auf ERP Daten sowie Standard-Konnektoren für die Integration von gängigen B2B- und B2C-Webshops und CAD/PDM/PLM-Systemen runden das Portfolio von abas ab.

BRANCHEN
Im Fokus stehen die Branchen, Maschinen- und Anlagenbau, Elektroindustrie, Automobilindustrie, Metallindustrie, Einzelfertigung, Serienfertigung, Handel, Professional Services, Medizintechnik und Prozessindustrie.

ERP-EINFÜHRUNG
Eine ERP-Einführung stellt jede Organisation vor große Herausforderungen. Genauso wichtig wie die Software, für die Sie sich entscheiden, ist das Know-how Ihres Implementierungspartners. Hier ist Prozessberatung und perfektes Projektmanagement gefragt. Mit der seit 1999 bewährten Einführungsmethode "Global Implementation Method" (GIM) gewährleisten wir rund um den Globus gleichbleibende Qualität. abas-GIM gewährleistet während der ERP-Einführung ein größtmögliches Maß an Sicherheit, einen schnellen ROI und ermöglicht es, Ihre Ziele im Einklang mit den verfügbaren Ressourcen im vorgegebenen Zeitrahmen zu erreichen. Vergleichsmessungen belegen, die Einführungszeit von abas ERP liegt 30% unter dem Marktdurchschnitt.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ABAS Software AG lesen:

abas Software AG | 17.02.2014

ERP-Softwarehersteller abas ernennt Mark Muschelknautz zum neuen Head of Marketing

Mit fast 1.000 Experten an 65 Standorten in 28 Ländern zählt die abas Gruppe zu den weltweit führenden Anbietern integrierter Unternehmens-software (ERP) für mittelständische Unternehmen. International erfahren Die Verpflichtung Muschelknaut...
abas Software AG | 04.02.2014

abas auf der CeBIT 2014: Neue Konzepte bei der Unternehmensorganisation gefragt

abas integriert verschiedene Anwendungen wie BI, DMS oder PLM tief in die betriebswirtschaftlichen Prozesse der ERP-Lösung und realisiert dadurch in allen Bereichen einen Informationsvorsprung. Mit abas Business Apps, Mobile Solutions und Web Client...
abas Software AG | 22.01.2014

Maschinenbauer mit weltweiten Niederlassungen setzt auf ERP von abas

Die zügige Einführung der Software erfolgte am Hauptsitz und bei den ausländischen Tochterunternehmen nach der erprobten Globalen Implementierungsmethode „abas GIM“. Heute profitiert Mahlo von einem durchgängigen ERP-System, das die notwendige ...