info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) |

Fachkräftemangel - Es geht nicht nur um Hochschulabsolventen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


In der gesamten Dienstleistungswirtschaft bleiben zahlreiche Arbeitsplätze unbesetzt. Alleine in der Altenpflege und in der Zeitarbeit könnten sofort 100.000 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden. Der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi


In der gesamten Dienstleistungswirtschaft bleiben zahlreiche Arbeitsplätze unbesetzt. Alleine in der Altenpflege und in der Zeitarbeit könnten sofort 100.000 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden. Der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) fordert die Bundesregierung auf, für bessere Rahmenbedingungen zu sorgen.

"Deutschland braucht Ärzte und Ingenieure. Hochschulabsolventen sind aber nur eine Seite der Medaille. Qualifizierte Facharbeiter sind für den Wirtschaftsstandort Deutschland genauso wichtig. Auch hier muss gehandelt werden. Qualifizierte Zuwanderung muss mit Investitionen in der Aus- und Weiterbildung einhergehen. Konkrete Maßnahmen wären zum Beispiel die Förderung der Umschulung zur Pflegefachkraft auch im dritten Qualifizierungsjahr und die arbeitsmarktorientierte Ausbildung und Qualifizierung durch Zeitarbeitsunternehmen", fordert BDWi-Präsident Werner Küsters.

"Dass die Kosten nicht alleine von der öffentlichen Hand geschultert werden können, steht außer Frage. Es bleibt aber dabei: Impulse, die auf den ersten Arbeitsmarkt zielen und die Unternehmen mit ins Boot nehmen, sind allen Maßnahmen, die auf den zweiten oder dritten Arbeitsmarkt setzen, haushoch überlegen", so Küsters.

"Ein wesentlicher Baustein bleibt die frühkindliche Bildung. Da wird die Basis für erfolgreiche berufliche Karrieren gelegt", fordert Küsters.



Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi)
Ralf-Michael Löttgen
Universitätsstraße 2 - 3a
10117 Berlin
info@bdwi-online.de
030.2888070
http://www.bdwi-online.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ralf-Michael Löttgen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 152 Wörter, 1251 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi)


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) lesen:

Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) | 09.04.2015

Erbschaftsteuer – eine Frage der Gerechtigkeit?

Sehr geehrte Leser, während auf dem politischen Parkett über die Auswirkungen der Erbschaftsteuer auf die Einnahmeseite der öffentlichen Haushalte, die Erhebungsbürokratie und die Belastungen für die Wirtschaft diskutiert wird, geht es am Stam...
Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) | 09.04.2015

Erbschaftsteuer – wie geht es weiter

Die Reform muss – entsprechend der Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts – bis Mitte 2016 stehen. Während einige Bundesländer zu dem Vorschlag aus dem Bundesfinanzministerium bereits leise Zustimmung signalisiert haben, kam nicht nur von der ...
Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) | 25.03.2015

Verstöße gegen den Mindestlohn – Altenpflege in Privathaushalten

Mit der Einführung der niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsleistungen im Pflegestärkungsgesetz sind zusätzliche Anreize zur Beschäftigung von Betreuungskräften direkt in Privathaushalten entstanden. Diese Kräfte geben sich als Selbsts...