info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SEEBURGER AG |

Schulte und Viega setzen auf SEEBURGER und EDIINT AS2

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Pilotprojekt für den Internet-basierten Datenaustausch in der SHK-Branche


Die Schulte GmbH, eines der führenden deutschen Großhandelsunternehmen für Sanitär, Heizung, Klima und Tiefbau, wickelt ihren EDI-Datenaustausch entlang der Supply Chain über eine gesicherte Internet-Verbindung mit dem Hersteller Viega ab. Die beiden Unternehmen entschieden sich für eine Lösung auf Basis des SEEBURGER Business Integration Servers. Grundlage für die Internet-basierte Punkt-zu-Punkt-Kommunikation zwischen den Handelspartnern bildet der noch wenig verbreitete Standard EDIINT AS2. Dieser ersetzt den Datenaustausch über so genannte Value Added Networks (VANs), für die hohe Nutzungsgebühren anfallen. Für die AS2-Kommunikation bietet SEEBURGER eine von der Drummond-Group, dem weltweit einzigen Zertifizierungsunternehmen für EDIINT AS2, geprüfte Lösung, die in Deutschland bereits erfolgreich im Einsatz ist.

Die Kommunikation zwischen Geschäftspartnern auf Basis von EDI (Electronic Data Interchange) hat sich in vielen Branchen schon seit langem bewährt. Dort haben sich Value Added Networks für den sicheren Nachrichtenaustausch via Mailboxverfahren auf Basis des X.400-Protokolls etabliert. Der Nachteil: Für die Nutzung der VANs fallen hohe monatliche Kosten an, die mit jedem weiteren Geschäftspartner im Beschaffungsprozess steigen. Gleichzeitig führt die zunehmende Intensivierung der elektronischen Zusammenarbeit zu zeitkritischen und sicherheitsrelevanten Datenströmen.

Auf der Suche nach einer einfachen und kostengünstigen Möglichkeit für den elektronischen Datenaustausch haben sich Schulte und Viega für eine Lösung auf Basis des SEEBURGER Business Integration Servers entschieden. Zum Einsatz kommt dabei das Protokoll EDIINT (EDI over Internet) AS2 (Applicability Statement 2), welches sich in Europa noch in den Startlöchern befindet. Für diese Art des Geschäftsdatenaustauschs werden keine VANs benötigt. Die Kommunikation läuft komplett über Punkt-zu-Punkt-Verbindungen über das Internet ab. Um die wichtige Sicherheit der vertraulichen Informationen zu gewährleisten, nutzt EDIINT AS2 unter anderem das sichere Protokoll HTTPS sowie Verschlüsselungstechnologien.

„Für die Nutzung von VANs fallen jeden Monat erhebliche Kosten an“, erläutert Frank Lüddecke, Bereichsleiter IT bei Schulte. „Durch den Einsatz von EDIINT AS2 erwarten wir uns mittelfristig Einsparungen von deutlich über 10.000 € pro Jahr.“ Durch diese Kostensenkungen wird sich die neue Lösung innerhalb weniger Monate amortisieren. „SEEBURGER hat uns überzeugt, weil der Integrationsspezialist bereits über Erfahrungen mit diesem neuen Kommunikationsstandard verfügt und auf Basis des Business Integration Servers erfolgreich EDIINT AS2-Projekte in Deutschland realisiert hat“, erklärt Lüddecke. So kommt das System zum Beispiel bei Lieferanten eines großen deutschen Handelshauses zum Einsatz.

„Wir gehen davon aus, dass diese Pilotanwendung richtungsweisend für die SHK-Branche (SHK=Sanitär, Heizung, Klima) sein wird“, kommentiert Thomas Becker, Sales Manager bei SEEBURGER. „Dort wird das Projekt mit großem Interesse verfolgt. Sicher werden sich weitere Unternehmen aus der Branche für diese Kommunikation über das Internet entscheiden. Je mehr Unternehmen dieses Protokoll verwenden, desto größer ist der Nutzen für alle Beteiligten.“ Dies bestätigt auch Rudolf Kaiser, eBusiness Projektleiter bei Viega: „Dieser neue Kommunikationsweg führt uns vom Zeitalter der Batch- zur Online-Verarbeitung, welche die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit entlang der Suppy Chain optimiert und gleichzeitig eine hohe Sicherheit gewährleistet. Dadurch können Vorteile für alle Beteiligten geschaffen werden.“


Das Unternehmen
Die SEEBURGER AG ist der einzige Anbieter, der durch eine breite Palette von Integrationstechnologien eine vollständige Partnerintegration realisiert. Der Anbindungsprozess ist dabei unabhängig von der vorhandenen IT-Infrastruktur und Technologie. Ergänzend bietet SEEBURGER Services wie Outsourcing, Consulting, Roll-out, Support sowie das 100% Partner-Integrationsprogramm. Damit schafft SEEBURGER die Voraussetzungen für Collaborative Commerce und macht B-to-B-Integration so einfach beziehbar wie Strom aus der Steckdose. Der Kunde profitiert von der Branchenexpertise und dem Know-how aus mehr als 6.000 Projekten bei Unternehmen wie Beiersdorf, EnBW, Kraft, Novartis, OBI, Porsche, REWE, Ritter Sport, Siemens, S.Oliver, Varta, Volkswagen u.a. Die SEEBURGER AG wurde 1986 in Bretten gegründet und ist weltweit mit 10 Niederlassungen präsent.

Weitere Informationen unter www.seeburger.de


Pressekontakt:
SEEBURGER AG, Edisonstraße 1, 75015 Bretten
Konstanze Lempart, Tel.: 07252/96-1117, k.lempart@seeburger.de
Melanie Müller, Tel.: 07252/96-1415, m.mueller@seeburger.de


Fachabteilung:
Thomas Becker, Tel.: 07252/96-1125, t.becker@seeburger.de



Web: http://www.seeburger.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Melanie Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 483 Wörter, 4072 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SEEBURGER AG

Die SEEBURGER AG ist ein weltweiter Spezialist für die Integration von internen und externen Geschäftsprozessen. On-Premise oder als Service/Cloud-Lösung. Die Basis bildet dabei immer die SEEBURGER Business Integration Suite, eine zentrale und unternehmensweite Datendrehscheibe für sämtliche Integrationsaufgaben sowie für den sicheren Datentransfer. Als langjähriger zertifizierter SAP-Partner bietet SEEBURGER überdies Werkzeuge sowie fertige Softwarelösungen zur Abbildung, Steuerung und Kontrolle von SAP-Prozessen. SEEBURGER-Kunden profitieren von einer 30-jährigen Branchenexpertise und dem Prozess-Know-how aus Projekten bei mehr als 10.000 Unternehmen wie Bosch, EMMI, EnBW, E.ON, Hapag-Lloyd, Heidelberger Druckmaschinen, LichtBlick, Lidl, Linde, OSRAM, Ritter Sport, RWE, SCHIESSER, SEW-EURODRIVE, s.Oliver, SupplyOn, Volkswagen u.a. Seit der Gründung 1986 ist Bretten Hauptsitz des Unternehmens. Zudem unterhält SEEBURGER 11 Landesgesellschaften in Europa, Asien und Nordamerika. Weitere Informationen unter: www.seeburger.de.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SEEBURGER AG lesen:

SEEBURGER AG | 08.12.2016

Kooperation SEEBURGER und TCG

 Die SAP-Lösungen von SEEBURGER Für die konkrete Zusammenarbeit mit TCG im SAP-Umfeld kommen in der ersten Phase der Zusammenarbeit insbesondere die SEEBURGER-Lösungen Purchase-to-Pay, OmniChannel-to-Cash und Order E-Response zum Tragen. Weitere ...
SEEBURGER AG | 02.12.2016

SEEBURGER Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht

    SEEBURGER - Motor der digitalen Transformation: Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht. Das 30-jährige Bestehen von SEEBURGER bildete für den global agierenden Integrationsanbieter den Anlass, Kunden und Interessenten zur Hausmesse i...
SEEBURGER AG | 27.09.2016

3. FeRD-Konferenz in Berlin

  Das Ausgangsszenario bei dem SEEBURGER-Kunden CLAAS   Best-Practise CLAAS Service and Parts GmbH, Christine Flick, Head of International Order Service   Der bisherige kostenintensive Hauptprozess „Versand von Papierrechnungen“ bindet Ressou...