info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. |

Personalmanagement zeigt Nachholbedarf bei Integrationsmaßnahmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Beim Thema Integration muss sich das Personalmanagement in Deutschland noch optimaler auf die Notwendigkeiten einstellen, die mit vielfältigen Belegschaften einhergehen. Das ergab eine TED-Umfrage im Eröffnungsplenum des diesjährigen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e. ...

Beim Thema Integration muss sich das Personalmanagement in Deutschland noch optimaler auf die Notwendigkeiten einstellen, die mit vielfältigen Belegschaften einhergehen. Das ergab eine TED-Umfrage im Eröffnungsplenum des diesjährigen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP). Die annähernd 700 Personalverantwortlichen auf dem Kongress wurden live dazu befragt, wie sie die Situation von älteren Mitarbeitern, Frauen und Mitarbeitern unterschiedlicher kultureller Herkunft in Unternehmen beurteilen.

"Personalmanagement integriert - individuell, flexibel, vielfältig": Dieses Motto wählte die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) für ihren diesjährigen Kongress, der am 8. und 9. Juni in Wiesbaden stattffand. Im Eröffnungsplenum am Vormittag des ersten Kongresstages (8. Juni) ermittelte die DGFP per TED-Umfrage unter den Zuhörern die größten Integrationsbarrieren, geeignete Integrationsmaßnahmen und die real gelebte Praxis. Die Umfrage gliederte sich in drei Themenblöcke, die sich jeweils auf die Situation von Frauen, älteren Mitarbeitern und Mitarbeiter unterschiedlicher, kultureller Herkunft bezogen.

Im ersten Frageblock beurteilten die Teilnehmer die größten Integrationsbarrieren in Unternehmen. Als größte Hindernisse für Diversity in Unternehmen nannte die Mehrheit der Befragten fehlende Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Fehlende Akzeptanz von weiblichem Führungsverhalten stellt eine weitere Schwierigkeit dar. Die Integration von Mitarbeitern unterschiedlicher kultureller Herkunft wird auf Führungsebene nach Ansicht der Kongressteilnehmer durch Stereotype und Vorurteile blockiert. Auf der anderen Seite erschweren die Mitarbeiter selbst die eigene Integration durch mangelnde Bereitschaft hinsichtlich Sprache und Kultur. Bei älteren Mitarbeitern halten die Befragten eine eher jugendorientierte Leitkultur und fehlende altersgemäße Arbeitsbedingungen als Hauptursachen dafür, warum diese Mitarbeiter sich nur noch schwer in die Unternehmen integrieren lassen.

Im zweiten Frageblock nannten die Teilnehmer konkrete Maßnahmen, die ihrer Ansicht nach am besten zur Integration der verschiedenen Mitarbeitergruppen beitragen können. Zum Thema Diversity antwortete ein Großteil der Teilnehmer, dass Vereinbarkeit von Familie und Beruf unternehmensseitig effektiv durch Kinderbetreuung und Arbeitszeitflexibilisierung gefördert werden könne. Zusätzlich müsse die Unternehmenskultur deutlich besser angepasst werden. Integration von kultureller Vielfalt in den Belegschaften gelingt nach Meinung der Kongressteilnehmer mit gemischten Teams, interkulturellem Training und gezielter Sprachförderung. Die Problematik mit älteren Mitarbeitern sehen die Befragten relativiert durch Gesundheitsförderung, flexible Arbeitszeit und lebenslanges Lernen.

Der letzte Frageblock verdeutlichte, in welchem Ausmaß die genannten Maßnahmen in der aktuellen Praxis schon gelebt werden. Hier fielen die Ergebnisse in allen Punkten negativ aus. Es besteht immer noch deutlicher Nachholbedarf bei den Unternehmen, um Integration wirklich sicherstellen zu können.






Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.
Danica Dorawa
Niederkasseler Lohweg 16
40547 Düsseldorf
dorawa@dgfp.de
+49 211 5978214
http://www.dgfp.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Danica Dorawa, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 388 Wörter, 3336 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. lesen:

Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. | 05.10.2011

DGFP Kurzumfrage zur Fachkräftesicherung: Personalmanager setzen auf (Weiter-) Bildung

Mit Blick auf die Fachkräftesicherung Erfolg versprechend ist nach Einschätzung der befragten Personalmanager außerdem eine stärkere Erwerbsbeteiligung von Frauen und von älteren Arbeitnehmern. Bei der qualifizierten Zuwanderung unterscheiden di...
Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. | 08.09.2011

DGFP-Fachtagung "Berufsausbildung - in die Zukunft investieren"

Die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) veranstaltet vom 24. bis 25. November 2011 in Düsseldorf zum 16. Mal die Fachtagung "Berufsausbildung - In die Zukunft investieren". In diesem Jahr setzen sich die Teilnehmer der diesjähri...
Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. | 25.08.2011

DGFP Studie: HR Kennzahlen auf dem Prüfstand

Im Bereich Personalmarketing und -auswahl gibt es besonders viele HR Kennzahlen, deren Steuerungspotenzial noch nicht ausgeschöpft wird. Diese Kennzahlen werden zwar von einer Mehrheit der Personalmanager als steuerungsrelevant eingestuft, aber bisl...