info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FAST LTA |

Immanuel Diakonie wählt Silent Cubes von FAST LTA für die Langzeitspeicherung sensibler Patienten- und Personaldaten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Gesundheits- und Sozialverbund vertraut bei der Archivierung auf die revisionssicheren und zertifizierten Festplattenspeicher von FAST LTA


Die Münchner FAST LTA AG, Spezialist für digitale Langzeitdatensicherung, archiviert in Zukunft die Patienten- und Personaldaten der Immanuel Diakonie, einer gemeinnützigen Unternehmensgruppe im Gesundheits- und Sozialwesens. Dank der zertifizierten Festplattenspeicher Silent Cubes werden sämtliche Daten hochsicher, kostengünstig und energieeffizient gespeichert. Neben der Archivierung der digitalisierten Personalakten der Immanuel Diakonie sowie der kompletten Informationen der Elektronischen Patientenakte (EPA) werden mittelfristig auch Röntgendaten der PACS-Lösung auf den Silent Cubes gesichert werden.

München, 28. Juni 2011- FAST LTA, Münchner Spezialist für digitale Langzeitspeicherung, unterstützt die Immanuel Diakonie, eine gemeinnützige Unternehmensgruppe im Gesundheits- und Sozialwesens, mit seinen zertifizierten Festplattenspeichern Silent Cubes bei der hochsicheren, kostengünstigen und energieeffizienten Archivierung von Patienten- und Personaldaten. Die Immanuel Diakonie setzt zwei der hochskalierbaren Speicherwürfel (nebst Head Unit) mit Speicherleistungen von je 16 TB ein. Sie befinden sich in dem von der Immanuel Diakonie genutzten Rechenzentrum in zwei voneinander getrennten Brandabschnitten. Dadurch ist eine Spiegelung der Daten und ein kompletter Informationserhalt selbst bei Feuer-, Wasser- oder Sturmschäden gewährleistet, da der gesamte Datenbestand doppelt vorliegt. Die Silent Cubes sind an die Software Anwendung OS / ECM von Optimal Systems und eine PACS-Lösung von GE Healthcare angeschlossen. Die Datenbestände dieser Systeme werden in den speziell für die Langzeitarchivierung entwickelten Speicherwürfeln über Zeiträume von bis zu 30 Jahren manipulationssicher gesichert.

Mit ihren 65 verschiedenen Einrichtungen und mehr als 2.500 Mitarbeitern deckt die Immanuel Diakonie eine große Spannbreite an medizinischen und sozialen Aufgaben ab und stellt ein bedeutendes Netzwerk der freien Wohlfahrtspflege, insbesondere in der Region Berlin-Brandenburg sowie in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und in der österreichischen Steiermark, dar.

Neben der Archivierung der digitalisierten Personalakten der Immanuel Diakonie sowie der kompletten Informationen der Elektronischen Patientenakte (EPA) werden mittelfristig auch Röntgendaten der PACS-Lösung auf den Silent Cubes gesichert werden. Beispielhaft sei hier die Immanuel Klinik Rüdersdorf genannt. Der Neubau der Klinik in Rüdersdorf wurde konsequent als "papierloses Krankenhaus" entworfen und verfügt bewusst über keinerlei Stauraum für papierbasierte Akten. Sukzessive soll dann in sämtlichen anderen Kliniken und Einrichtungen der Immanuel Diakonie die EPA und eine Archivierung mithilfe der Silent Cubes eingeführt werden.

Zur Ablösung des papierbasierten Archivwesens entschied sich die Immanuel Diakonie für die Einführung einer elektronischen Lösung, um die Verfügbarkeit der Daten sowie die Arbeitsprozesse und damit die Patientenbetreuung zu verbessern. Außerdem stießen die räumlichen Kapazitäten des Archivraums an ihre Grenzen. Die Digitalisierung der Datenbestände erforderte allerdings die Implementierung einer Lösung zur revisionssicheren Langzeitspeicherung. Nach gründlichen Marktrecherchen, einigen Angebotsabfragen bei Mitbewerbern von FAST LTA und einer Vorführung des Silent Cubes entschied sich die Immanuel Diakonie für den Einsatz der leisen Speicherwürfel.

Walter Hörsch, Leiter Informationstechnologie, Medizintechnik und Prozessmanagement bei der Immanuel Diakonie äußert sich sehr zufrieden mit dem Projektverlauf: " Die Technik der Silent Cubes und die Kompetenz des Sales Teams von FAST LTA waren bereits im Vorfeld überzeugend. Jetzt lief auch die Installation der Lösung durch Techniker von FAST LTA sehr schnell und reibungslos ab. All die Daten, die auf keinen Fall verloren gehen dürfen, können wir nun in einem flexiblen Prozess zuverlässig sichern - und das zu einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis."

Die Silent Cubes bieten Anwendern maximale Sicherheit gegen Datenverlust, Hardwareausfall und Fehlkonfiguration. Sie sind problemlos bis in den Petabyte-Bereich skalierbar und ermöglichen eine revisionssichere Langzeitspeicherung mitunter auch großer Datenmengen, wie sie z.B. in der Radiologie anfallen. Außerdem zeichnen sie sich z.B. durch eine vierfache Redundanz aus und verhindern durch die Verwendung von Festplatten dreier unterschiedlicher Hersteller in einer Speichereinheit Datenverluste durch Chargenfehler. Weiterhin überzeugen die Silent Cubes durch besonders niedrige Energie- und Betriebskosten sowie eine einfache Bedienbarkeit. Die modular aufgebauten Speicherwürfel führen eine regelmäßige Selbstüberprüfung (Digital Audit) durch und alarmieren bei einer möglichen Störung den "Vor-Ort-Service" von FAST LTA. Dieser nimmt ganzjährig und rund um die Uhr im laufenden Betrieb den Austausch der Hardware vor - bei garantiertem Datenerhalt.


Technische Details der Silent Cubes: http://www.silentcubes.de

Bildmaterial finden Sie unter: http://www.gcpr.de/1-1/Fast_immanuel-diakonie_280611.html


Informationen zur Immanuel Diakonie:
Die Immanuel Diakonie ist mit rund 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 65 Standorten in Brandenburg, Berlin, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und der Steiermark (Österreich) aktiv. Zur Unternehmensgruppe gehören Kliniken, Praxen, Senioreneinrichtungen sowie Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe, der Behindertenhilfe, der psychosozialen Beratung und der Physio- und Ergotherapie. Stark wachsende Dienstleistungsgesellschaften in den Bereichen Labor, Krankenhauslogistik, Einkauf, Informationstechnologie, Medizintechnik und Prozessmanagement, Facility Management, Health-Care-Management, Speiseversorgung und handwerklicher Leistungen runden das Leistungsprofil der Immanuel Diakonie ab. Weitere Informationen unter www.immanuel.de

Das Copyright der Fotos liegt bei Edgar Zippel



FAST LTA
Hannes Heckel
Rüdesheimer Straße 11
80686 München
+49 89 890 47-850

www.fast-lta.de
Presse@fast-lta.de


Pressekontakt:
GlobalCom PR-Network GmbH
Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
wibke@gcpr.net
08936036340
http://www.gcpr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wibke Sonderkamp, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 657 Wörter, 5672 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FAST LTA lesen:

FAST LTA | 26.05.2011

Kassenärztliche Vereinigung betraut FAST LTA und d.velop mit der Archivierung großer Mengen sensibler Daten

München, 26. Mai 2011 - FAST LTA, Münchner Spezialist im Bereich digitale Langzeitspeicherung, sorgt für die revisionssichere und kostengünstige Archivierung sensibler Daten bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL). In Zusamme...
FAST LTA | 18.10.2010

Kooperationspartner FAST LTA und forcont schnüren gemeinsame Lösung zur revisionssicheren Langzeitdatenspeicherung

München/ Leipzig, 18. Oktober 2010 – FAST LTA, Münchner Spezialist für digitale Langzeitspeicherung, und das unabhängige Softwarehaus forcont business technology gehen eine technische Partnerschaft ein. Die festplattenbasierten Speicherwürfel S...
FAST LTA | 21.08.2009

Kooperation für festplattenbasierte Langzeitspeicherung: Ceyoniq zertifiziert Festplattenspeicher Silent Cubes von FAST LTA

FAST LTA, Spezialist für digitale Langzeitspeicherung, gibt die Zertifizierung seiner Festplattenspeicher Silent Cubes für die ECM-Lösung nscale 6 von Ceyoniq Technology bekannt. Beide Unternehmen starten außerdem eine Kooperation im Bereich Arch...