info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Consolar |

Solarheizung mit kleinster Kollektorfläche am Markt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Consolar präsentiert neue Generation der Solarheizung SOLAERA: 20 Prozent weniger Kosten und die vierfache Menge an Sonnenenergie


Frankfurt am Main, 29. Juni 2011 – Solaranlagenhersteller Consolar stellt die nächste Generation der Solarheizung SOLAERA vor. SOLAERA ist das solare Vollversorgungs-Heizsystem mit der höchsten Energieausbeute und dem kleinsten Platzbedarf im Markt. So gewinnen die neuen Hybridkollektoren von SOLAERA gerade in den kritischen Wintermonaten November bis Februar im Vergleich zu herkömmlichen Solarwärmekollektoren die bis zu vierfache Energiemenge. Aufgrund der Betriebsweise unterhalb der Außentemperatur im Zusammenspiel mit einer Wärmepumpe erzeugen die Kollektoren bereits 50 Prozent mehr Energie als normale Kollektoren. Hinzu kommt die Wärme, die durch ein eingebautes Gebläse aus der Umgebungsluft entzogen wird. Insgesamt ergibt sich dadurch bei einer Anlage mit beispielsweise 25 Quadratmetern Kollektorfläche das Vierfache an Wärme. Dies ist ein bislang noch nicht erreichter Technologiesprung, der auch im Hinblick auf die angestrebte Energiewende Zeichen setzt.

Niedrigere Kosten und kleinstmöglicher Platzbedarf auf dem Dach und im Keller

Neben der überdurchschnittlich hohen Energieeffizienz ist die neue Generation der Solarheizung SOLAERA zusätzlich auch kostenoptimiert. 20 Prozent an Investitionskosten kann der Kunde künftig einsparen. Das SOLAERA-Komplettsystem nimmt nur sehr wenig Raum ein, was insbesondere für kleine oder ungünstig ausgerichtete Dächer wichtig ist. So versorgt das Consolar-Solarsystem ein gesamtes Haus mit Wärme und benötigt dafür die geringste Kollektorfläche von allen gängigen Solaranlagen am Markt. Mit nur fünf Kollektoren und einer Kollektorfläche von 14 Quadratmetern lässt sich ein Neubau oder ein gut sanierter Altbau ganzjährig mit Wärme für Warmwasser und Heizung versorgen. Bislang waren acht Kollektoren (21 Quadratmeter Kollektorfläche) das Minimum. Auch im Keller ist der Platzbedarf gering. Eine Stellfläche von 3 mal 1,2 Metern reicht aus, um das Energiezentrum und den Wärmespeicher von SOLAERA unterzubringen. Im Vergleich zu Biomasse-Systemen oder Ölkesseln wird so wertvoller Lagerplatz gespart und das Haus braucht keinen zusätzlichen Kamin.

Keine Erdarbeiten oder Aufstellung im Garten und effizienter als Wärmepumpen

Bei der Installation von SOLAERA sind weder die Aufstellung von Luftgeräten (Verdampfern) noch Erdarbeiten (Sonden) im Garten nötig. Das Consolar-System bezieht die erforderliche Wärme zu 100 Prozent über die neuartigen Hybridkollektoren. Gerade bei kalten Außentemperaturen, wenn der Wärmebedarf sehr hoch ist, benötigen herkömmliche Wärmepumpen viel Strom. Dass bei solchen Witterungsbedingungen meist tagsüber die Sonne scheint, macht sich die Solarheizung zunutze. SOLAERA arbeitet dann besonders effizient, was sich für den Hausbesitzer an einer niedrigen Stromrechnung bemerkbar macht.

Beitrag zum Klimaschutz durch sehr geringen Stromverbrauch

Durch die intelligente Kombination von Sonnen- und Umgebungswärme spart das SOLAERA-Vollversorgungssystem Strom und reduziert die umweltgefährdende CO2-Emission auf ein Minimum. Die Zielsetzung von maximal 10 Kilogramm CO2-Emissionen pro Quadratmeter Wohnfläche und Jahr für eine maximale Erderwärmung von 2 Grad wird mit einer SOLAERA-Anlage mit elf Kollektoren unterschritten. Konventionelle Heizsysteme wie Luft- und Erdsonden-Wärmepumpensysteme, Öl- oder Gasheizungen erzeugen im Vergleich dazu 50 bis 150 Prozent mehr CO2-Emissionen.

Förderung 2011 besonders hoch

SOLAERA wurde mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und in Zusammenarbeit mit dem ITW in Stuttgart entwickelt und mit verschiedenen Preisen, wie dem OTTI-Innovationspreis, dem Preis „Grünes Haus Wärme 2011“ und dem Energissima-Preis ausgezeichnet. Mehrere Patente sind beantragt. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert SOLAERA aufgrund der zukunftsfähigen und nachhaltigen Energieversorgung. Der Einstieg in das solare Zeitalter mit einer solaren Vollwärmeversorgung lohnt sich derzeit besonders: So hat das Bundesumweltministerium die BAFA-Förderung befristet bis zum Jahresende 2011 erhöht. Die Basisförderung für Solarkollektoren zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung beträgt derzeit 120 Euro pro Quadratmeter und sinkt dann 2012 auf 90. Auch Kesseltauschbonus und Kombinationsbonus sollten sich Interessierte schnell sichern, denn diese wurden ebenfalls bis Ende 2011 befristet erhöht.

Weitere Informationen zum solaren Vollversorgungssystem SOLAERA gibt es auch unter
www.consolar.de/produkte/solarheizung_solaera.html.

Pressekontakt:
Consolar, Elena Morgovski, Telefon: 069 / 7409328-30, E-Mail: elena.morgovski@consolar.de
PSM&W Kommunikation, Birgit Wölker, Telefon: 069 / 970705-71, E-Mail: consolar@psmw.de

Über Consolar:
Consolar Solare Energiesysteme GmbH ist ein führender Hersteller im Bereich hocheffiziente Solarwärme-Anlagen für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Das 1994 gegründete inhabergeführte Unternehmen entwickelt und produziert leistungsstarke Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung sowie Solarheizungen. Das Produktportfolio reicht vom kleinen Warmwassersystem über Solarsysteme zur Heizungsunterstützung bis hin zu einer neuen Solarheizung. Diese ist in der Lage, gut gedämmte Häuser und Neubauten ausschließlich über Hybridkollektoren komplett mit Wärme zu versorgen. Mit den umweltschonenden und vielfach patentierten Lösungen kann die Gebäude-Wärmeversorgung ausschließlich mit erneuerbaren Energien und praktisch CO2-emissionsfrei erfolgen. Seit seiner Gründung stehen neben ethischem Engagement hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung im Fokus des Unternehmens, was sich in mehr als 35.000 installierten Anlagen mit Consolar-Technologie sowie zahlreichen Auszeichnungen und Innovationspreisen widerspiegelt. Consolar ist in zehn europäischen Ländern vertreten.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.consolar.com.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daniel Rudolf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 708 Wörter, 5977 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Consolar


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Consolar lesen:

Consolar | 21.03.2012

Consolar: Politisches Fachgespräch um erneuerbare Energien in Frankfurt

Frankfurt am Main, 20. März 2012 – Vergangenen Freitag fand in den Räumen des Solarthermie-Herstellers Consolar ein Fachgespräch mit der Politik statt. Peter Feldmann, SPD-Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters in Frankfurt am Main, ließ ...
Consolar | 07.10.2010

Röhrenkollektor von Consolar bei Öko-Test ganz vorne

Frankfurt am Main, 06. Oktober 2010 – Die Consolar-Solartechnologie steht auch beim aktuellen Vergleichstest des Verbrauchermagazins Öko-Test (Ausgabe 10/2010) an der Spitze: So erhielt der Röhrenkollektor TUBO 12 CI von Consolar die Bestnote „se...
Consolar | 16.06.2009

Starke Nachfrage nach erster Solarheizung SOLAERA

Frankfurt am Main, 16. Juni 2009 – Deutlicher hätte die Resonanz auf die erste kompakte Solarheizung SOLAERA von Consolar nicht sein können: Der Andrang am Messestand des Solarwärmeanlagen-Herstellers Consolar auf der diesjährigen Intersolar in ...