info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SEEBURGER AG |

CeBIT 2005: SEEBURGER präsentiert Business Integration Server für UNIX

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Bretten, den 10. März 2005 – Die SEEBURGER AG stellt auf der diesjährigen CeBIT mit dem BIS/open UX die UNIX-Variante des Business Integration Servers (BIS) vor. Damit steht die bewährte B-to-B-Integrationsplattform nun auch Unternehmen offen, die sich auf Grund ihrer hohen Anforderungen an Sicherheit, Verfügbarkeit und Skalierbarkeit für UNIX als Betriebssystem entschieden haben, wie beispielsweise Banken und Versicherungen. Diese können ihre gesamten Integrationsanforderungen über den BIS/open UX steuern.

Die meisten Unternehmen sind heutzutage in ein weit verzweigtes Netzwerk aus Kunden, Partnern und Lieferanten eingebunden. Entsprechend hoch sind die technischen Anforderungen, wenn es darum geht, Geschäftsprozesse zwischen den einzelnen Partnern elektronisch abzubilden und zu automatisieren. Diesen Unternehmen bietet SEEBURGER mit dem Business Integration Server eine hoch performante Integrationslösung, die nun auch auf der UNIX-Plattform eingesetzt werden kann. Unterstützt werden beispielsweise IBM AIX, zLinux (IBM Mainframe), HP-UX und Sun Solaris.

Durch die zu Grunde liegende J2EE Application Server Technologie fügt sich der BIS/open UX nahtlos in die bestehende IT-Infrastruktur ein. Zudem lässt sich die Software dadurch nahezu beliebig skalieren, was insbesondere im Banken- und Versicherungsbereich stark nachgefragt wird. Die Interoperabilität und der hohe Standardisierungsgrad des BIS/open UX sorgen darüber hinaus für eine zügige Implementierung und einen schnellen Return on Investment.

Auf Grund des service-orientierten Aufbaus der Software kann der BIS/open UX nicht nur als zentrale B-to-B-Plattform eingesetzt werden, sondern einzelne Komponenten können auch in bestehende EAI/Messaging-Infrastrukturen eingebunden werden. So steigert der Hochleistungskonverter BIS:ConverterServer die Verarbeitungsleistung bereits installierter Messagingsysteme und übersetzt beliebig große Datenmengen innerhalb kurzer Zeit in das jeweils systemtypische Format wie XML, IDOC, EDIFACT und viele mehr. Mit seiner Hilfe können IT-Verantwortliche steigenden Anforderungen hinsichtlich Datenvolumina und Durchlaufzeiten gelassen entgegen sehen.

Für Unternehmen, die auf Grund begrenzter Personalressourcen und Budgets vor dem Kauf und Eigenbetrieb einer Integrationslösung zurückschrecken, bietet SEEBURGER sein gesamtes Portfolio auch als Outsourcing-Dienstleistung. Das Angebot reicht von WebEDI über B-to-B Services bis hin zum Roll-out Service, bei dem SEEBURGER neben dem Betrieb der Software auch den kompletten Prozess der Partneranbindung übernimmt.


Das Unternehmen
Die SEEBURGER AG ist der einzige Anbieter, der durch eine breite Palette von Integrationstechnologien eine vollständige Partnerintegration realisiert. Der Anbindungsprozess ist dabei unabhängig von der vorhandenen IT-Infrastruktur und Technologie. Ergänzend bietet SEEBURGER Services wie Outsourcing, Consulting, Roll-out, Support sowie das 100% Partner-Integrationsprogramm. Damit schafft SEEBURGER die Voraussetzungen für Collaborative Commerce und macht B-to-B Integration so einfach beziehbar wie Strom aus der Steckdose. Der Kunde profitiert von der Branchenexpertise und dem Know-how aus mehr als 6.000 Projekten bei Unternehmen wie Beiersdorf, EnBW, Kraft, Novartis, OBI, Porsche, REWE, Ritter Sport, Siemens, s.Oliver, Varta, Volkswagen u.a. Die SEEBURGER AG wurde 1986 in Bretten gegründet und ist weltweit mit 10 Niederlassungen präsent.


Pressekontakt:
SEEBURGER AG
Edisonstraße 1
75015 Bretten
Konstanze Lempart, Tel.: 07252/96-1117, k.lempart@seeburger.de
Melanie Müller, Tel.: 07252/96-1415, m.mueller@seeburger.de


Web: http://www.seeburger.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Melanie Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 378 Wörter, 3266 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SEEBURGER AG

Die SEEBURGER AG ist ein weltweiter Spezialist für die Integration von internen und externen Geschäftsprozessen. On-Premise oder als Service/Cloud-Lösung. Die Basis bildet dabei immer die SEEBURGER Business Integration Suite, eine zentrale und unternehmensweite Datendrehscheibe für sämtliche Integrationsaufgaben sowie für den sicheren Datentransfer. Als langjähriger zertifizierter SAP-Partner bietet SEEBURGER überdies Werkzeuge sowie fertige Softwarelösungen zur Abbildung, Steuerung und Kontrolle von SAP-Prozessen. SEEBURGER-Kunden profitieren von einer 30-jährigen Branchenexpertise und dem Prozess-Know-how aus Projekten bei mehr als 10.000 Unternehmen wie Bosch, EMMI, EnBW, E.ON, Hapag-Lloyd, Heidelberger Druckmaschinen, LichtBlick, Lidl, Linde, OSRAM, Ritter Sport, RWE, SCHIESSER, SEW-EURODRIVE, s.Oliver, SupplyOn, Volkswagen u.a. Seit der Gründung 1986 ist Bretten Hauptsitz des Unternehmens. Zudem unterhält SEEBURGER 11 Landesgesellschaften in Europa, Asien und Nordamerika. Weitere Informationen unter: www.seeburger.de.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SEEBURGER AG lesen:

SEEBURGER AG | 08.12.2016

Kooperation SEEBURGER und TCG

 Die SAP-Lösungen von SEEBURGER Für die konkrete Zusammenarbeit mit TCG im SAP-Umfeld kommen in der ersten Phase der Zusammenarbeit insbesondere die SEEBURGER-Lösungen Purchase-to-Pay, OmniChannel-to-Cash und Order E-Response zum Tragen. Weitere ...
SEEBURGER AG | 02.12.2016

SEEBURGER Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht

    SEEBURGER - Motor der digitalen Transformation: Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht. Das 30-jährige Bestehen von SEEBURGER bildete für den global agierenden Integrationsanbieter den Anlass, Kunden und Interessenten zur Hausmesse i...
SEEBURGER AG | 27.09.2016

3. FeRD-Konferenz in Berlin

  Das Ausgangsszenario bei dem SEEBURGER-Kunden CLAAS   Best-Practise CLAAS Service and Parts GmbH, Christine Flick, Head of International Order Service   Der bisherige kostenintensive Hauptprozess „Versand von Papierrechnungen“ bindet Ressou...