info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ascential Software |

IBM kauft Ascential Software

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Akquisition baut führende Rolle IBMs bei Information Integration aus

IBM und Ascential Software haben vereinbart, dass IBM den Eigenkapitalanteil des Spezialisten für unternehmensweite Datenintegrationslösungen für rund 1,1 Milliarden US-Dollar oder 18,50 US-Dollar pro Aktie aufkaufen wird. Die Akquisition bedarf noch der rechtlichen Prüfung und der Zustimmung der Aktionäre und soll voraussichtlich im zweiten Quartal 2005 abgeschlossen werden. Nach Ende der Transaktion wird IBM die Geschäftstätigkeiten von Ascential Software als Business Unit innerhalb der IBM Information Management Software Division unter Leitung von General Manager Janet Perna weiterführen. Die Technologie und die Lösungen von Ascential Software werden in das Angebot von IBM Information Management und Software Group eingebunden. Der Vertrieb erfolgt über das weltweite Vertriebsnetz von IBM und Ascential Software sowie deren Partner. Dabei wird auf eine bereits geschaffene Basis von mehr als 550 gemeinsamen Kunden weltweit aufgebaut.

Die Transaktion komplettiert und stärkt IBMs eigene Aktivitäten im Bereich Information Integration, einem Geschäftsbereich, der 2004 ein dreistelliges Wachstum verzeichnen konnte und entscheidenden Anteil an den Information-Management-Bestrebungen von IBM hatte. Auf diese Weise entsteht das um­fangreichste Angebot für Standard-basierte Business Integration über hetero­gene Umgebungen hinweg. Mit mehr als 3.000 Kunden und Partnern in allen Branchen gilt Ascential Software als führend im Bereich Datenintegration.

„Informationsintegration hat einen entscheidenden Anteil an einer On-Demand-Business Strategie und Kunden investieren verstärkt in Software, die es ihnen ermöglicht, ihre Unternehmensdaten schnell zu analysieren, zu kon­solidieren und hohen Nutzen daraus zu ziehen,“ kommentiert Steve Mills, Senior Vice President und Group Executive, IBM Software Group. „Die Akquisition von Ascential Software baut IBMs offene Integration Plattform aus. Damit können wir unsere Kunden noch besser beim Aufbau einer Umgebung unterstützen, die ihnen exakte Daten im richtigen Format, zur richtigen Zeit an die richtige Stelle liefert. Und genau das ist On-Demand-Business.“

“Der Integrationsmarkt ändert sich und entwickelt sich weiter. Kunden ziehen umfassendere Lösungen vor,“ meint Peter Gyenes, Chairman und Chief Executive Officer Ascential Software. „IBM teilt unser Verständnis, dass Datenintegration eine strategische Komponente von Informations- und Pro­zess-Integration ist und gibt uns die Möglichkeit, einen stärkeren Mitbewerber auf dem wachsenden Markt zu bilden. Gleichzeitig erhalten unsere Aktionäre einen soliden Mehrwert gegenüber jüngsten Aktienpreisen.“

Der Analyst IDC prognostiziert dem weltweiten Datenintegrationsmarkt ein potentielles Wachstum von 9,3 Milliarden US-Dollar in 2003 auf 13,6 Millliarden US-Dollar in 2008 – mit den für Unternehmen drei am wichtigsten Businessanforderungen: schneller reagieren zu können, Produktivität zu steigern und Kunden besseren Service zu bieten. (Quelle: IDC Worldwide Data Integration Spending 2004 – 2008 Forecast, Juli 2004).

Optimale Ergänzung

Ascential Software ist ein führender Anbieter von Datenintegrationslösungen. Kunden nutzen weltweit die Software von Ascential, um Data Warehouses aufzubauen, Business Intelligence Systeme zu optimieren, Unternehmensapplikationen zu konsolidieren, Master Repositories für geschäftskritische Informationen zu schaffen und zu verwalten sowie On-Demand-Datenzugriff zu ermöglichen. Mit der integrierten Produktpalette von Ascential Software können Unternehmen ihre operationalen Aktivitäten optimieren, den Kunden­support verbessern, Geschäftstransaktionen beschleunigen sowie taktische und strategische Entscheidungen jeweils auf der Basis der besten verfüg­baren Informationen treffen.

Im Rahmen einer Service-orientierten Architektur integriert Ascential Software bereits IBM WebSphere Business Integration Software und liefert so komplexe Datenbewegung und -transformation. Zusammen mit IBMs Middleware Port­folio stärkt sich IBMs Führungsposition in wichtigen On-Demand-Strategien wie Business Intelligence, Business Performance Management, Business Transformation, Multi-Channel Commerce, RFID, Merger & Acquisition sowie Master Data Management und Regulatory Compliance. Darüber hinaus festigt sich auch IBMs Commitment für offenes Computing: die Technologie unter­stützt sowohl IBM als auch Nicht-IBM-Datenquellen wie Oracle, Microsoft oder SAP.

Schnelle Reaktion auf Marktanforderungen

Der Aufkauf von Ascential Software durch IBM folgt einer der wichtigsten Kundenanforderungen: Technologie einzusetzen, um sehr viel schneller auf verändernde Marktbedingungen eingehen zu können. So nutzen zum Beispiel einige der größten Einzelhandelsketten die Software von Ascential Software, um Vertriebs-Informationen aus unterschiedlichen Kanälen (z.B. Internet, Kataloge, Filialen) zu sammeln, zu standardisieren und zu strukturieren, einen kompletten Überblick über Kunden und Partner über verteilte Systeme hinweg zu erhalten sowie schnelle Änderungen an Lager- und Preisgestaltung vornehmen zu können, um schnell auf Marktänderungen reagieren zu können.

Die Fähigkeit von Ascential Software, schnell und qualitativ hochwertig große Datenmengen zu sammeln, zu bewegen und aufzuwerten, komplettiert das Produktportfolio von IBMs WebSphere Information Integrator. WebSphere Information Integrator ermöglicht Unternehmen eine zentrale Verwaltung und einen Echtzeit-Zugriff auf Daten, die in den verschiedensten strukturierten und unstrukturierten Datenquellen, von IBM oder Nicht-IBM-Herstellern, gehalten werden. Diese Kombination wird Kunden bei einer Vielzahl von Integrations­problemen helfen. So kann zum Beispiel ein Unternehmen, das Daten aus verschiedenen ERP-Systemen in ein einziges System konsolidieren will, WebSphere Information Integrator dazu einsetzen, um bei Profiling und Bewertung auf Mainframes oder verteilte Quellen zuzugreifen und an­schließend Ascential Softwares Datenmigrations- und –transformations-Funktionalität für die Datenintegration nutzen.

Das Unternehmen
Ascential Software Corporation (NASDAQ: ASCL) ist ein führender Anbieter von Enterprise Data Integration-Lösungen. Kunden nutzen die Ascential Enterprise Integration Suite für die effektive In­tegration und Bereit­stellung von Daten über alle transaktionalen, operationellen und analytischen Applikationen im Unternehmen hinweg. Abgedeckt werden dabei die Bereiche Datenprofiling, Quali­tätsmanagement und Bereinigung von Daten, End-to-End Metadaten-Management sowie das Extra­hieren, Transformieren und Laden von Daten. Dank ihrer linearen Parallel-Processing-Architektur bietet sie höchste Performance im gesamten Integrationszyklus. Die Lösung von Ascential Software senkt Kosten (Total Cost of Ownership) und verbessert gleichzeitig den Return on Investment bestehender Applikationen.

Ascential Software hat seinen Hauptsitz in Westboro, Massachusetts, ist weltweit mit Niederlassun­gen vertreten und unterstützt mehr als 3.000 Kunden in Branchen wie Finanzdienstleistung, Tele­kommunikation, Ver­sicherung, Energieversorgung, Gesundheitswesen, Industrie, Handel und Medien. Dazu zählen in Zentraleuropa Unter­nehmen wie Aspecta, Deutsche Bahn, die Bremer Stahlwerke, Credit Suisse, DHL, Gerling, HUK Coburg, Lufthansa Technik + Logistik, Münchener Rück, Reemtsma/Imperial Tabacco oder die Deutsche Telekom. Beim Vertrieb setzt das Unternehmen hauptsächlich auf strategische Partner­schaften. So bestehen internationale Reseller-Vereinbarungen mit IBM, SAP und PeopleSoft. Der deutsche Hauptsitz von Ascential befindet sich in München.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten finden Sie unter www.ascential.de oder www.ascential.com.
Deutsche Pressemitteilungen sind zudem abrufbar unter www.commcreativ.de.

Kontakt

Ascential Software
Annette Weichbrodt
Landsberger Str. 302
80687 München
Tel.: +49 / 89 / 207 07 - 0
Fax: +49 / 89 / 207 07 - 311
annette.weichbrodt@ascential.com

COMMcreativ
Public Communications oHG
Schießstättstr. 30
80339 München
Tel.: +49 / 89 / 51 99 67-0
Fax: +49 / 89 / 51 99 67-19
info@commcreativ.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Templer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 963 Wörter, 8265 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ascential Software lesen:

Ascential Software | 29.03.2005

Ascential Software sorgt bei CNP Assurances für kompletten Überblick

München, 29. März 2005 – Die renommierte französische Versicherung CNP Assurances vertraut ab sofort auf Ascential DataStage, eine Kernkomponente der Ascential Enterprise Integration Suite von Ascential Software. Auf diese Weise reduziert das Unt...
Ascential Software | 04.02.2005

Ascential Software auch 2004 mit kräftigem Plus

Ascential Software wächst trotz allgemein schwieriger wirtschaftlicher Lage: Der Spezialist für unternehmensweite Da­tenintegrationslösungen hat sowohl das vierte Quartal als auch das gesamte Geschäftsjahr 2004 mit deutlichem Umsatzplus abgeschl...
Ascential Software | 06.12.2004

Ascential Software erreicht höchsten Grad bei IBM Grid Validierung

Ascential Software, Spezialist für unter­nehmensweite Datenintegrationslösungen, hat für die Ascential Enterprise Integration Suite mit Level sechs den höchsten Validierungsgrad für die IBM Grid-Architektur erhalten. Dies bedeutet, dass die Asc...