info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NetDoktor.de GmbH |

Organspende: NetDoktor.de-Nutzer wollen andere Regelung als die Politiker

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Gesundheitsminister stimmten für die Entscheidungslösung ? in einer Umfrage plädierten die meisten NetDoktor.de-Nutzer aber für die Widerspruchslösung


Die Entscheidung fiel vor wenigen Tagen: Die Organspende wird neu geregelt, um endlich den ständigen Mangel an Spenderorganen in den Griff zu bekommen. Die Gesundheitsminister der Länder einigten sich auf die Entscheidungslösung, der zufolge jeder Bundesbürger...

München, 06.07.2011 - Die Entscheidung fiel vor wenigen Tagen: Die Organspende wird neu geregelt, um endlich den ständigen Mangel an Spenderorganen in den Griff zu bekommen. Die Gesundheitsminister der Länder einigten sich auf die Entscheidungslösung, der zufolge jeder Bundesbürger mindestens einmal im Leben mit der Frage Organspende konfrontiert wird. In einer aktuellen Online-Umfrage wollte NetDoktor.de, Deutschlands größtes Gesundheitsportal, von seinen Nutzern wissen, welche Regelung sie bevorzugen würden.

Die Mehrheit der insgesamt 467 Umfrage-Teilnehmer (etwa 52 Prozent) möchte, dass alle Menschen im Todesfall automatisch Organspender sind, solange sie dem nicht zu Lebzeiten schriftlich widersprochen haben ? das ist die sogenannte Widerspruchslösung. Rund 23 Prozent der Teilnehmer sprachen sich ? wie es die Politiker letztendlich taten ? für die Entscheidungslösung aus. Demnach muss jeder mindestens einmal im Leben schriftlich entweder seine Bereitschaft zur Organspende oder seine Ablehnung dokumentieren oder aber angeben, keine Erklärung abgeben zu wollen. Knapp 21 Prozent der NetDoktor.de-Nutzer würden eine Beibehaltung der bisher geltenden Zustimmungslösung bevorzugen. Nach dieser Regelung dürfen Organe nur jenen Verstorbenen entnommen werden, die einen Organspendeausweis besitzen oder deren Angehörige zugestimmt haben. Am wenigsten Befürworter (knapp 5 Prozent) fanden sich in der Umfrage für die Notstandslösung. Bei dieser wäre eine Organentnahme in jedem Fall zulässig ? sogar, wenn ein Widerspruch des Spenders oder der Angehörigen vorliegt.

Weitere Informationen zum Thema Organspende sind nachzulesen im großen NetDoktor.de-Themenspecial 'Organspende und Transplantation' unter: http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Organspende+Transplantation/.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 223 Wörter, 1825 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NetDoktor.de GmbH lesen:

NetDoktor.de GmbH | 19.03.2012

Die Sorgen weglachen: So positiv wirkt Lachyoga

München, 19.03.2012 - München, 19. März 2012 - Kinder lachen noch bis zu 400 Mal am Tag. Erwachsene dagegen schaffen es nur noch 15 Mal täglich. Der indische Arzt Madan Kataria hat mit Lachyoga eine Mischung aus Klatsch-, Dehn-, Atem- und pantomi...
NetDoktor.de GmbH | 04.01.2012

NetDoktor.de informiert: Sieg über den Jo-Jo-Effekt

München, 04.01.2012 - Halb Deutschland scheint nach Neujahr auf Diät. Jeder zweite Zeitschriftentitel preist eine andere ultimative Abspeck-Methode an. Sie alle transportieren dieselbe Heilsbotschaft: Abnehmen ist kein Problem - man muss nur wissen...
NetDoktor.de GmbH | 14.11.2011

NetDoktor.de: Die größten Mythen über die Zuckerkrankheit

München, 14.11.2011 - Richtig oder falsch? Alle Diabetiker sind dick, müssen eine spezielle Diät einhalten und werden ihre Krankheit nie wieder los. Solchen Irrtümern unterliegen viele Bundesbürger, und auch sonst ist das Diabetes-Wissen in der ...