info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BitDefender GmbH |

BitDefender-Studie: Jay Leno, Barack Obama und Madonna als Aufhänger für Spam-Attacken

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Cyberkriminelle nutzen Namen von Prominenten zur Verbreitung von Malware


Der US-Amerikaner Jay Leno hat sich mit seiner eigenen Talkshow einen weltweiten Namen gemacht ? diese Prominenz machen sich jetzt Cyber-Kriminelle zunutze. Wie Antiviren-Experte BitDefender nach einer Analyse von mehr als 25 Millionen Spammails feststellte, setzen Internet-Betrüger vermehrt Namen von Stars wie Jay Leno als Köder ein, um ihre Malware zu verbreiten. Zusätzlich locken die Nachrichten mit vorgeblichen Skandal-meldungen wie z.B. Drogenfunden bei dem genannten Star.

Der BitDefender-Untersuchung zufolge sollten User keinesfalls Mails öffnen, deren Betreffzeile Aussagen wie "Jay Leno found taking drugs" oder "George Clooney"s Girls" beinhalten, da sie zu Websites führen, die mit Malware verseucht sind. Die meisten der analysierten Spammails zielen darauf ab, die Neugier der User vor allem mit angeblichem Arzneimittelmissbrauch oder Drogenkonsum der Hollywood-Größen zu wecken.

US-Stars in den Top Ten
Auf dem "Spam-Siegertreppchen" folgen nach Spitzenreiter Leno die Sängerin Madonna und die Schauspielerin Cameron Diaz. Die weiteren Positionen belegen u.a. US-Präsident Barack Obama, Schriftsteller Stephen King und Regisseur George Lucas. Nicht unter den ersten Zehn vertreten, aber dennoch als Lockmittel eingesetzt werden außerdem Sportler wie David Beckham und Tiger Woods oder die Schauspielerinnen Meryl Streep und Miley Cirus. Andere Stars wie bspw. Talkmasterin Oprah Winfrey, Sänger Justin Bieber oder Schauspielerin Angelina Jolie, die zuvor in breit angelegten Spam-Attacken Erwähnung fanden, tauchen dort momentan nicht mehr auf.

Ähnliches Schema: Spam zu Osama bin Ladens Tod
Im vergangenen Mai handelten Datendiebe auf ähnliche Weise, indem sie auf den Zug der Meldungen zu Osama bin Ladens Tod aufsprangen und seinen Bekanntheitsgrad nutzten, um gefakte E-Mails von Regierungsbehörden zu erstellen. In den Nachrichten erhielten User die Aufforderung, ihre Adresse, Bankkontodaten und weitere persönliche Informationen mitzuteilen, um sich angeblich von Anklagen der Terrorismus-Mitschuld freizumachen.

"Cyber-Kriminelle folgen den aktuellen Trends ebenso wie die User selbst. Mit prominenten Namen aus Film, Politik und Sport versuchen die Kriminellen, ahnungslose PC-Nutzer auf Webseiten zu locken, die mit Malware infiziert sind", bemerkt Catalin Cosoi, Head of BitDefender Online Threats Lab. "Dadurch kann es passieren, dass Anwender ihre Rechner auf der Suche nach neuen Musikvideos oder Bildern von Stars kompromittieren. Wir raten daher allen Usern, unbedingt eine Antiviren-Software einzusetzen, um sich vor den zahlreichen Online-Threats zu schützen."

Weitere Informationen unter www.bitdefender.de.



BitDefender GmbH
Hans-Peter Lange
Robert-Bosch-Str. 2
59439 Holzwickede
+49 (0)2301 ? 9184-330

http://www.bitdefender.de
presse@bitdefender.de


Pressekontakt:
Sprengel & Partner GmbH
Fabian Sprengel
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
bitdefender@sprengel-pr.com
02661-912600
http://www.sprengel-pr.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Fabian Sprengel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 300 Wörter, 2499 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: BitDefender GmbH

Über BitDefender®
BitDefender ist Softwareentwickler einer der branchenweit schnellsten und effizientesten Produktlinien international zertifizierter Sicherheitssoftware. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2001 hat BitDefender permanent neue Standards im Bereich des proaktiven Schutzes vor Gefahren aus dem Internet gesetzt. Tagtäglich beschützt BitDefender viele Millionen Privat- und Geschäftskunden rund um den Globus und gibt ihnen das gute Gefühl, dass ihr digitales Leben sicher ist. BitDefender vertreibt seine Sicherheitslösungen in mehr als 100 Ländern über ein globales VAD- und Reseller-Netzwerk. Ausführlichere Informationen über BitDefender und BitDefender-Produkte sind online im Pressecenter verfügbar. Zusätzlich bietet BitDefender in englischer Sprache unter www.malwarecity.com Hintergrundinformationen und aktuelle Neuigkeiten im täglichen Kampf gegen Bedrohungen aus dem Internet.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BitDefender GmbH lesen:

BitDefender GmbH | 03.07.2012

Launch der neuen Versionen: Bitdefender 2013 Security-Suiten warten mit vielseitigen Extra-Tools auf

Holzwickede, 03.07.2012 - Holzwickede, 03. Juli 2012. Internetsicherheits-Experte Bitdefender hat seine neuen Antivirenprogramme 2013 für Consumer veröffentlicht. Neben der renommierten Sicherheits-Engine, die in den vergangenen Jahren häufig Spit...
BitDefender GmbH | 13.06.2012

Mit Bitdefender 'Parental Control Standalone' beschützen Eltern ihre Kids im Internet

Holzwickede, 13.06.2012 - Holzwickede, Juni 2012. Das World Wide Web ist ein riesiger Spielplatz, auf dem sich Kinder und Jugendliche unbeobachtet austoben können ? jedenfalls denken viele junge User so. Und auch deren Eltern wissen kaum etwas über...
BitDefender GmbH | 04.06.2012

Bitdefender-Studie zeigt Wachstum bösartiger Spam-Attachments

Holzwickede, 04.06.2012 - Holzwickede, 04. Juni 2012. Täglich werden über 264 Milliarden Spam-Mails verschickt ? nur ein Prozent der Meldungen hat einen Anhang. Jedoch enthalten rund 300 Millionen dieser Attachments schädliche Malware. Das geht au...