info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Gi Group Deutschland |

Arbeitsmarkt in NRW stagniert entgegen dem Bundestrend

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Gi Group sieht enormes Potenzial für Aus- und Weiterbildung


Gelsenkirchen, 13.Juli 2011 – Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen entwickelt sich mit deutlich weniger Dynamik als in den anderen Bundesländern. Die Zeitarbeitsbranche aber kann in dem bevölkerungsreichsten Bundesland dazu beitragen, neue Arbeitnehmerpotenziale zu entwickeln und zu nutzen. Auf der regionalen Wirtschaftsmesse Business to Dialog (b2d) gab Markus Kühn, Geschäftsführer der Gi Group Deutschland GmbH, einen Überblick über die Ausbau- und Gestaltungsmöglichkeiten, die der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen noch bereithält.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland stagniert seit den letzten Jahren der Arbeitsmarkt: Die aktuelle Arbeitslosenquote in Nordrhein-Westfalen beträgt 8,0 Prozent (Bundesdurchschnitt: 6,9 %), damit weist NRW nach Bremen (11,6%) die höchste Arbeitslosenquote der alten Bundesländer auf. Die Arbeitslosenzahl hat sich in den vergangenen drei Jahren um gerade einmal 0,8 Prozentpunkte verbessert. Dahingegen weist die Anzahl der Arbeitslosengeld II-Empfänger keine prozentual messbare Veränderung auf.

Um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, müssten die 720.000 in NRW registrierten Arbeitslosen die bestmögliche Unterstützung – etwa durch Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen – erhalten. Allerdings soll gerade der Etat aus dem Bundeshaushalt für Aus-und Weiterbildungsmaßnahmen der Bundesagentur für Arbeit in 2011 um rund 100 Millionen Euro gekürzt werden.

Markus Kühn, Geschäftsführer der Gi Group Deutschland GmbH, erklärte heute dazu am Rande der regionalen Wirtschaftsmesse Business to Dialog (b2d) in Gelsenkirchen: „Wir sehen uns hier als Personaldienstleister in einer gesellschaftspolitischen Verpflichtung. Denn bessere Weiterbildungen und Fachkräftequalifizierungen durch Zeitarbeitsunternehmen ermöglichen Arbeitslosen sowie Zeitarbeitnehmern einen besseren Einstieg oder Wiedereinstieg in das Berufsleben. Das Potenzial, das es hier in NRW zum Ausbau der Qualifizierungsaktivitäten gibt, ist enorm. Da wollen wir ansetzen, denn auch die Zukunft von Personaldienstleistern liegt verstärkt in Weiterbildungsmaßnahmen für Arbeitnehmer.“



Über die Gi Group Deutschland GmbH:
Die Gi Group Deutschland GmbH beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiter. Zum Leistungsangebot zählt vor allem die klassische Zeitarbeit. In Deutschland belegt die Gi Group mit über 60 Niederlassungen bundesweit Rang 22 der größten Zeitarbeitsunternehmen.

Über den internationalen Konzern Gi Group:
Das Unternehmen Gi Group wurde 1998 in Italien gegründet und ist heute in zwölf Ländern und auf drei Kontinenten tätig. In Europa belegt die Gi Group Rang 12 und im weltweiten Vergleich Rang 20 der größten Zeitarbeitsunternehmen. Seit Dezember 2010 ist die Gi Group in Ciett und Eurociett, den internationalen Dachverbänden der Zeitarbeit, organisiert.

Bei Fragen und weiteren Informationswünschen wenden Sie sich bitte an:
Yvonne Post
Tel.: +49 (0)30 - 30872993
Fax: +49 (0)30 - 30872995
E-Mail: gigroup@mar-berlin.de
Web: www.gigroup.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Yvonne Post (Tel.: 030-2061413032), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 309 Wörter, 2484 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Gi Group Deutschland


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema