info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Mercury |

DB Systems stellt Weichen für die Zukunft: Kosteneffizientes End-User-Management mit Mercury BTO

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


IT-Dienstleister der Deutschen Bahn AG setzt auf


Unterhaching/München, 04. April 2005 – Die Mercury Interactive Corporation (Nasdaq: MERQ), weltweiter Marktführer im Bereich Business Technology Optimization (BTO), hat mit DB Systems, dem Beratungs- und Systemhaus der Deutschen Bahn AG, einen weiteren bedeutenden Neukunden im deutschen Markt gewonnen. Ziel des von DB Systems initiierten Projekts war die Einführung einer Enduser-Managementlösung zur Überwachung von 25 komplexen und geschäftskritischen Applikationen. DB Systems hat sich für den Einsatz von drei Lösungsmodulen entschieden, die Teil des Mercury Business Availability Center sind: End User Management, Service Level Management und Application Management Dashboard. Die von Mercury zunächst als Testsystem aufgebaute Lösung wurde innerhalb kurzer Zeit in den produktiven Betrieb übergeführt. Die Projektanforderungen von DB Systems konnten komplett abgedeckt werden. Der Mehrwert der von Mercury realisierten Lösung resultiert in verbesserten technischen Möglichkeiten bei niedrigen Betriebskosten.

Bereits nach fünf Monaten konnte Mercury bei diesem Projekt alle Anforderungen umsetzen und die Module aus dem Mercury Business Availability Center implementieren. Eine der wesentlichen Zielsetzungen von DB Systems bestand darin, innerhalb einer einheitlichen Enduser-Managementlösung unterschiedliche Anwendungen und Verfahren abbilden zu können. Hierzu wurden 25 Anwendungen ausgewählt, die sowohl hinsichtlich der eingesetzten Technologien als auch der Abdeckung möglichst vieler Abteilungen einen repräsentativen Querschnitt der Anwendungslandschaft von DB Systems widerspiegeln sollten.

Ein weiteres Ziel war die Integration in bestehende Überwachungssysteme. Da bei DB Systems die Tivoli-Plattform bereits im Einsatz war, mussten die Experten von Mercury eine nahtlose Integration der Lösungsmodule des Mercury Business Availability Center in die bestehenden Systeme gewährleisten. Der geforderte Leistungsumfang umfasste Funktionalitäten wie Alerting (Alarmierung), Service Level Management, Reporting sowie ein Application Management Dashboard.

„Das Mercury Business Availability Center bietet ein hoch integrationsfähiges Portal für Application Management. Die Möglichkeiten hinsichtlich Analyse, Reporting und Handhabung haben uns überzeugt. Ebenso konnte die Implementierung innerhalb sehr kurzer Zeit durchgeführt werden, was sich günstig auf die TCO auswirkt“, erklärt Reiner Möhle, Leiter Verfahrens- und Servicemanagement bei DB Systems. Er fügt hinzu: „Der Protokoll-basierende Ansatz für End-to-End-Monitoring, wie er bei Mercury verfolgt wird, ist technologisch und kostenseitig betrachtet ein absolut sinnvoller Ansatz im Vergleich zur GUI-basierenden Applikationsüberwachung.“

Basierend auf den von DB Systems formulierten Anforderungen stellte Mercury eine kundenspezifische Lösung, bestehend aus drei Komponenten des Mercury Business Availability Center, zusammen:
• Mercury Enduser Management ist ein proaktives Überwachungssystem für die Applikationsverfügbarkeit. Sämtliche Überwachungsaktivitäten erfolgen in Echtzeit und aus der Perspektive des Endbenutzers. Auf diese Weise kann eine Problembehebung veranlasst werden, bevor sich die Probleme beim Kunden bemerkbar machen.
• Mercury Service Level Management steht für proaktives Management von Service Levels aus Unternehmensperspektive. Das Lösungsmodul ermöglicht die Erstellung von Service-Level-Berichten für Unternehmen und Service-Provider, die als Grundlage für den Vergleich der Service Levels von Applikationen und der Geschäftsziele dienen.
• Mit dem Application Management Dashboard steht ein hoch interessantes Lösungsmodul für IT-Entscheidungsträger bereit. Diese erhalten Echtzeit-Transparenz bezüglich der Verfügbarkeit kritischer Geschäftsprozesse und des Problemlösungsstatus.

Die Messungen für die bei DB Systems überwachten Anwendungen werden von 32 verschiedenen Standorten durchgeführt. Die Messwerte verdeutlichen die Verfügbarkeit und Performance der jeweiligen Applikation aus der Sicht der Anwender und können über die beschriebenen Lösungsmodule je nach Bedarf abgerufen und abgebildet werden.

Aus der Sicht von Mercury kommentiert Peter Prestele, Managing Director Central and Eastern Europe: „Dank der schnellen Implementierung konnte die für DB Systems realisierte Lösung innerhalb kurzer Zeit vom Testprojekt in den produktiven Einsatz übergeführt werden. Der vereinbarte Leistungsumfang konnte mit dem Mercury Business Availability Center nicht nur komplett abgedeckt werden, sondern hat die Anforderungen des Kunden sogar übertroffen. Wir freuen uns sehr, dass die DB Systems für die Erweiterung des Enduser-Managements auf zusätzliche 50 Anwendungen erneut auf die Kompetenz von Mercury´s Application Management Lösung zurückgreifen wird.“

Über DB Systems
DB Systems, der IT-Dienstleister der DB AG, entwickelt und betreibt als IT-Full-Service-Provider wegweisende Informatiklösungen. Die besondere Stärke von DB Systems liegt in ihrem fundierten Wissen im Verkehrs- und Logistikmarkt in Verbindung mit umfassendem Know-how in der Daten- und Informationsverarbeitung. DB Systems beschäftigt derzeit rund 2300 Mitarbeiter, der Sitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main.

Über Mercury
Mercury (NASDAQ: MERQ), globaler Marktführer im Bereich Business Technology Optimization (BTO), unterstützt Unternehmen bei der Optimierung des Business Value der IT. Das 1989 gegründete Unternehmen hat Niederlassungen weltweit und zählt zu den am schnellsten wachsenden Softwareunternehmen. Das Angebot von Mercury umfasst Software und Services zur zentralen Steuerung von Prioritäten, Personal und Prozessen, zur Bereitstellung und zum Management von Applikationen sowie zur Integration von IT-Strategien und deren Umsetzung. Weltweit vertrauen Kunden auf die Lösungen von Mercury, um Qualität und Performance ihrer Applikationen zu steigern, die Kosten und Risiken der IT zu steuern und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben zu gewährleisten. Technologien und Dienstleistungen zahlreicher internationaler Partner ergänzen das BTO-Lösungsangebot von Mercury. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.mercury.com.


Pressekontakt:

Mercury Interactive GmbH
Edith Krieg
Ottobrunner Str. 43
82008 München-Unterhaching
Tel.: (089) 614 68-0
Fax.: (089) 614 68-160
E-Mail:
ekrieg@mercury.com

Harvard Public Relations
Michaela Groß
Kathrin Geisler
Westendstraße 193-195
80686 München
Tel.: (089) 53 29 57-0
Fax: (089) 53 29 57-888
E-Mail: michaela.gross@harvard.de
kathrin.geisler@harvard.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Janine Krämer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 651 Wörter, 5625 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Mercury lesen:

Mercury | 18.07.2006

SAP AG setzt auf Business Technology Optimization von Mercury für Portal-Optimierung

Mit mehr als 32.000 Kunden in über 120 Ländern hat sich SAP als die weltweite Nummer drei unter den unabhängigen Software-Herstellern etabliert. Vor kurzem hat das Unternehmen ein neues Web-Portal eingeführt, um seine mehr als 35.000 Mitarbeiter ...
Mercury | 26.06.2006

News Alert

Die Welt zu Gast bei Freunden - aber wo bleibt Brasilien? Auf dem Rasen haben die südamerikanischen Ballzauberer in der Vorrunde wenig Glanz versprüht und noch viel schlechter sieht es mit der ESPN-Fußball-Site des amtierenden Weltmeisters aus: Si...
Mercury | 19.06.2006

Jubiläumsveranstaltung findet in Las Vegas statt:BTO Marktführer lädt im November zur 10. Mercury World

Unterhaching/München, 19. Juni 2006 – Die weltweite Anwenderkonferenz der Mercury Interactive Corporation (OTC: MERQ) findet in diesem Herbst in Las Vegas statt: Der globale Marktführer von Business Technology Optimization (BTO) Software lädt Kun...