info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Prof. Dr. Clemens Heidack, Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Medien |

Aspekte und Einsichten zum Selbstcoaching

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Gedanken und Hinweise zum exzellent gestalteten Buch


Rezension zum Buch von: Albert Metzler Alternatives Denken - Vom fremden Chaos zu eigener Struktur ISBN: 393835805X BusinessVillage Verlag 2005

Wer ein eindrucksvolles und nützliches Werk zum erfolgreichen Selbstcoaching sucht, findet bei Metzler nicht nur eine Fülle wertvoller Gedanken und Anregungen, sondern auch konsequente Anleitung und einen umfassend gestalteten Leitfaden hierzu.

Effektives Selbstcoaching ist für ihn der Weg, der von Fremdbestimmung durch alle möglichen äußeren Einflüsse, Informationen und Ereignisse, starre Ordnungsvorschriften in Organisationen und Umwelt, die in zunehmender Fülle ein Chaos um uns herum bilden, wegführt.

Von diesem "fremden Chaos zu den Strukturen des eigenen Selbst" zu gelangen gelingt, wenn ich das optimiere, was ich selbst will, meine Bedürfnisse erkenne und durch "Alternatives Denken" pflege. Letztlich heißt dies, die "Kultur" meiner Selbstfindung, Selbsterkenntnis und Selbstqualifikation zu entfalten und dem Imperativ für die Verwirklichung der eigenen Strukturen zu folgen: Werde was Du bist, willst und dann auch kannst. Der Königsweg hierzu ist für Metzler das "Selbstcoaching in den Formen des Alternativen Denkens".

Was heißt alternatives Denken? Und wie gestaltet Metzler seine Gedankenwelt, um sie anderen zu übertragen, sie zu überzeugen? Wie optimiert er den eigenen Weg nach vorn mit Aufbau und Erleben nach eigenen Strukturen ?

Metzler zeigt in anregenden Analysen und Hinterfragungen auf, wie das Alternative Denken mit den Prägungen zusammenhängt, die jeder im Laufe seines Lebens erfahren hat, und vergleicht sie mit den unterschiedlichen Gewohnheiten zu reisen. Es ist gleichsam das Gepäck, das jeder jeweils unterschiedlich angesammelt hat und auf der Reise tragen muss.

Der Kerngedanke des Alternativen Denkens in seinem Buch handelt davon, das alle Menschen, egal welches Gepäck und welche Ausrüstung sie traditionsgemäß mitbringen, "die Chance haben, die Art und Weise und auch das Ziel dennoch nach ihren Vorstellungen zu gestalten". Dies wird durch das Selbstcoaching in Szene gesetzt, auf das sich die Analysen und Einsichten konzentrieren. Es ist der Einzelne, der direkt in diesen Analysen in vielen Fragen, Beispielen und Hinweisen in seiner Selbsteinsicht und Selbstlernkompetenz gestärkt wird. Dabei wird sehr geschickt ausgeführt, auf die letztlich Effektivität bewirkende Kooperation im Teamgeschehen unbedingt zu achten.

Der Selbstcoaching-Prozess zeigt dies in vielen Varianten auf und dient weiterhin der Optimierung durch Hinterfragen und Entwickeln von Alternativen als Prinzip.

Alternatives Denken soll dazu führen, Gepäck und Ausrüstung auf der Lebensreise zu überprüfen und zu hinterfragen: Was hindert den Einzelnen – sie oder ihn, - individuell und erfolgreich nach "außen" zu treten? - Was ist der Lebensstil, der seiner Person entspricht? Und wie "reist" er gerade in seinem Leben und seinem Beruf?

Das Konzept des Alternativen Denkens soll die Möglichkeit aufweisen, wie jeder Einzelne durch Selbstcoaching seine individuelle, persönliche Struktur entwickeln kann, damit er sicher durch jedes Chaos zu seinem ebenso persönlichen Erfolg gelangt: dem fremden Chaos soll die eigene Struktur entgegengestellt werden.

Metzler versteht es in einer modernen und „jungen“ Sprache in ziselierten Gedankenketten und Hinterfragungen zu überzeugen. Dabei werden viele bekannte Aspekte und Einsichten so in Szene gesetzt, dass sie eine neuartige Bedeutung erlangen und mental anregend wirken.

Die aufgelisteten Einsichten und Sinnfiguren auch allbekannter Verhaltensweisen motivieren, sie zu beherzigen. In gleicher Weise sind die Fallbeispiele und letztlich auch die grafischen Darstellungen in ihren Fiktionen zu den Abhandlungen in den vorhergehenden Abschnitten schon durch ihre hintergründige, abstrakt-phantastische Szenerie besonders zu erwähnen, die im letzten Bild den gelungenen Abgang der Erörterungen "Begreifen durch Übergreifen" symbolisieren.

Dies ergibt sich auch dadurch, dass stets eine Reihe von mehreren Möglichkeiten in der Reihe der Fragenkette und den Überlegungen angeboten werden. Sie suchen nicht nur das "Was?" zu hinterfragen, sondern auch das "Warum?" zu ergründen.


Zur Struktur der Arbeit und ihrer Gliederung ist festzustellen, dass Vorwort und Nachwort ihre Eigenständigkeit und eine Klammer für die gesamte Darstellung und Gestaltung haben. Die Einleitung bringt den Kerngedanken und die Botschaft herüber.

Insgesamt kommt im Aufbau immer wieder der Gedanke der Spannung zwischen Alternativem Denken und der Fokussierung des Selbstcoachings auf das "FINDE DICH SELBST!" zum Ausdruck.

Das erste Kapitel konnte dazu anregen, grundsätzlich damit zu beginnen, alltägliches Denken zu hinterfragen. Das zweite Kapitel brachte theoretisch im Modell die Umstrukturierung von vorgeprägten Denkmustern, dem die Entwicklung von Alternativen und Wahlmöglichkeiten folgt. Schließlich konnte sich daran Design und Dasein der individuell gestaltbaren Entscheidungen anschließen. Dem Modell folgte das praktische Angehen, vor allem von Schwierigkeiten und ihrer Bewältigung auf dem Weg zum Erfolg.

Ein Werk, wozu dem jungen Autor zu gratulieren ist und das sicherlich jedem Leser Nutzen bringt und zu Diskussionen anregt.


Titelangaben:

Autor:
Albert Metzler;
Titel:
Alternatives Denken - Vom fremden Chaos zu eigener Struktur;
ISBN:
393835805X;
Verlag:
BusinessVillage/Göttingen
Internet:
http://www.trainer-der-neuen-generation.de/index.php?id=20&oid=158

Rezensent:

Prof. Dr. Clemens Heidack, Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Medien

Pressekontakt:

Prof. Dr. Clemens Heidack
Wilhelm-Kienzl-Str. 14
40593 Düsseldorf

Tel 0211 / 71 68 63
Fax 0211 / 71 68 40
E-Mail: heidack@t-online.de



Web: http://www.trainer-der-neuen-generation.de/index.php?id=20&oid=158


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Prof. Dr. Clemens Heidack, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 758 Wörter, 5737 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema