info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FRT, Fries Research & Technology GmbH |

Erfolgreiches erstes Jahr für europäisches Halbleiterprojekt SEAL

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


FRT mit Partnern Siltronic AG und Fraunhofer-Institut schneidet sehr gut ab


FRT mit Partnern Siltronic AG und Fraunhofer-Institut schneidet sehr gut ab Ein positives Fazit gab es für das EU-finanzierte Projekt "Semiconductor Equipment Assessment Leveraging Innovation" (SEAL) nach dem ersten Jahr. ...

Ein positives Fazit gab es für das EU-finanzierte Projekt "Semiconductor Equipment Assessment Leveraging Innovation" (SEAL) nach dem ersten Jahr. Bei dem 12-Monats-Report, durchgeführt von der EU und dem Review-Team, schnitten Fries Research & Technology (FRT), die Siltronic AG und das Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB) sehr gut ab.

Die Konstellation dieser Partner zeigt die Intention des Projekts: die gemeinsame Förderung der Marktreife innovativer und produktionsfähiger Anlagen sowie deren Entwicklung in Zusammenarbeit mit Anwendern und Herstellern. Mit den 38 Projektpartnern aus ganz Europa ist es möglich, die "kritische Masse" für erfolgreiche Forschung und Entwicklung zusammen zu bringen. Dabei sollen vor allem kleine und mittelständische Unternehmen unterstützt werden, die von dem umfangreichen Netzwerk aus führenden europäischen Halbleiterherstellern, Materialproduzenten und verschiedenen Forschungseinrichtungen profitieren können.
SEAL will die starke europäische Infrastruktur im Bereich der 300-Millimeter-Wafer nutzen. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und verfügt über ein Gesamtbudget von mehr als 14 Millionen Euro. FRT bringt sein Know-how in der optischen Multisensor-Oberflächenvermessung und Wafer-Metrologie ein. "Das erste Jahr hat gezeigt: Wir können gemeinsam Impulse setzen", zeigt sich Dr. Thomas Fries von FRT überzeugt.

Querschnittstechnologie mit großem Potenzial
Halbleiteranlagen werden für die Produktion verschiedenster Elemente benötigt, wie zum Beispiel Mikroprozessoren, Speicher, MEMS oder Sensoren. Diese sind für die meisten elektrischen und elektronischen Geräte und Maschinen mittlerweile unverzichtbar. Die nötigen Investitionen für einen führenden Halbleiter produzierenden Betrieb sind technisch anspruchsvoll und eine große finanzielle Hürde. Schnell können sich dabei die Gesamtkosten auf ca. 3 Milliarden Euro summieren.

Weitere Informationen unter www.seal-project.eu



FRT, Fries Research & Technology GmbH
Dr. Thomas Fries
Friedrich-Ebert-Straße
51429 Bergisch Gladbach
02204 842430

http://www.frt-gmbh.com
info@frt-gmbh.com


Pressekontakt:
Alpha & Omega PR
Oliver Schillings
Am Mühlenberg 47
51465 Bergisch Gladbach
o.schillings@aopr.de
02202 / 959 002
http://www.aopr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Oliver Schillings, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 266 Wörter, 2338 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: FRT, Fries Research & Technology GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FRT, Fries Research & Technology GmbH lesen:

FRT, Fries Research & Technology GmbH | 25.05.2011

FRT drückt die Schulbank

Laura und Sarah sitzen konzentriert mit roten Köpfen vor einer kleinen Glühbirne, einem Schaltplättchen und einer Batterie. Sie versuchen einen elektrischen Stromkreis herzustellen. Neben ihnen Thomas Fries, promovierter Physiker und Geschäftsfü...
FRT, Fries Research & Technology GmbH | 27.01.2011

FRT visiert zweistelliges Wachstum an

Weiterhin kräftigen Rückenwind verspürt Fries Research & Technology (FRT), der Spezialist für Multisensor-Oberflächenmesstechnik und Wafer-Metrologie. Auftragseingang und Umsatz stiegen in 2010 um mehr als 50% an - und 2011 rechnet das Unternehm...
FRT, Fries Research & Technology GmbH | 11.11.2010

Dresdener Barkhausen-Posterpreis 2010 für Studenten und Nachwuchswissenschaftler

Bergisch Gladbach - Zum dritten Mal loben in diesem Jahr der Materialforschungsverbund Dresden (MFD), die TU Dresden und das European Center for Micro- and Nanoreliability (ECEMAN) den Dresdener Barkhausen-Posterpreis für Studenten und junge Nachwuc...