info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DATSEC Data Security |

ESET Mail Security: Neuer E-Mail-Schutz für Unternehmensnetzwerke

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Mehr Sicherheit für digitale Postfächer in Netzwerken mit Microsoft Exchange Server


Der Antivirenhersteller ESET hat eine neue Version seiner Sicherheitslösung ?ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server? veröffentlicht. Diese befreit den E-Mail-Verkehr in Netzwerken mit neuen Technologien noch präziser von Malware und SPAM.

Der Antivirenhersteller ESET hat eine neue Version seiner Sicherheitslösung "ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server" veröffentlicht. Diese befreit den E-Mail-Verkehr in Netzwerken mit neuen Technologien noch präziser von Malware und SPAM. Anwender mit gültigen Lizenzen können kostenlos auf die aktuelle Version 4.3 umsteigen. Diese liegt auch in deutscher Sprache vor.

Eine sichere Internet-Kommunikation zählt zu den wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg eines Unternehmens. SPAM, verseuchte E-Mails, Phishing-Attacken und Malware im Allgemeinen bedrohen jedoch den reibungslosen Betrieb. Abhilfe schaffen moderne Sicherheitslösungen wie die neue Version von ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server 4.3.

Proaktiver Schutz vor Malware
Die Sicherheitssoftware bietet einen proaktiven Schutz vor bekannten und brandneuen Gefahren. Letztere bekämpft die sogenannte "Advanced Heuristics" auch ohne aktuelle Virensignaturen. Diese Technologie erlaubt eine schnellere Reaktion auf neue Bedrohungen und minimiert gleichzeitig die Systembelastung. Zusätzlich erlaubt die neue Version den automatischen Ausschluss bestimmter Server-Anwendungen und Betriebssystem-Dateien von der Virenprüfung. Das erhöht die Gesamt-Systemstabilität des Servers.

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server basiert auf der mehrfach ausgezeichneten und bewährten ThreatSense-Technologie. Sie zählt zu den effektivsten proaktiven Scan-Engines im Kampf gegen Trojaner, Viren, Würmer, Adware, Spyware und anderer Malware.

Verbesserte SPAM-Prophylaxe
Das weiter verbesserte SPAM-Modul bietet eine Reihe von Verbesserungen und Neuerungen zur Bekämpfung von SPAM. Die automatische SPAM-Erkennung und das Greylisting bewahren die Postfächer noch exakter vor E-Mail-Müll. Zusätzlich können Administratoren problemlos Nachrichten/Absender als SPAM einstufen. Die integrierten Logs für SPAM und das Greylisting helfen ihm bei der Optimierung seiner gewählten Einstellungen.

"Die Weiterentwicklung unserer Produkte besitzt höchste Priorität. Aus diesem Grund haben wir nicht nur die Antispam-Module optimiert, sondern auch einfach zu verwaltende Tools und Logs integriert", erklärt Pavel Luka, technischer Leiter bei ESET. "ESET Mail Security 4.3 bietet eine effektive Sicherheit vor Malware-Infektionen, Spam- und Phishing-Angriffen. Unsere Sicherheitssoftware arbeitet proaktiv und ressourcenschonend und ist für Unternehmen jeglicher Größe bestens geeignet."

Neuerungen bzw. Verbesserungen von ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server :
- Antispam-Engine: schützt Postfächer noch gezielter vor Schadsoftware
- Antispam-Kategorisierung: exaktere SPAM-Filterung durch drei definierbare Level
- Erweiterte Setup-Darstellung: noch einfacher durch Baumnavigation
- Automatischer Ausschluss: Erkennt und schließt wichtige Server-Dateien von der Virenprüfung aus und sichert somit einen reibungslosen Betrieb.
- Zusammenführen von Lizenzen: Mehrere Lizenzen, die auf einen Namen laufen, werden automatisch zu einer zusammengefasst.
- SPAM-Log: Zeigt Sender, Empfänger, SPAM-Einstufung, Erklärungen für die Klassifikation und ergriffene Maßnahmen an
- Greylisting-Log: Listet gefilterte Sender, Empfänger und ergriffene Maßnahmen auf.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.eset.de.

Systemvoraussetzungen:
Unterstützte Betriebssysteme:
Microsoft Windows NT 4.0 SP6, SP6a
Microsoft Windows 2000 Server
Microsoft Windows Server 2003 (x86 und x64)
Microsoft Windows Server 2003 R2 (x86 und x64)
Microsoft Windows Server 2008 (x86 und x64)
Microsoft Windows Server 2008 R2
Microsoft Windows Small Business Server 2003 (x86)
Microsoft Windows Small Business Server 2003 R2 (x86)
Microsoft Windows Small Business Server 2008 (x64)
Microsoft Windows Small Business Server 2011 (x64)

Unterstützte Versionen von Microsoft Exchange Server:
Microsoft Exchange Server 5.5 SP3, SP4
Microsoft Exchange Server 2000 SP1, SP2, SP3
Microsoft Exchange Server 2003 SP1, SP2
Microsoft Exchange Server 2007 SP1, SP2, SP3
Microsoft Exchange Server 2010 SP1

Die Hardware-Anforderungen sind abhängig von den verwendeten Versionen von Microsoft Exchange Server und des Betriebssystems.


DATSEC Data Security
Michael Klatte
Talstr. 84
07743 Jena
presse@datsec.de
+49 3641 / 3114 257
http://www.eset.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Klatte, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 501 Wörter, 4389 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: DATSEC Data Security


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DATSEC Data Security lesen:

DATSEC Data Security | 26.08.2011

mouzMaNa gewinnt ESET Summer Masters 2011

(ddp direct) Der beste Starcraft II-Spieler der ESET Summer Masters 2011 heißt mouzMaNa alias Gregorz Komincz. Im Endspiel besiegte der junge Pole den leicht favorisierten mTwDIMAGA aus der Ukraine mit 3:1. Die vielen Zuschauer auf der Gamescom erle...
DATSEC Data Security | 12.08.2011

Gamescom 2011: Starcraft-Profis zocken ihren Champion live aus

(ddp direct) Der Gamescom 2011 in Köln (17.-21. August) fiebern viele Gamer entgegen. Auch bei den vier besten Startcraft II-Spielern der ESET Summer Masters 2011" steigt die Vorfreude. Sie werden das Halbfinale und Finale am 20. August live auf der...
DATSEC Data Security | 04.08.2011

Neuer Facebook-Trojaner treibt sein Unwesen

Der Antivirenhersteller ESET warnt vor einem neuen Facebook-Trojaner, der weltweit auf dem Vormarsch ist. Win32/Delf.QCZ kann Antivirenprogramme deaktivieren, die nicht topaktuell sind und weitere Malware herunterladen. Der Hauptverbreitungsweg ist d...