info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Anton Ambros GmbH |

Höchste europäische Auszeichnung für Ambros

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Schweighofer-Preis und Deutscher Holzbaupreis gehen an das Ostallgäuer Unternehmen


Schweighofer-Preis und Deutscher Holzbaupreis gehen an das Ostallgäuer Unternehmen Hopferau (jm). Die Anton Ambros GmbH in Hopferau (Ostallgäu) ist mit den beiden bedeutendsten Preisen der nationalen und internationalen Holzbaubranche ausgezeichnet worden. ...

Hopferau (jm).
Die Anton Ambros GmbH in Hopferau (Ostallgäu) ist mit den beiden
bedeutendsten Preisen der nationalen und internationalen Holzbaubranche
ausgezeichnet worden. Für das Projekt "TES Energyfacade", an dem das
Ostallgäuer Holzbauunternehmen maßgeblich beteiligt ist, gab es zunächst
den Deutschen Holzbaupreis in der Kategorie "Komponenten und Konzepte".
Kurz darauf folgte in Wien die Verleihung des "Schweighofer Prize" - als
Innovationspreis die wichtigste Auszeichnung der europäischen Forst-
und Holzwirtschaft - für das von Ambros mitentwickelte
TES-Fassadensystem zur energieeffizienten Gebäudesanierung.
Dank der im Ambros-Werk in Hopferau vorgefertigten Fassadenelemente mit
integrierter Wärmedämmung, die an das Gebäude montiert werden, können
Altbauten in kürzester Zeit selbst auf Passivhaus-Niveau getrimmt
werden. Unter Vermeidung von Schmutz und Lärm wird so aus einem
Ölschlucker, der 25 oder mehr Liter Heizöl pro Quadratmeter im Jahr zum
Schornstein hinausgepustet hat, ein hochenergieeffizientes Gebäude,
dessen Heizenergieverbrauch bei umgerechnet 1,5 Litern pro Quadratmeter
im Jahr liegt. In der Begründung des Schweighofer-Prize heißt es: "Um
die Renovierung so effizient wie möglich zu machen und alle zu
sanierenden Bauteile (Fassade, Fenster) gleichzeitig zu erneuern, wurde
TES Energy Facade entwickelt. Die Hülle sitzt wie ein maßgefertigtes
Kleid und vermindert nicht nur den CO2 Ausstoß, sondern speichert in
ihrem Rahmen auch noch CO2 in Form von Holz. TES Energy Facade ist ein
vollkommen neuer Ansatz für die thermische Gebäudesanierung und hat ein
großes Potential."
Das ausgezeichnete System, das in Zusammenarbeit mit der Technischen
Universität in München sowie Forschungsinstituten in Finnland und
Norwegen entstanden ist, eignet sich dabei nicht nur für Wohnhäuser,
sondern ist inzwischen auch mehrfach erfolgreich bei
Schulhaussanierungen angewandt worden. Unter anderem haben die
Ambros-Spezialisten die Realschule und die Hauptschule in Buchloe in
Rekordzeit neu verkleidet, damit optisch aufgewertet und fit für den
Klimaschutz gemacht.
Dass nun diese zukunftsweisende Lösung, die die energetische Sanierung
revolutioniert, mit zwei so bedeutenden Preisen bedacht wurde,
bezeichnet Firmenchef Josef Ambros als "großartige Anerkennung für
unseren Mut und die Entschlossenheit zur Innovation im Holzbau". Das
Beispiel zeige zudem, so Ambros, "dass auch ein kleineres Unternehmen
auf dem Land etwas bewegen kann". Mit den beiden in Buchloe sanierten
Schulen präsentiere sich das Ostallgäu außerdem als "Pilotregion",
dessen Wirkung weit über die Grenzen des Allgäus hinaus reiche. So
packten die Ambros-Mitarbeiter auch die Waldorfschule Märkisches Viertel
in Berlin mit einer neuen TES-Gebäudehülle ein, was die Arbeits- und
Lernbedingungen der Lehrer und Schüler gleichermaßen auch dort deutlich
verbessert hat.
Firmenchef Josef Ambros sieht mit dem TES-Fassadensystem große
Marktchancen für sein Unternehmen, egal ob bei der Sanierung von
Wohnanlagen, Gewerbebauten, Schulen oder anderen öffentlichen Gebäuden.
"Die Energieeinsparung durch eine deutlich verbesserte Gebäudedämmung
wird immer wichtiger", betont der vorausschauende Unternehmer aus dem
Ostallgäu, "auch vor dem Hintergrund des Klimaschutzes und der
Energiediskussion in Deutschland."
Der Schweighofer-Prize:
Der Schweighofer Prize prämiert innovative Ideen, Technologien, Produkte
und Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette Holz mit dem Ziel,
die Wettbewerbsfähigkeit der Europäischen Forst-und Holzwirtschaft zu
steigern.
Der Schweighofer Prize wird seit 2003 im Zwei-Jahres-Abstand verliehen
und ist jeweils mit einem Gesamtbetrag von 300.000 Euro dotiert. Der
Schweighofer Prize gliedert sich in einen Hauptpreis und mehrere
Innovationspreise.
Der Deutsche Holzbaupreis:
Der Deutsche Holzbaupreis wird von der Holzbauorganisation" Holzbau
Deutschland - Bund Deutscher Zimmerermeister im Zentralverband des
Deutschen Baugewerbes" ausgelobt. Der Deutsche Holzbaupreis zeichnet
realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten aus, die überwiegend aus Holz
und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen.
Bauwerke und Gebäudekomponenten sollen insgesamt ein zukunftsweisendes
Gesamtkonzept darstellen.

Bildunterschrift:
ambros_buchloe_real2.jpg
Die im Werk vorgefertigten Fassadenelemente werden Stück für Stück an
das Gebäude montiert. Foto: Ambros

Weitere Informationen:
Josef Ambros, Anton Ambros GmbH, Hauptstraße 5, 87659 Hopferau, Telefon
08364/98343-0, Fax 98343-23, E-Mail: info@ambros-haus.de, Internet:
www.ambros-haus.de

Pressekontakt:
Jensen media, Postfach 25, 87740 Buxheim, Telefon 08331/90022, Fax
90023, E-Mail: info@jensen-media.de, Internet: www.jensen-media.de

Ansprechpartner: Roland Wiedemann (Telefon Homeoffice 0831/9602213,
roland.wiedemann@jensen-media.de)



Anton Ambros GmbH
Josef Ambros
Hauptstraße 5
87659 Hopferau
08364/98343-0

www.ambros-haus.de
info@ambros-haus.de


Pressekontakt:
Jensen media GmbH
Ingo Jensen
Hemmerlestraße 4
87700 Memmingen
ingo.jensen@jensen-media.de
08331991880
http://www.jensen-media.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ingo Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 601 Wörter, 5316 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema