info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bott GmbH & Co. KG |

bott vario geht mit Öhlins ins Rennen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Servicefahrzeug für Rennstrecken mit bott vario eingerichtet


Öhlins setzt bei der Ausstattung seines neusten Servicefahrzeugs auf bott. Schnell stand für den Auftraggeber fest, dass das Produktsystem bott vario die Basis für die Fahrzeugeinrichtung sein würde, da dieses durch seine Modularität und Vielseitigkeit viele Bedürfnisse vom Auftraggeber mit Standardelementen realisieren ließ.

Federelemente von Öhlins sind im Rennsport ein fester Begriff. Ob bei Motorrädern, Autos, ATVs oder Snowmobilen, auf Grund seiner Qualität und Leistungsfähigkeit besitzt der Hersteller von Stoßdämpfern eine Spitzenposition in der Welt des Motorsports. Produkte von Öhlins sind offroad ebenso zu finden, wie im Straßenrennsport oder bei Serien-Motorrädern.

Bereits mehr als 200 Weltmeistertitel und andere Siege begleitete das Unternehmen, viele davon live, mit Servicefahrzeugen, die direkt an den Rennstrecken zum Einsatz kommen. Hier herrschen Extrembedingungen für Bauteile und Techniker zugleich. Unter höchstem Erfolgsdruck müssen die Fahrwerkteile den Anforderungen der Fahrer angepasst und auf die Streckenverhältnisse abgestimmt werden. Entscheidungen über Justierung, Wartung oder Tausch von Einzelteilen müssen in Windeseile getroffen und vollzogen werden. Zuverlässigkeit und Präzision spielen dabei nicht nur beim Serviceteam eine entscheidende Rolle. Auch das Arbeitsumfeld und das Equipment tragen beim Kampf um den Sieg entscheidend bei.

So setzt Öhlins bei der Ausstattung seines neusten Servicefahrzeugs auf bott. Schnell stand für den Auftraggeber fest, dass das Produktsystem bott vario die Basis für die Fahrzeugeinrichtung sein würde, da dieses durch seine Modularität und Vielseitigkeit viele Bedürfnisse vom Auftraggeber mit Standardelementen realisieren ließ.

Darüber hinaus hatte Öhlins einige individuelle Anforderungen, die von den Rennsportexperten spezifiziert wurden um von bott realisiert zu werden. Die Integration von Mess- und Prüftechnik standen hierbei ebenso im Fokus, wie die Unterbringung diverser Montagevorrichtungen. Eine Teilewaschanlage, die von einem Versorgungstank mit Waschbenzin gespeist wird sollte das Reinigen der Bauteile, die oft stark verschmutzt von der Rennstrecke zurückkehren ermöglichen.

Für den Live Betrieb des Servicefahrzeugs besteht ein umfangreicher Energie- und Medienbedarf, den bott durch ein Autarkpaket sicherstellt. So verfügt das Fahrzeug, auf Basis eines MB Sprinters, über einen 230 Volt Zusatzgenerator, einen Druckluftkompressor, eine Stickstoffanlage zum Befüllen von Stoßdämpfern und eine zusätzliche Fahrzeugbatterie.

Für ein komfortables Arbeiten im Fahrzeug sorgt bott durch Beleuchtungen, Be- und Entlüftung und ein kombiniertes Klima- Heizgerät. Mit elektrischen Fahrzeugstützen garantiert der Fahrzeugeinrichtungsexperte den sichern Stand und ein schwingungsfreies Arbeiten. „Bei der Gestaltung dieser Infrastruktur und der Installation der gesamten Technik konnten unsere Fahrzeugelektriker und Monteure Ihre wahren Künste zeigen “.So Andreas Metzger, Projektleiter bei bott. „Die größte Herausforderung war jedoch die vorgegebene Zeitschiene einzuhalten“, so Metzger weiter.

Natürlich soll der Spitzenservice von Öhlins, der im Innenraum des Transporters geleistet wird, auch von außen wahrgenommen, und das Fahrzeug in den Fahrerlagern schnell gefunden werden. So lag es nahe alle verfügbaren Außenflächen des Fahrzeugs als Werbefläche zu nutzen. Mit einer auffälligen Fahrzeugbeschriftung, die sich selbst über das Dach des Mobils erstreckt sichert bott die Wahrnehmung der Marke Öhlins durch Rennteams, Presse und Zuschauer gleichermaßen.

Nach einer Planungs- und Ausbaudauer von nur 6 Wochen ging das Servicefahrzeug von Öhlins nun an den Start und wird künftig bei Rennsportveranstaltungen in ganz Deutschland anzutreffen sein.

Über Bott GmbH & Co. KG
Die Bott Firmengruppe zählt international zu den führenden Anbietern von Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen für den gewerblichen Einsatz. An mehreren europäischen Standorten werden Produkte und Lösungen mit dem Anspruch an höchste Produkt- und Servicequalität entwickelt und produziert. Kunden von bott, in Industrie und Handwerk, nutzen weltweit diese Leistungen über ein global organisiertes Vertriebsnetz.
Am Standort Deutschland, dem Hauptsitz der Firmengruppe, werden Synergien gebündelt. Hier laufen die Feed-backs aus allen Märkten zusammen und münden in eine kontinuierliche Innovationsstrategie. Effizientes Arbeiten und die Sicherheit der Kunden stehen hierbei im Fokus.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernhard Teuffel (Tel.: +49 (0) 7971/251-214), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 533 Wörter, 4230 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bott GmbH & Co. KG

Die Bott Firmengruppe zählt international zu den führenden Anbietern von Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen für den gewerblichen Einsatz.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bott GmbH & Co. KG lesen:

Bott GmbH & Co. KG | 24.01.2013

bott setzt Wachstumskurs fort

Gaildorf. Mit einem Umsatz in Höhe von 83 Mio. Euro konnte die Firmengruppe Bott in 2012, trotz des konjunkturell schwierigen Umfelds und einer Straffung des Produktprogramms, erneut ihren Wachstumskurs fortsetzen. So wuchs die international tät...
Bott GmbH & Co. KG | 17.01.2013

Sicherheit, Ordnung und genügend Raum für Fenster

Wie sieht das ideale Montagefahrzeug für einen klassischen Handwerksbetrieb der Rollladen- und Fensterbaubranche aus? Mit dieser Frage beschäftigte sich auch das 10-köpfige Unternehmen aus dem hessischen Heuchelheim. Bei der Firma Gross im nahe...
Bott GmbH & Co. KG | 10.01.2013

Neuer bott Katalog mit Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen

Mit dem neuen Katalog „Fahrzeug und Betriebseinrichtungen“ trägt bott dem Trend Rechnung, Betriebsmittel zu standardisieren. Denn die Vereinheitlichung des Equipments in der mobilen und stationären Werkstatt birgt großes Potenzial, Verschwendung...