info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Check Point Software Technologies GmbH |

Neues Software Blade-Release R75.20: Check Point baut sein 3D Security-Konzept weiter aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


So ist das Web keine Gefahr fürs Unternehmensnetz / Version R75.20 sorgt mit integriertem URL Filtering, SSL Inspection und erweitertem DLP (Data Loss Prevention) für noch höhere Sicherheit


Die auf Sicherheitslösungen spezialisierte Check Point® Software Technologies Ltd. (Nasdaq: CHKP) kündigt heute die kommerzielle Verfügbarkeit von Check Point R75.20 an, dem jüngsten Release ihrer führenden Software Blade Architecture(TM) . Die Lösung...

Redwood City, Kalifornien/Ismaning, 02.08.2011 - Die auf Sicherheitslösungen spezialisierte Check Point® Software Technologies Ltd. (Nasdaq: CHKP) kündigt heute die kommerzielle Verfügbarkeit von Check Point R75.20 an, dem jüngsten Release ihrer führenden Software Blade Architecture(TM) . Die Lösung bietet umfassende Neuerungen wie:

Ein neues URL Filtering Software Blade - Dieses neue Software Blade bietet granulare Echtzeitkontrolle für das Web-Surfen und sorgt durch seine einzigartige Integration mit Application Control für die einheitliche Durchsetzung sämtlicher Webkontrollen. Mehr als 100 Millionen Websites und 240.000 Web 2.0-Applikationen und Widgets sind inzwischen in Check Points Cloud-basierter Web-Kategorisierungs-Engine klassifiziert.

SSL Inspection - R75.20 ermöglicht Unternehmen die Prüfung von SSL-verschlüsseltem Datenverkehr über sämtliche Software Blades hinweg und stellt so detaillierte Sicherheitsanalysen und Data Loss Prevention (DLP)-Services für Applikationen wie z.B. Gmail, eBay und Facebook zur Verfügung.

Data Loss Prevention - Mit Version R75.20 hat Check Point auch seine DLP-Lösung weiter ausgebaut, die dem Kunden jetzt u.a. Schutz vor internen Datenlecks bietet. R75.20 ist mit Microsoft Exchange integriert und ermöglicht dem Unternehmen Einsicht in die innerhalb der Organisation verschickten Daten, so dass eventuelle Datenschutzverstöße zwischen Einzelpersonen oder Abteilungen verhindert werden können.

Neben R75.20 kündigt Check Point heute außerdem mit Check Point 61000 und Check Point 21400 zwei neue High End-Produkte für den Einsatz im Großunternehmen bzw. Rechenzentrum an (s.a. unsere heutigen Pressemitteilungen "Check Point kündigt mit dem Security-System 61000 das schnellste, derzeit am Markt verfügbare Gateway an" und "Check Point setzt neuen Maßstab bei der Security-Performance für Rechenzentren").

Darüber hinaus macht das Unternehmen SecurityPowerTM verfügbar, ein neues Maßsystem für Security Performance, das dem Kunden nach eigener Abschätzung seiner Sicherheitsanforderungen den direkten Vergleich mit dem SecurityPower Units (SPU)-Ranking für jede einzelne Security-Lösung erlaubt.

Über traditionelle Methoden hinaus gehen

Mit dem R75.20 Software Blade-Release baut Check Point sein Konzept der 3D Security weiter aus, wonach Security als Geschäftsprozess definiert wird, in den neben den Policies auch die beteiligten Mitarbeiter und die Durchsetzung der Sicherheitsregeln integriert sind und so letztlich auf allen Security-Ebenen ein besserer Schutz geschaffen wird.

"Das Internet hat eine rasante Entwicklung durchlaufen - und mit ihm leider auch die Malware", so Dorit Dor, Vice President of Products bei Check Point Software Technology. "Das zwingt die Unternehmen dazu, bei der Absicherung des Webs über traditionelle Methoden hinaus zu gehen. Unsere URL Filtering-Lösung bietet durch die Integration von Application Control eine einzigartige Herangehensweise an Web-Kontrolle. Die Unternehmen haben damit die Möglichkeit, den Zugriff auf Millionen von Web-Sites, Applikationen und Widgets über eine einzige, einheitliche Policy zu kontrollieren."

Das neue integrierte URL Filtering nutzt Check Points UserCheck-Technologie. UserCheck warnt den Mitarbeiter bei evtl. Datenschutzverstößen und schult ihn im Hinblick auf die Sicherheitsregeln im Unternehmen. Gleichzeitig ermöglicht die Lösung aber den Zugriff auf Websites und die Nutzung von Internet-Applikationen, wenn es erforderlich ist. Der Bereich der Webabsicherung geht heutzutage weit über die einfache Zugriffskontrolle auf Seiten wie Facebook, YouTube oder Yahoo! hinaus. Einerseits möchten die Unternehmen ihren Mitarbeitern den Online-Zugriff für geschäftliche Zwecke gewähren, andererseits wollen und müssen sie die Nutzung des Webs wegen datenschutzrechtlicher Bestimmungen und aus Gründen der Sicherheit, Netzwerkbelastung und Produktivität kontrollieren. Mit Hilfe der integrierten Check Point-Lösung können die Unternehmen auf einfache Weise den Zugriff auf URLs sowie auf Applikationen und Widgets innerhalb dieser Seiten kontrollieren, die das Netzwerk für Malware angreifbar machen oder die Geschäftsproduktivität beeinträchtigen könnten - wie zum Beispiel Online-Spiele, Instant Messaging oder Media Streaming.

Schutz auch für verschlüsselte und intern fließende Daten

Zudem steht dem Anwender mit dem neuen R75.20-Release jetzt auch Check Points umfassende SSL Inspection-Technologie zur Verfügung, mit deren Hilfe auch über verschlüsselte Kanäle hinweg - etwa Gmail, eBay und PayPal - für die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen im Unternehmen gesorgt wird. Diese neue Funktion ermöglicht dem Anwenderunternehmen eine bessere Durchsetzung seiner Security-Policies, während gleichzeitig die Privatsphäre der Mitarbeiter auf Sites in den Bereichen Online-Banking oder Gesundheitswesen geschützt ist. Check Points SSL Inspection-Technologie ist für alle Software Blades verfügbar, einschließlich DLP, IPS, Application Control, Antivirus und Anti-malware sowie URL Filtering.

Umfassende Datensicherheit und eine hohe Sensibilität der Mitarbeiter sind wichtige Faktoren für den Schutz geschäftskritischer Informationen. Während traditionelle DLP-Lösungen lediglich externe Inhalte überwachen, ermöglicht R75.20 mit seinen erweiterten DLP-Funktionen und durch die Integration von Microsoft Exchange jetzt auch die Untersuchung und Kontrolle sensitiver Emails, z. B. zwischen Abteilungen im Unternehmen. Damit wird sichergestellt, dass sensitive Informationen wie Personaldaten oder geistiges Eigentum der Organisation nur den hierfür vorgesehenen Personen und Abteilungen zugänglich sind.

"Aus zahlreichen Gesprächen mit Unternehmen wissen wir, dass sie sich eine Security wünschen, die mit der bedrohlichen Entwicklung von Internetgefahren mithalten kann, aber auf keinen Fall noch mehr Komplexität schaffen soll", so Dor. "Unser Ziel ist daher, modernste Security-Lösungen bereit zu stellen, die sehr einfach und kosteneffektiv genutzt werden können. Unternehmen, die auf Firewall-Lösungen der nächsten Generation setzen, werden erkennen, wie einfach es sein kann, ihren gesamten Security-Bauplan mit nur einer, einheitlichen Lösung in die Tat umzusetzen."

Preise und Verfügbarkeit

R75.20 ist ab sofort verfügbar und kann auf jedem Check Point Security Gateway eingesetzt werden. Für Bestandskunden ist R75.20 ein kostenfreies Upgrade. Die Preisgestaltung für individuelle Software Blades beginnt bei 1.500 US-Dollar. Check Point-Produkte können über das weltweite Partner- und Value Added Reseller (VAR)-Netzwerk des Unternehmens bezogen werden. Weitere Informationen zu R75.20 stehen unter http://www.checkpoint.com/campaigns/r75.20/index.html zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 840 Wörter, 6911 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Check Point Software Technologies GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Check Point Software Technologies GmbH lesen:

Check Point Software Technologies GmbH | 26.02.2013

Check Point revolutioniert die Angriffsprävention mit bahnbrechender Bedrohungs-Emulation

San Cralos, Kalifornien, 26.02.2013 - Check Point® Software Technologies Ltd. (Nasdaq: CHKP), der weltweit führende Anbieter im Bereich Internetsicherheit, hat heute ein neues Threat Emulation Software Blade angekündigt, das Infektionen durch unen...
Check Point Software Technologies GmbH | 25.02.2013

Check Point erweitert seine erfolgreiche 21000-Appliance-Reihe für große Unternehmen

San Carlos, CA, 25.02.2013 - Check Point® Software Technologies Ltd. (Nasdaq: CHKP), der weltweit führende Anbieter im Bereich Internetsicherheit, gab heute die Einführung seiner neuen 21700 Appliance bekannt. Die Appliance bietet marktführende S...
Check Point Software Technologies GmbH | 21.02.2013

Check Point deckt verborgene Sicherheitsrisiken in Unternehmensnetzwerken auf

San Carlos, 21.02.2013 - Check Point® Software Technologies Ltd. (Nasdaq: CHKP), der weltweit führende Anbieter im Bereich Internetsicherheit, veröffentlichte heute seinen Security Report 2013, der erhebliche Sicherheitsrisiken für Unternehmen au...