info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sophos GmbH |

Sophos Threat Report 2011: Komplexität der Bedrohungen steigt weiter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Gefälschte Anti-Viren-Programme, Search Engine Poisoning und Social Media Network Scams gehören zu den Top-Bedrohungen im ersten Halbjahr 2011


Gefälschte Anti-Viren-Programme, Search Engine Poisoning und Social Media Network Scams gehören zu den Top-Bedrohungen im ersten Halbjahr 2011 Wiesbaden, 3. August 2011 --- Sophos (www.sophos. ...

Wiesbaden, 3. August 2011 --- Sophos (www.sophos.de), einer der führenden Anbieter von Lösungen für IT- und Datensicherheit, hat Zahlen und Fakten zu IT-Bedrohungen und zur Entwicklung der Cyberkriminalität im ersten Halbjahr 2011 in seinem Sophos Threat Report veröffentlicht. Eines der wichtigsten Ergebnisse dabei ist, dass professionelle Attacken auf Regierungen und Unternehmen die Sicherheitslage in 2011 bisher dominiert haben. Dies führt jedoch zu einer geringeren Aufmerksamkeit für andere Bedrohungen wie Fake-Antivirus, Search Engine Poisoning und Social Netzwork Scams, welche für den Großteil der Unternehmen eine höhere Bedrohungslage darstellen. Der vollständige Threat-Report steht auf http://www.sophos.com/threatreport2011 zum kostenlosen Download bereit.

Malware-Angriffe bleiben die größte Internet-Bedrohung für alle Computer-Anwender. Dazu gehören gefälschte Antiviren-Programme und Search Engine Poisoning, die heutzutage alltäglich geworden sind. Seit Anfang 2011 hat Sophos durchschnittlich 150.000 Malware-Proben täglich identifiziert. Das bedeutet jede halbe Sekunde eine neuartige Malware, ein Anstieg von 60 Prozent gegenüber 2010. Darüber hinaus wurden 19.000 bösartige Website-Adressen (URLs) täglich erkannt. Besorgniserregen dabei ist, dass 80 Prozent dieser URLs zu legalen Seiten gehören, die aber von Hackern missbraucht wurden. Aus diesem Grund benötigen Unternehmen ein Verständnis dafür, wie neuartige Malware-Bedrohungen funktionieren, um eine effektive Verteidigungsstrategie aufbauen zu können.

Social Media: Unbegrenzte Gefahrenzone

Social-Media-Bedrohungen haben sich im ersten Halbjahr 2011 vervielfacht, während E-Mail-Angriffe weiter abnehmen. Insbesondere Facebook-Nutzer sind täglich mit Sicherheits-Themen konfrontiert. Rund 81 Prozent der Befragten einer Studie von Sophos gaben an, das Netzwerk berge die größte Bedrohung unter allen Social-Media-Netzwerken. Im letzten Jahr waren es noch 60 Prozent der Umfrage-Teilnehmer. Grund für diese Entwicklung ist die umfangreiche Speicherung von persönlichen Informationen der Facebook-Nutzer, was zu schwerwiegenderen Angriffen im Jahr 2011 geführt hat. Die Zahl der Opfer von Betrugsfällen wie Identitätsdiebstahl, Clickjacking oder gefälschte Umfragen hat stark zugenommen.

"Der Aufwärtstrend bei Attacken im Web und vor allem in sozialen Netzwerken hält weiter an. Massenangriffe ebenso wie Attacken auf Einzelne haben rapide zugenommen. Dies hat sicherlich auch mit der Unübersichtlichkeit von Privatsphäreneinstellungen in Netzwerken zu tun. Mit Google+ haben wir seit kurzem ein neues Netzwerk, das bei weiter steigender Nutzerzahl zu einem attraktiven Ziel für Angreifer werden kann", erklärt Sascha Pfeiffer Principal Security Consultant bei Sophos.



Sophos GmbH
Monika Nordmann
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden
+49 (0)611-5858-1150

http://www.sophos.de
Monika.Nordmann@sophos.de


Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42 A
80331 München
sk@schwartzpr.de
+49 89 211 871 36
http://www.schwartzpr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sven Kersten-Reichherzer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 361 Wörter, 3121 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Sophos GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sophos GmbH lesen:

Sophos GmbH | 19.01.2017

Einäugige unter Blinden...

Wiesbaden, 19.01.2017 - Sophos Studie unter Endverbrauchern in USA, UK und DACH legt weitere Sicherheitsgefahr offen: Viele verlassen sich für die Sicherheit ihrer Rechner auf Freunde, Partner oder Familienmitglieder. Das könnte sich für viele als...
Sophos GmbH | 05.01.2017

Laut Gartner bringen Budgetvergleiche in der Security gar nichts

Wiesbaden, 05.01.2017 - Laut einer Untersuchung von Gartner investieren Unternehmen lediglich zwischen 1 und 13 Prozent ihres IT-Budgets in Security und eine Erhöhung der Security-Budgets scheint nicht in Sicht. Dabei wird das geringe Investitionsvo...
Sophos GmbH | 21.12.2016

Allen Trends und "Threat Predictions" zum Trotz: Auch in 2017 werden 99 Prozent der IT-Sicherheitsvorfälle derselbe olle Kram wie immer sein

Wiesbaden, 21.12.2016 - Immer gegen Ende eines alten oder zu Beginn eines neuen Jahres gibt es die Voraussagen, auch so genannten „Threat Predictions“, „Threat Reports“ oder „Threat Trends“ der Sicherheitssoftware-Unternehmen und anderer ...