info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
HUK-COBURG Pressestelle |

Tür eingeschlagen - Wohnung leer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Richter befürworten verantwortungsbewusstes Handeln unter Nachbarn


Richter befürworten verantwortungsbewusstes Handeln unter Nachbarn Kann jemand zur Kasse gebeten werden, weil er an einen Notfall glaubt und die Feuerwehr alarmiert? Nein, urteilte das Landgericht Berlin (26.01.2011, 49 S 106/10). ...

Kann jemand zur Kasse gebeten werden, weil er an einen Notfall glaubt und die Feuerwehr alarmiert? Nein, urteilte das Landgericht Berlin (26.01.2011, 49 S 106/10). Nach Auffassung der Richter haftet der Meldende nur, wie die HUK-COBURG-Haftpflichtversicherung mitteilt, wenn die Feuerwehr bewusst falsch informiert wurde. Davon könne in diesem Fall aber keine Rede sein.
Die Beklagte hatte ihre Nachbarin angerufen, und als diese abnahm nur ein Stöhnen und Wimmern gehört. Weil sie sich Sorgen machte, versuchte sie nach einer Weile erneut, die Nachbarin telefonisch zu erreichen. Vergeb-lich. Nun vermutete die Beklagte einen Notfall und verständigte die Feuerwehr. Nach mehrfachem, erfolglosem Klingeln brach die Feuerwehr die Wohnungstür auf. Doch statt des vermuteten Notfalls fand sie nur eine leere Wohnung vor. Der Vermieter der vermeintlich in Not geratenen Nachbarin, weigerte sich später die zerstörte Tür auf seine Kosten auswechseln zu lassen. Er verlangte, dass die besorgte Anruferin die neue Tür bezahlen solle. Schließlich habe sie den Fehlalarm verursacht.
Die Richter sahen das anders: Als die Beklagte die Feuerwehr informierte, konnte sie davon ausgehen, dass sich die Nachbarin in Not befand, zudem hätten die Feuerwehrleute in eigener Verantwortung entschieden, die Tür aufzubrechen.




HUK-COBURG Pressestelle
Kerstin Schmutzler
Postfach 18 02
96444 Coburg
09561-96-2089

presse@huk-coburg.de
kerstin.schmutzler@huk-coburg.de


Pressekontakt:
HUK-COBURG
Benning Karin
Bahnhofsplatz
96444 Coburg
karin.benning@huk-coburg.de
0 95 61/ 96 20 84
http://www.huk.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Benning Karin, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 203 Wörter, 1604 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von HUK-COBURG Pressestelle lesen:

HUK-COBURG Pressestelle | 24.03.2011

Dieben keine Chance geben

Das neue Auto ist bestellt, das alte muss verkauft werden. Doch Achtung, wenn Interessenten eine Probefahrt machen wollen. Wer einem Fremden einfach den Autoschlüssel in die Hand drückt und gute Fahrt wünscht, spielt mit seinem Versicherungsschutz...
HUK-COBURG Pressestelle | 15.10.2010

Parken auf eigene Gefahr

Wer sein Auto im Herbst unter einer Eiche abstellt, muss, wie die HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung mitteilt, wissen, was er tut. Für Dellen oder Beulen, die herabfallende Früchte hinterlassen, ist der Kfz-Halter darum selber zuständig. Diese An...
HUK-COBURG Pressestelle | 07.10.2010

Kleiner Knigge für den Arbeitsplatz

Oft scheiden sich die Geister darüber, was man am Arbeitsplatz darf oder nicht. Besonders oft prallen unterschiedliche Auffassungen beim Thema Essen am Arbeitsplatz oder Radiohören aufeinander. Wie die HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung schreibt, ...