info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cap Gemini Ernst & Young |

Terenci: Neues Tochterunternehmen von Cap Gemini Ernst & Young und Vodafone bietet mobile Business-to-Business-Lösungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Bad Homburg/Ratingen - Das Kind hat einen Namen: Terenci, Joint Venture zwischen Cap Gemini Ernst & Young und Vodafone, wird ab sofort im Firmenkundengeschäft mobile Services mit Internet- und IT-Lösungen integrieren. Das neue Unternehmen vereint die Kompetenzen von Cap Gemini Ernst & Young in den Bereichen Management Beratung, Informationstechnologie und Systemintegration mit der Expertise von Vodafone in mobiler Kommunikationstechnik und Dienstleistungen. Das Unternehmen wird sich zunächst auf IT-Lösungen solcher Branchen konzentrieren, in denen orts- und zeitkritische Zugriffe für die aktuelle Informationsbeschaffung von entscheidender Bedeutung sind. Dazu zählen unter anderem Fracht und Logistik oder die Automobil- und Bauindustrie. Hauptsitz von Terenci ist Ratingen bei Düsseldorf, mit Niederlassungen in mehreren deutschen Städten sowie in Großbritannien.

"Das Marktpotenzial für mobile Lösungen ist riesig", so John Curtis, früher bei Cap Gemini Ernst & Young und heute CEO von Terenci. "Unternehmen suchen beispielsweise nach Lösungen für die Beladungsauslastung oder elektronische Lieferbestätigungen in den Bereichen Fracht und Logisitik. Sie wollen Vor-Ort-Materialbestellung und -verfolgung im Baugewerbe oder auch die Fernüberwachung für Sicherheitsfirmen. Terenci wird für Unternehmen, die einen Schritt voraus sein wollen, komplette zukunftsweisende mobile end-to-end-Strategien entwickeln, gestalten und implementieren."

Geoff Unwin, CEO von Cap Gemini Ernst & Young ergänzt: "Das Joint Venture ist eine starke Kombination, da wir mobile Anwendungen und Dienstleistungen, Kompetenzen in IT- und Systemintegration mit unserem Know-how in der Management-Beratung verbinden. Terenci soll die Vorreiterrolle bei der Entwicklung mobiler Lösungen für den b2b-Markt übernehmen. Die bereits nachgewiesenen Stärken und Fähigkeiten der beiden Muttergesellschaften in ihren jeweiligen Geschäftsfeldern stellen die optimale Voraussetzung dar, um schnell auf die Bedürfnisse des Marktes reagieren zu können."

Thomas Geitner, COO von Vodafone Europe fügt hinzu: "Wireless Solutions und Marktplätze werden im täglichen Leben, aber natürlich vor allem in der business-to-business-Kommunikation an Bedeutung gewinnen. Seien es einfache Anwendungen wie Quittungen und Lieferbestätigungen oder komplette Systeme für sichere Zahlungs-Technologien. Die Fülle der Einsatzmöglichkeiten können wir uns heute noch gar nicht im vollen Ausmaß ausmalen. Diesen Markt will Vodafone besetzen und Terenci spielt dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle."

Neben dem CEO Curtis vervollständigen Armin G. Hessler, Marketing and Services, Ulrich Keuling, Technology and Systems und Ken Woodhouse, Delivery and Implementation das Executive Board. Obwohl erst im Dezember, nach der Genehmigung durch die EU, gegründet, gibt es bereits sehr positive Resonanzen von Seiten der Kunden. Terenci ist gegenwärtig in Gesprächen mit einer Reihe von potenziellen Kunden aus dem Fracht-, Bau- und Handelssektor.

Terenci wird Partnerschaften eingehen, um innovative Lösungen im Anwendungs- und Dienstleistungsbereich mobiler Systeme entwickeln und offerieren zu können. Eine Kooperationsvereinbarung mit V3, einem Unternehmen für die Entwicklung mobiler Zugriffe und Anwendungen, wurde bereits geschlossen. Aufbauend auf den Erfahrungen von V3 in mehreren M-Commerce-Projekten in Europa, möchte Terenci Lösungen für die Bereiche Vertriebssteuerung, Fuhrparkmanagement und die sogenannten "Smart Engineers", den Experten für die Nutzung mobiler Daten-Services, erarbeiten.

Der Name Terenci wurde von Mitarbeitern und Anteilseignern gemeinsam ausgewählt. Er steht für Werte wie Innovation, Stabilität und Vertrauen in ein langfristige Geschäftsverbindung.

Zu Vodafone
Vodafone Group Plc ist gemessen an Kunden das weltweit größte Unternehmen für mobile Telekommunikation und ist 25 Ländern auf fünf Kontinenten präsent. Ende Dezember 2000 konnte Vodafone eine weltweite Basis (1) von schätzungsweise 78,7 Millionen Kunden vorweisen und erreichte inklusive der Beteiligungsgesellschaften einen Kundenstamm von 172 Millionen Personen.

(1) Inklusive anteilige Kundenzahlen von Unternehmen an denen Vodafone beteiligt ist.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas A. Becker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 536 Wörter, 4293 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cap Gemini Ernst & Young lesen:

Cap Gemini Ernst & Young | 25.07.2002

Vorläufiges Halbjahresergebnis der Cap Gemini Ernst & Young-Gruppe und Veränderungen in der Unternehmensführung

Paris, 25. Juli 2002 - Der Umsatz beträgt im ersten Halbjahr 2002 3,733 Milliarden Euro. Das entspricht – bei konstanten Wechselkursen und Parametern – einem Rückgang von 14,5 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2001 (4,440 Milliarden Euro). D...
Cap Gemini Ernst & Young | 25.07.2002

Qualifizierte Finanz-Beratung ist oft reine Glückssache

Berlin, 26. Juli 2002 – Die Beratungsqualität der größten deutschen Finanzdienstleister ist bestenfalls Mittelmaß. Die Leistung der einzelnen Berater schwankt enorm, so dass die Qualität der Finanzberatung für den Kunden zu einem reinen Glück...
Cap Gemini Ernst & Young | 11.07.2002

Größte Unternehmensberatung europäischen Ursprungs zieht nach Berlin

Berlin, 11. Juli 2002 - Die größte IT- und Managementberatung europäischen Ursprungs verlegt den Zentraleuropasitz nach Berlin. Ab sofort koordiniert Cap Gemini Ernst & Young die Aktivitäten der rund 3.000 Mitarbeiter für die Länder Deutschland...