info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
eggs unimedia |

eggs unimedia geht mit der Adobe Digital Enterprise Suite in die Zukunft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Analysten hatten vorausgesagt, dass der Verkauf von mobilen Endgeräten die PC-Verkäufe bis Ende 2013 übertreffen würde. Damit lagen Sie falsch. Die allgegenwärtige Verfügbarkeit von UMTS-Netzwerken und Social Media führten zu einer Explosion der Verkaufszahlen....

München, 08.08.2011 - Analysten hatten vorausgesagt, dass der Verkauf von mobilen Endgeräten die PC-Verkäufe bis Ende 2013 übertreffen würde. Damit lagen Sie falsch. Die allgegenwärtige Verfügbarkeit von UMTS-Netzwerken und Social Media führten zu einer Explosion der Verkaufszahlen. So hat der Absatz an mobilen Endgeräten bereits heute den der klassischen PCs überholt.

25% des gesamten Internet-Datenverkehrs findet bereits über mobile Endgeräte statt und dieser Prozentsatz steigt stetig. Bis heute wurden schon über 15 Milliarden Apps auf mobile Geräte heruntergeladen und diese Zahl wird auf voraussichtlich 75 Milliarden im Jahr 2014 steigen. Es gibt Kulturen, die das Zeitalter des PCs schlichtweg übersprungen haben und wo Generationen direkt mit mobilen Endgeräten aufwachsen, wie beispielsweise Millionen Inder und Chinesen.

Der Grund für diese Entwicklung liegt darin, dass Endanwender heute jederzeit, überall und pattformübergreifend interagieren möchten. Das stellt Unternehmen und Behörden vor schwierige Aufgaben, da man jetzt nicht mehr nur den Kunden, sondern auch dessen Endgerät, Betriebssystem und bevorzugten Kommunikationskanal vor Augen haben muss. Das Schlagwort dieses Trends heißt 'Customer Experience Management'.

Forrester beschreibt CEM mit einer Reihe von Lösungen, die die Verwaltung und Übermittlung von dynamischen, zielgruppenspezifischen und eindeutigen Inhalten, Angeboten, Produkten sowie Interaktionen über digitale Medien hinweg ermöglicht.

Adobe Systems hat auf diesen Megatrend nicht nur reagiert, sondern ihn seit Jahren getrieben. Jetzt bringt Adobe mit der Adobe Digital Enterprise Platform (ADEP) ein umfassendes Softwarepaket mit Tools und Services zur Entwicklung von einfach bedienbaren, personalisierten und interaktiven Anwendungen für mobile Endgeräte, das Web und Desktop-PCs heraus. In der neuen Plattform gehen bisherige Unternehmenslösungen von Adobe wie z.B. LiveCycle ES, das Web Content Management-System CQ5 von Day Software und die Webanalytics Produkte von Omniture auf. Die frühere Adobe LiveCycle Enterprise Suite wird unter dem Namen 'Document Services' Teil der ADEP.

eggs unimedia ist einer der führenden Adobe Solution Partner in Deutschland und bietet ab sofort das komplette Spektrum der ADEP an. Michael Deiß, der Geschäftsführer von eggs unimedia, freut sich auf die Zukunft: 'Für unsere Kunden können wir jetzt auf eine vollständige CEM Plattform zurückgreifen und ihnen einen noch besseren Service bieten. Mit dem Zusammenschluss von Adobe LiveCycle, Day CQ5 und den Web Analyse Tools von Omniture unter dem Dach der Adobe Digital Enterprise Platform, schließen sich jetzt Lücken rund um die Themen Content Management und Analytics.'

Wie immer steht bei Adobe der Kunde bzw. Anwender im Vordergrund. Die Adobe Digital Enterprise Platform setzt daher als Front End Technologien die weltweit kostenlos verfügbaren Client-Technologien Adobe AIR, Reader, Flash Player und HTML.

'ADEP ist eine moderne Software Architektur die auf OSGi, JCR und Sling basiert und direkt in einer Java Virtual Machine läuft. Vorhandene Datenbanken, Repositorys und Applikationen können wir problemlos in die Dienste der Digital Enterprise Platform integrieren und somit plattformübergreifende Lösungen entwickeln.', so Deiss weiter.

Forrester, eines der führenden Marktforschungsinstitute aus dem Bereich der Informationstechnologie, bewertet Adobe in dessen neusten Studie vom Juli 2011 als Leader unter den Anbietern.

In der Vergangenheit wurden Prozesse und Technologien isoliert von Kanal zu Kanal bearbeitet. Dies hatte nicht nur unterschiedliche Kundenansprachen zur Folge, sondern verursachte auch hohe Kosten. Jetzt sind die Zeiten endlich vorbei, wo Entwickler eine Benutzeroberfläche auf jedes Datenmodell setzen und so der Benutzer zwischen den verschiedenen Anwendungen ständig wechseln muss. Die User von heute erwarten Erlebnisse bei der Interaktion mit Unternehmen. Egal über welches Medium, Betriebssystem oder Endgerät.

Mit ADEP sind Adobe und eggs unimedia schon heute perfekt für die Anforderungen von morgen vorbereitet.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 553 Wörter, 4213 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von eggs unimedia lesen:

eggs unimedia | 05.02.2014

eggs unimedia: Intelligent wachsen mit SAP Business ByDesign

München, 05.02.2014 - Es ist eine stürmische Erfolgsgeschichte: 2005 übernimmt Michael Deiß die Geschäfte der eggs unimedia GmbH, versiebenfacht den Umsatz in wenigen Jahren.Die Mitarbeiterzahl schnellt von fünf auf über 30. Das bringt die IT ...
eggs unimedia | 28.01.2014
eggs unimedia | 12.11.2013

eggs unimedia gehört zu den 50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen Deutschlands

München, 12.11.2013 - Am Abend des 07.11.2013 verlieh Deloitte im Alten Kesselhaus in Düsseldorf den Technology Fast 50 Award an die am schnellsten wachsenden Unternehmen der Technologiebranche. Die Platzierungen basieren auf dem kumulierten prozen...