info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wilken Entire AG |

KV Hessen macht sich mit Wilken Entire fit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Parallel zur ERP-Einführung: neues CRM- und DMS-System


Parallel zur ERP-Einführung: neues CRM- und DMS-System Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen hat sich selbst ein Fitness-Programm verordnet. Jeglichen Störungen des internen Datenflusses geht es an den Kragen. ...

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen hat sich selbst ein Fitness-Programm verordnet. Jeglichen Störungen des internen Datenflusses geht es an den Kragen. Dazu wurde jetzt der Softwarehersteller Wilken Entire mit der Einführung einer neuen Standardsoftware für das Finanz- und Rechnungswesen beauftragt. Außerdem soll das in der Branche mit Bestnoten versehene Arzt-Informations-System (AIS) der Ulmer IT-Spezialisten mehr Schwung in die internen Abläufe bringen.
"Die Abläufe im Finanzprozess der KV Hessen waren nicht alle auf der Höhe der Zeit", macht der Leiter Controlling, Marcus Hickler, den Handlungsbedarf deutlich. "Zudem war die Abstimmung unserer IT-Systeme aufeinander verbesserungswürdig, eine hohe Automatisierung zum Beispiel an den Schnittstellen bislang nicht möglich." Das soll sich nun rasch ändern. Ziel ist es, bereits bis Ende des Jahres zahlreiche Entire-Module eingeführt zu haben. Dazu zählen die neue Finanz- und Anlagenbuchhaltung ebenso wie ein modernes Controlling, Kosten- und Leistungsrechnung, Unternehmensplanung und das Management-Reporting-System (MRS).

Von großer Bedeutung ist das Arzt-Informations-System, in das die Daten der ärztlichen Leistungen aus einem Vorsystem einfließen. Anhand eines hinterlegten Regelwerks wird für jeden Arzt ein monatlicher Abschlag ermittelt und über den Zahlungsverkehr an den Arzt ausbezahlt. Dazu ist das AIS in die Finanzbuchhaltung voll integriert. In den Ärzte-Stammdaten ist ein lückenloser "Lebenslauf" als Historie abgebildet. Unter Berücksichtigung der Abschlagszahlungen werden für die Ärzte sowie Psychotherapeuten in der Region pro Quartal Abrechnungsbescheide erstellt. Die periodische gegenseitige Verrechnung der Ansprüche und Leistungen werden in der Entire-Software als Arzt-Kontokorrent (AKK) und als Kassen-Kontokorrent (KKK) abgebildet.

"Das Arzt-Informations-System war ein Hauptgrund dafür, dass wir uns für Wilken Entire entschieden haben", sagt Projektleiter Hickler. "Alle für uns wichtigen Funktionalitäten werden in der Standardsoftware abgebildet." Neben diesem Alleinstellungsmerkmal waren die Erfahrungen, Kompetenz und Referenzen von Wilken Entire im Bereich der Kassenärztlichen und Kassenzahnärztlichen Vereinigungen sowie einer Vielzahl von Körperschaften des Öffentlichen Rechts im Gesundheitswesen ausschlaggebend. Außerdem konnte Wilken Entire mit einer optimalen Anbindung der Vorsysteme punkten. So war es vorteilhaft, dass das Personalsystem P&I LOGA der KV Hessen bereits bei einer Vielzahl von Wilken Entire-Kunden im Einsatz ist. "In der Gesamtschau hat uns das schließlich von der Entire-Software überzeugt."

Parallel zur ERP-Einführung setzt die KV Hessen ein neues Kunden-Management-System (Customer Relationship Management, CRM) und ein neues Dokumenten-Management-System auf. Im Zusammenspiel soll die Effizienz in den Finanzprozessen durch Automatisierung, Digitalisierung und Integration deutlich erhöht werden.


Wilken Entire AG
Reiner Barthold
Hörvelsinger Weg 35
89081 Ulm
+ 49 731 974 95-0

http://www.entire.de
presse@wilken.de


Pressekontakt:
Press?n?Relations GmbH
Uwe Pagel
Magirusstraße 33
89077 Ulm
ulm@press-n-relations.de
+49 731 962 87-29
http://www.press-n-relations.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Uwe Pagel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 388 Wörter, 3262 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Wilken Entire AG lesen:

Wilken Entire AG | 18.01.2012

Bistum Mainz führt kaufmännische Buchhaltung ein

Ulm, 18.01.2012 - Nur ein halbes Jahr nach der Vertragsunterzeichnung hat das Projekt zur Haushaltskonsolidierung im Bistum Mainz, "Bistum MainZukunft 2030", am 1. Januar 2012 mit dem Produktivstart der kaufmännischen Anwendungen eine weitere Hürde...
Wilken Entire AG | 11.07.2011

Stiftungen: Rechnungswesen trifft Management

Nach dem "Branchen-Riesen" Robert-Bosch-Stiftung können zukünftig auch verstärkt mittelgroße Stiftungen und Stiftungsverwaltungen von einer integrierten Branchenlösung profitieren. Dazu haben zwei Softwareunternehmen ihre Kompetenzen im Bereich ...