info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
APC |

APC zum siebten Mal in Folge mit steigendem Quartalsumsatz im Jahresvergleich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


American Power Conversion (NASDAC: APCC) (APC) veröffentlicht heute die Finanzergebnisse für das erste Quartal 2005.

American Power Conversion, einer der führenden Hersteller von End-to-End Infrastruktur Verfügbarkeitslösungen, schloss das erste Quartal 2005 mit einem Umsatz in Höhe von 408,0 Millionen US-Dollar ab. Im Vergleich zum ersten Quartal 2004, in dem APC 351,8 Millionen US-Dollar erwirtschaftete, entspricht dies einem Wachstum von 16 Prozent. Allerdings blieb das Ergebnis um 20 Prozent gegenüber dem vierten Quartal (510,8 Millionen US-Dollar) zurück.

Auf Basis eines konstanten Wechselkurses wuchs der Umsatz des Unternehmens im ersten Quartal um 15 Prozent im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres. Der Rückgang gegenüber dem vierten Quartal 2004 betrug 20 Prozent. Der Nettogewinn konnte im ersten Quartal 2005 auf 36,0 Millionen US-Dollar oder 0,18 US-Dollar pro Aktie gesteigert werden. Das entspricht einem Plus von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, in dem APC 34,7 Millionen US-Dollar oder 0,17 US-Dollar pro Aktie verdiente. Im vierten Quartal 2004 konnte APC noch einen Nettogewinn von 52,8 Millionen US-Dollar oder 0,27 US-Dollar pro Aktie erzielen. Damit fiel das Nettoeinkommen um 32 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

Die Finanzergebnisse des ersten Quartals 2005
(in Millionen, mit Ausnahme der Aktienbeträge)
Jahresvergleich
Q1 2005 Q1 2004
Umsatz 408,0 US-$ 351,8 US-$
Betriebsertrag 43,6 US-$ 44,5 US-$
Nettogewinn 36,0 US-$ 34,7 US-$
Gewinn je Aktie 0,18 US-$ 0,17 US-$

Veränderung
16 %
(2) %
4 %
8 %

Quartalsvergleich
Q4 2004 Veränderung
510,8 US-$ (20) %
67,2 US-$ (35) %
52,8 US-$ (32) %
0,27 US-$ (32) %


„Im ersten Quartal setzte sich unser starkes Umsatzwachstum fort. Damit konnten wir nun im siebten Quartal in Folge zweistellige Wachstumsraten beim Umsatz gegenüber den jeweiligen Quartalen der Vorjahre vorweisen“, sagt Rodger B. Dowdell, Jr., Präsident und Chief Executive Officer bei APC. „Dabei bestimmte das APC Geschäftsfeld „Large Systems“ in erheblichem Maße das Wachstumstempo des Unternehmens. Unsere InfraStruXure-Systeme erwiesen sich dabei mit einem Umsatzplus in Höhe von fast 90 Prozent im Jahresvergleich als Wachstumstreiber.
Unsere Investitionen in Verkaufs- und Marketingprogramme für netzwerkkritische physische Infrastrukturlösungen (NCPI) und unsere Weiterentwicklungen im obersten Produktsegment haben diese großartige Leistung erst möglich gemacht.
Dabei darf die zuverlässige Wertentwicklung unseres „Small Systems“ Geschäftes nicht übersehen werden. Angetrieben von einem sehr gesunden Wachstum bei den Back-UPS für Desktop-Computer und einer weiterhin starken Nachfrage nach unseren Smart-UPS- Server-Familien liefert dieses Segment sehr gute Ergebnisse. Diese Tatsache zeigt, dass APC sowohl im Mittelstand als auch bei den Endanwendern der bevorzugte Partner für Stromschutzprodukte ist.“

Segment Überblick
Der Geschäftsbereich „Large Systems“, der hauptsächlich Drei-Phasen-USV-Systeme, Dienstleistungen, Präzisionskühlungen und ergänzende Produkte für Datencenter,
Netzwerk-, Kommunikations- und Industriesysteme umfasst, erzielte im ersten Quartal 2005 einen Umsatz von 80,7 Millionen US-Dollar: das entspricht einem Zuwachs von 38 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und einem Minus von 25 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2004. Damit machte der Bereich „Large Systems“ im ersten Quartal 20 Prozent des gesamten Produktumsatzes aus.
Das Geschäftssegment „Small Systems“, zu dem Stromschutzprodukte, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) und Management-Produkte für den PC, Server und den Netzwerk-Markt gehören, konnte im ersten Quartal 2005 einen Umsatzanstieg von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal vermelden. Im Vergleich zum vierten Quartal des vergangenen Jahres ging der Umsatz um 19 Prozent auf 307,5 Millionen US-Dollar zurück. Das entspricht 76 Prozent der gesamten Produktumsätze des ersten Quartals.



Geographisch gesehen entfiel die Hälfte der Umsätze im ersten Quartal 2005 auf Amerika (Nord- und Lateinamerika). Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist das ein Wachstum von 23 Prozent. Gegenüber dem vierten Quartal 2004 nahm der Umsatz in dieser Region um 16 Prozent ab.
In Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) erwirtschaftete APC im ersten Quartal dieses Jahres 29 Prozent der Unternehmensumsätze. Das entspricht einer Steigerung von 6 Prozent gegenüber dem Q1 2004 und einem 35-prozentigen Rückgang im Vergleich zum Vorquartal. Unter Annahme eines konstanten Dollarkurses stiegen die EMEA-Umsätze im ersten Quartal 2005 um 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und fielen um 35 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal des vergangenen Jahres.
Die Region Asien konnte im ersten Quartal 21 Prozent zum Gesamtumsatz von APC in diesem Quartal beisteuern. Der Umsatz in der Region konnte damit um 12 Prozent im Vergleich zum Q1/2004 zulegen. Gleichzeitig bedeutet das aber auch einen Rückgang von 3 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal 2004.

Business Outlook
“Die APC Mitarbeiter in der ganzen Welt haben auch in diesem Quartal mit außergewöhnlichen Leistungen die gesetzten Ziele im NCPI-Umfeld in vollem Umfang erfüllt.
Gleichzeitig wurden innovative Produkte und Programme eingeführt, um das Wachstum in unseren traditionellen Endkundenmärkten zu fördern“, resümiert Dowdell. "Wir setzten unsere Schwerpunkte weiterhin in den Bereichen Innovation, Bildung und Leistung. Wie wir bereits erwähnt haben, werden wir weiterhin in diese Bereiche investieren, um den Schwung, den wir derzeit spüren, zu nutzen und weiterhin den Standard in unserer Industrie zu setzen.“

Non-GAAP-Ergebnisse
Das Unternehmen glaubt, dass nicht-GAAP-konforme-Ergebnisse (operative Ergebnisse vor Sondereffekten), die zum Beispiel bestimmte Kosten oder Einmaleffekte ausschließen, dienlich sind, das laufende Geschäft zu verstehen. Die in dieser Mitteilung aufgezeigten non-GAAP-Ergebnisse weisen die Nettoerträge auf Basis konstanter Wechselkurse aus. Das Unternehmen warnt davor, das non-GAAP-Ergebnis mit dem GAAP-Ergebnis gleichzusetzen.



In Verbindung mit diesem Finanzbericht nahm das APC Management an einem Conference Call teil, um über die Ergebnisse des ersten Quartals sowie über die Aussichten in Hinsicht auf die weitere Entwicklung zu diskutieren. Sie finden die Aufzeichnung noch bis zum 6. Mai, 6 Uhr, unter der Internetadresse http://investor.apcc.com/. Zugang bekommen Sie unter der Telefonnummer 001-719-457-0820 und dem Einwahlcode 8142486.

''Safe-Harbor''- Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält einige "Forward-looking Statements" (vorausschauende Aussagen) im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahre 1995. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht auf historischen Fakten beruhen, sind vorausschauenden Aussagen. Dazu gehören vor allem Aussagen über die zukünftigen Pläne oder Erwartungen sowie die Aussagen im Abschnitt „Business Outlook“ dieser Mitteilung. Diese vorausschauenden Aussagen beinhalten keine Garantien und unterliegen Risiken und Unsicherheiten. Daher können die tatsächlichen Ergebnisse von den geplanten Ergebnissen abweichen.
Folgende Einflussfaktoren können unter anderem zu einer grundlegenden Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse führen: Kosten, die aus der verpflichtenden Bildung von Rückstellungen nach dem Sarbanes-Oxley-Act von 2002 entstehen, können höher sein, als gegenwärtig erwartet wird; der zunehmende Wettbewerb beeinflusst die Umsätze und die Ertragslage des Unternehmens nachteilig; die Auswirkungen von Währungsschwankungen; Einflüsse durch die Änderung der Nachfrage, der Verfügbarkeit und der Preise von Komponenten, der Logistik sowie die Störung der Fertigungsaktivitäten in Asien durch Arbeitskämpfe, Krieg, terroristische Angriffe oder politische Instabilitäten; Anlaufzeiten, Ausweitung und Rationalisierung der weltweiten Produktionskapazitäten; mögliche Belastungen durch geänderte Umweltbestimmungen; die Auswirkungen auf die Auftragsverwaltung und Auftragsausführung; das externe Rechnungswesen und das Supply Chain Management aufgrund der Tatsache, dass sich das Unternehmen auf diverse Computerprogramme verlässt, inklusive Oracle 11i, das regelmäßig aktualisiert wird; die Entdeckung eines verborgenen Fehlers in jedem möglichen Produkt des Unternehmens; die Fähigkeit der Gesellschaft, wirksam Verwaltungskosten und Produktionskapazität auf die gegenwärtige Nachfragesituation auszurichten; die allgemeinen weltweiten wirtschaftlichen Gegebenheiten und, im Besonderen, die Möglichkeit eines Verfalls im PC-Markt und seinen zugehörigen Industrien; die Wachstumsraten im Markt für Stromschutzprodukte und den zugehörigen Industrien, einschließlich, aber nicht nur beschränkt auf die Hersteller von PC-, Server-, Netzwerk-, Telekommunikations- und Unternehmenshardware; wettbewerbsrelevante Faktoren und Preisdruck, Veränderungen im Produkt-Mix und die möglichen negativen Auswirkungen auf die Bruttomarge durch solche Veränderungen; Veränderungen in den saisonalen Nachfragemustern; Bestandsrisiken aufgrund von Nachfrageänderungen; Beschränkungen, Engpässe, Preisgestaltung und Qualität der Bauteile; das Risiko von Forderungsausfällen; die Unsicherheit bei juristischen Auseinandersetzungen, einschließlich des Risikos von unvorhersehbaren und nachteiligen Folgen laufender und zukünftiger Prozesse und die Informationen über Risikofaktoren; in den Eingaben, die der Securities and Exchange Commission in regelmäßigen Abständen vorgelegt werden.
Die Gesellschaft warnt die Leser der Mitteilung davor, sich auf die vorausschauenden Aussagen zu verlassen, da deren Inhalte lediglich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung aktuell sind. Die Gesellschaft lehnt jede Verpflichtung ab, die Erklärung öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um auf irgendwelche Veränderungen in den Erwartungen der Gesellschaft oder auf Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen die Erklärung basieren kann oder die die Wahrscheinlichkeit beeinflussen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse von den vorausblickenden Erklärungen unterscheiden, zu reagieren.

Über APC
American Power Conversion (NASDAQ: APCC) wurde 1981 gegründet und ist ein weltweit führender Anbieter von End-to-End Infrastruktur-Verfügbarkeitslösungen. Die umfassenden Produkte und Serviceleistungen von APC sind sowohl für den Einsatz im Privatbereich als auch im Unternehmen konzipiert und verbessern die Verfügbarkeit, Handhabbarkeit und Performance sensibler Elektronik-, Netzwerk-, Kommunikations- und Industriesysteme aller Größenordungen. APC, mit Hauptsitz in West Kingston, Rhode Island (USA), meldete für das Geschäftsjahr 2004 (Stichtag 31. Dezember) einen Umsatz von 1,7 Milliarden US-Dollar. APC wird in der Fortune 1000 Liste, dem Nasdaq 100 sowie dem S&P 500 Index geführt.

Pressekontakt

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

American Power Conversion
Anne Hoffmann
Landsberger Str. 406
D-81241 München
Tel.: (+49) 89 / 51417 – 0
Fax: (+49) 89 / 51417 – 100
www.apc.com/de

onpact AG
Dr. Ulrich Wößner
Isartalstraße 49
80469 München
Tel.: 089 / 759 003 - 144
Fax: 089 / 759 003 - 10
woessner@onpact.de
http://www.onpact.de





Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sandra Hofer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1411 Wörter, 11372 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von APC lesen:

APC | 24.10.2006

Zeitgemäßes Kultursponsoring: APC unterstützt Abschiedskonzert von Christoph Poppen

Elf Jahre lang war Christoph Poppen Chef des Münchener Kammerorchesters, jetzt verabschiedete er sich mit einer grandiosen Aufführung von Joseph Haydns „Die Schöpfung“. Mit Unterstützung des Chors des Bayerischen Rundfunks und einem hochklassig...
APC | 25.01.2006

APC stellt superleichte Universal-Laptop-Baterie vor

München, 25. Januar 2006 - American Power Conversion (Nasdaq: APCC) (APC), weltweit führender Anbieter von Lösungen zur Stromversorgung und zum Stromschutz, gibt mit der Universal Notebook Battery mit 65 Wh die Erweiterung seines preisgekrönten A...
APC | 11.01.2006

APC liefert USV für kombinierte Daten und IP-Telefonlösungen von Nortel

American Power Conversion liefert unterbrechungsfreie Stromversorgung für kombinierte Daten und IP-Telefonlösungen von Nortel Dank integrierter Power-Management-Software kann der Business Communication Manager 50 von Nortel bei Stromausfall die...