info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
madvertise Mobile Advertising GmbH |

Umsatzbringer Werbung: App-Kategorie "Spiele" deutlich vorn

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


- madvertise stellt Developer Fund auf Games Developer Conference in Köln vor - Besonders Lite-Games aufgrund hoher Reichweite gern von Werbetreibenden genutzt


- madvertise stellt Developer Fund auf Games Developer Conference in Köln vor - Besonders Lite-Games aufgrund hoher Reichweite gern von Werbetreibenden genutzt Berlin, 17. August 2011: madvertise (www.madvertise. ...

Berlin, 17. August 2011: madvertise (www.madvertise.com), eines der reichweitenstärksten mobilen Werbenetzwerke Europas, hat gemeinsam mit AppZapp* ermittelt, dass die App-Kategorie "Spiele" bei Nutzern und Advertisern gleichermaßen beliebt ist. "In der stärksten Kategorie im App Store werden häufig preiswertere oder kostenlose sogenannte "Lite"-Versionen angeboten, die sich durch integrierte Werbekampagnen refinanzieren", erklärt Carsten Frien, Gründer und Geschäftsführer von madvertise. Beispielsweise macht Rovio laut eigenen Aussagen mit seiner Lite-Version vom Spiel "Angry Birds" eine Million US-Dollar Werbeumsatz pro Monat.

Das mobile Werbenetzwerk madvertise ist auf der diesjährigen Games Developer Conference in Köln vor Ort und stellt seinen hierzulande einmaligen Developer Fund vor. Im Februar 2011 rief das mobile Werbenetzwerk das Projekt zur Unterstützung von App-Entwicklern mit einer Subventionssumme von insgesamt fünf Millionen Euro ins Leben. Entwickler erhalten darüber die vollen 100 Prozent ihrer Werbeeinnahmen - im Gegensatz zu den sonst üblichen 70 Prozent. Damit können sie das große Potenzial mobiler Werbung als Einnahmequelle lukrativ testen.

Die beliebteste Werbeform in Apples größter und meist genutzter Kategorie "Mobile Games" ist die Bannerwerbung. Die mobilen Banner können dabei an einem beliebigen Platz innerhalb der laufenden Games platziert werden und werden so von den Spielern gut wahrgenommen. Immer häufiger werden aber auch Brand-Apps angeboten. Diese sollen zum Beispiel im Autosegment das Fahrgefühl des Produkts spielerisch näher bringen.

madvertise hat zusammen mit AppZapp ermittelt, dass es derzeit etwa 51.000 Game-Apps in Deutschland gibt. Damit stammen rund 15% aller Apps für das iPhone aus dem Bereich Games, beim iPad sind es sogar 18%. Zugleich ist der Games-Bereich eine der günstigsten Kategorien: eine Game-App für das iPhone kostet im Schnitt gerade einmal 0,77 Euro, für das iPad 1,26 Euro. Carsten Frien, Gründer und Geschäftsführer von madvertise erklärt: "Anhand dieser Zahlen ist zu erkennen, dass gerade Lite-Games eine sehr hohe Reichweite haben, die von Werbetreibenden gern genutzt wird. Zur erfolgreichen Platzierung von Kampagnen in Mobile Games sollten sich Advertiser daher an eines der auf dem Markt befindlichen, meist international ausgerichteten Mobile Ad Networks wenden."

*AppZapp (http://AppZapp.net) ist der App-Schnäppchenführer für iPhone und iPad. AppZapp zeigt aktuell und zuverlässig die besten App-Angebote und angesagtesten Apps aus Apples App Store an. Preis- und Entwickleralarme ermöglichen es, einzelne Apps oder das komplette Angebot eines Entwicklers zu beobachten. Deshalb verpasst man mit AppZapp endlich kein Angebot und keine neue App mehr.


Über madvertise: madvertise (www.madvertise.com) ist eines der reichweitenstärksten mobilen Werbenetzwerke Europas. Advertiser, Webseitenbetreiber und App-Entwickler können mit madvertise mobil werben und über mobile Werbung Geld verdienen. Der spezielle Ad Server des Berliner Unternehmens ist für die Auslieferung von mobilen Werbemitteln optimiert und platziert Kampagnen mit verschiedenen Targetings zielgruppengenau auf mobilen Geräten in Webseiten und Apps. So werden Kunden direkt angesprochen. madvertise wurde 2008 von Carsten Frien, Pan Katsukis, Thomas Hille und Martin Karlsch gegründet. Etwa 50 Mitarbeiter sind an den Standorten Berlin, London, Barcelona und Mailand für den mobilen Werbemarkt im Einsatz.


Über den madvertise Developer Fund: Fünf Millionen Euro für Entwickler von mobilen Apps - diesen Betrag stellt das Berliner Team von madvertise (www.madvertise.com) App-Developern zur Verfügung. Im Januar 2011 rief das mobile Werbenetzwerk den hierzulande einmaligen madvertise Developer Fund ins Leben. Entwickler erhalten darüber die vollen 100 Prozent ihrer Werbeeinnahmen - im Gegensatz zu den sonst üblichen 70 Prozent. Damit können sie das große Potenzial mobiler Werbung als Einnahmequelle testen. Teilnehmen kann jeder Anbieter einer mobilen Webseite oder Applikation, der sich über den madvertise Self Service anmeldet (http://madvertise.com/publisherdeveloper/developer-fund/) Der Fond ist ein begrenztes Highlight für Entwickler: Er endet entweder automatisch im Februar 2012 oder wenn die fünf Millionen Euro restlos ausgeschöpft sind.


Medienkontakt: Nicole Schaar | pr@madvertise.com | +49.30.2576205.16




madvertise Mobile Advertising GmbH
Martin Möllmann
Oranienplatz 2
10999 Berlin
+49 (0)30 69 53 54 41

www.madvertise.com
Martin.Moellmann@madvertise.com


Pressekontakt:
piâbo medienmanagement GmbH
Nicole Schaar
Weinmeisterstraße 12
10178 Berlin
nicole.schaar@piabo.net
030257620516
http://www.piabo.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nicole Schaar, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 599 Wörter, 4785 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: madvertise Mobile Advertising GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von madvertise Mobile Advertising GmbH lesen:

madvertise Mobile Advertising GmbH | 09.08.2011

madvertise stockt Experten-Team im Sales Management auf

Berlin, 09. August 2011: madvertise (www.madvertise.com), eines der reichweitenstärksten mobilen Werbenetzwerke Europas, hat sich in den vergangenen Monaten gleich mehrere Experten aus dem Sales-Bereich ins Haus geholt und verstärkt somit seine Ber...
madvertise Mobile Advertising GmbH | 02.08.2011

Neue Anzeigenformate machen Werbeschaltung auf Tablets jetzt noch attraktiver

Berlin, 02. August 2011: madvertise (www.madvertise.com) erweitert sein Software Developer Kit (SDK) und bietet damit Entwicklern und Publishern die größtmögliche Auswahl an Anzeigenformaten für mobile Webseiten und Tablet-Apps. "Die neuen Banner...