info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
eurolaser GmbH |

Jetzt Zuschnitte auf Gehrung setzen!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Noch mehr Möglichkeiten nutzen


Serie – Zünd-Werkzeugköpfe Schneiden mit schräg angestellten Messereinsätzen

Nachdem in der letzten Ausgabe des Newsletters von eurolaser das Universal-Werkzeugmodul, sowie die dazugehörigen Messereinsätze für die mechanische Bearbeitung vorgestellt wurden, informiert eurolaser die Anwender heute, in der Serie der "ZÜND Werkzeugköpfe", über die Vorteile schräg angestellter Messereinsätze.

Der Einfachheit halber ist es Gang und Gäbe, Materialien gerade abzuschneiden und im 90°-Winkel stumpf aufeinander zu kleben. Somit ist mindestens eine Schnittkante des Materials sichtbar, die dann kaschiert werden muss. Im Modellbau beispielsweise, wo Detailtreue erstes Gebot ist, sind diese Unzulänglichkeiten immer ein Dorn im Auge des Betrachters.

Jeder Handwerker kennt den hohen Anspruch, einen perfekten Gehrungszuschnitt auszuführen. Hier kommt es besonders auf die Präzision der Messerführung an. Mit dem hierfür speziell entwickelten Passepartout-Messer, aber auch mit dem T75-P (Tangential- und Penmodul) aus dem Hause ZÜND, erzeugt der Anwender diese Präzision mit Leichtigkeit. Gehrungsschnitte von 5° bis 45° sind in Materialstärken bis zu etwa 15 mm möglich.

Mit dem schräg angestellten Werkzeug lässt sich das Material zum Beispiel im Winkel von 45° schneiden, wodurch ein Keil herausgeschnitten werden kann. Dieser Keil wiederum erlaubt es, das Material in einen 90°-Winkel zu "biegen". Die äußere Deckschicht ist dabei nicht beschädigt, so dass eine perfekte Außenkante entsteht.

Typische Anwendungen und Branchen:
- Displays
- POS
- Interior Dekore
- Modellbau
- Passepartouts
- Auswerfergummis an Stanzformenplatten

In der nächsten, finalen Ausgabe der Serie "ZÜND-Werkzeugköpfe" stellt eurolaser interessante Präzisions-Fräswerkzeuge vor.

Weitere Informationen sind unter www.eurolaser.com zu finden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, S. Wölkl (Tel.:   +49 (0) 4131 / 9697-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 227 Wörter, 1804 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: eurolaser GmbH

eurolaser wurde im September 1994 u.a. von Dipl.-Ing. Matthias Kluczinski und Dipl.-Ing. Holger Hasse gegründet mit dem Ziel, die Lasertechnik in der Materialbearbeitung industriell und im Handwerk weiter voran zu treiben.

Das Unternehmen entwickelt und konstruiert Bearbeitungsmaschinen die mit etablierter Lasertechnologie ausgestattet den unterschiedlichsten Kunden- und Anwenderapplikationen entsprechen. Neben der Entwicklung von speziellen Systemvarianten liegt dem Maschinenbau ein durchgängig modulares Konzept zu Grunde, welches eine in diesem Marktsegment unvergleichliche Anwendungsvarianz garantiert.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von eurolaser GmbH lesen:

eurolaser GmbH | 11.11.2011

LED Backlight Panels – Lasergraviert!

Gleichmäßige Flächenbeleuchtung durch LEDs Großflächige, flache Hintergrundbeleuchtungen werden in zahlreichen Bereichen eingesetzt und die Nachfrage nach leuchtstarken Lösungen steigt stetig. LEDs (lichtemittierende Diode) sind kostengüns...
eurolaser GmbH | 28.10.2011

Die Laser-Lüge

Die Laserleistung für Materialbearbeitungslaser wird üblicherweise in W [Watt = Energie pro Zeit] angegeben. Die Angabe der Nutzleistung ist jedoch nicht genormt und somit bei Angeboten unterschiedlicher Systemhersteller oft nicht direkt vergleichb...
eurolaser GmbH | 14.10.2011

Anwenderbericht aus der Acrylbranche

Der Spezialist für die Herstellung, Weiterverarbeitung und Gestaltung von Kunststoff- produkten für Industrie und Handel wurde vor einem knappen halben Jahrhundert in Manchester (UK) gegründet. Dabei kamen alle Fertigungs- und Bearbeitungsarten, w...