info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Xinnovations e. V. |

Mit GoodRelations werden Suchmaschinen schlauer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Auf den Xinnovations 2011 geht es im Workshop Corporate Semantic Web u. a. um die grundsätzliche und praktische Bedeutung von GoodRelations


Betreiber von E-Commerce-Portalen stehen vor dem Problem, dass Suchmaschinen nur eine kurze Vorschau auf die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen zeigen. Somit haben es Interessierte schwer, einen schnellen, aber detaillierten Überblick über die jeweiligen...

Berlin, 21.08.2011 - Betreiber von E-Commerce-Portalen stehen vor dem Problem, dass Suchmaschinen nur eine kurze Vorschau auf die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen zeigen. Somit haben es Interessierte schwer, einen schnellen, aber detaillierten Überblick über die jeweiligen Angebote zu erhalten. Prof. Martin Hepp (Universität der Bundeswehr München) schätzt, dass 95 % aller Suchenden sich nur diese Vorschau ansehen, aber nicht bis zur Detailbeschreibung des Angebots gelangen.

Unter der Leitung von Prof. Martin Hepp entstand das Vokabular GoodRelations, mit dem Portalbetreiber ihre Produkte und Dienstleistungen in einer strukturierten Form beschreiben können, die von Suchmaschinen, mobilen Anwendungen und Browser-Erweiterungen einfach verarbeitet werden kann. GoodRelations-Beschreibungen werden dabei unsichtbar für die Leser in die Webseiten integriert, so wie es inzwischen einige größere Online-Shops getan haben. Diese versteckten Informationen (Rich Snippets) werden bereits von einigen namhaften Suchmaschinen-Betreibern wie Google und Yahoo ausgewertet, um eine verbesserte, strukturierte Darstellung von Produkten und Dienstleistungen auf den Ergebnisseiten zu generieren. Prof. Heep wird am 19. September 2011 im Workshop Corporate Semantic Web über den Stand und die Perspektiven von GoodRelations referieren im Anschluss daran wird ebenfalls im Workshop als aktueller GoodRealtions-Anwendungsfall das nachfolgend beschriebene Projekt "GoodRelations@Xinnovations präsentiert.

Das Experiment GoodRelations@Xinnovations

Auf den Aktivitäten von GoodRelations aufbauend, wurde von Semtation und dem Vereinsvorstand des Xinnovations e. V. ein Experiment ins Leben begonnen, um einen offenen Pool an semantisch annotierten Unternehmensdaten zu schaffen. Ende Juni 2011 haben bereits 25 Mitgliedsunternehmen an dem Experiment teilgenommen und ihre Informationen zu rund 60 Produkten, Diensten und Dienstleistungen beigetragen. In einem ersten Schritt hat die Ontonym GmbH aus diesen Informationen eine Ontologie mit mehr als 500 Begriffen modelliert und ihre semantische Suche über diesen Daten zur Verfügung gestellt, um eine transparente Suche über den Angeboten der Vereinsmitglieder zu ermöglichen.

Die von der Freien Universität Berlin, Arbeitsgruppe CSW bereit gestellte Eingabeoberfläche ermöglicht es den teilnehmenden Unternehmen, Code-Fragmente im GoodRelations-Format zur Einbindung in die eigenen Webseiten zu generieren, um so durch Google, Yahoo und zukünftige semantische Suchmaschinen besser gefunden werden zu können.

GoodRelations@Xinnovations stellt einen praktischen und sehr pragmatischen Ansatz dar, das Internet der Dienste zu beleben, einerseits durch den Aufbau einer Terminologie zur Beschreibung von Angeboten ? an der es anderen Ansätzen bisher mangelt ? und andererseits durch die Bereitstellung einer ersten Brokerfunktionalität, die auf weitere Unternehmen der Region Berlin-Brandenburg ausgedehnt werden kann.

Xinnovations 2001

Im Zentrum der seit 2003 alljährlich einmal an der Humboldt-Universität zu Berlin stattfindenden Wissenschafts- und Wirtschaftskonferenz "Xinnovations" steht der Einsatz netzbasierter Informationssysteme in den Anwendungsfeldern E-Education, E-Government, E-Health, E-Justice, und E-City. Konkret geht es in diesem Jahr in den Foren und Workshops der Konferenz um die Themenbereiche: Mobile Internettechnologien, Informations- und Wissensmanagement, Linked Data, Semantic Web & Accessibility im Web. Veranstalter der Xinnovations sind: Prof. Johann-Christoph Freytag, PhD, Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf, Freie Universität Berlin und Rainer Thiem, Xinnovations e.V.

Ziel der Konferenz ist es, Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung zu vernetzen, um den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Universitäten und der Wirtschaft zu beschleunigen und innovative Verbundprojekte anzustoßen.

Mehr Infos zur Xinnovations: http://www.xinnovations.de/start.html

Mehr Infos zum Experiment GoodRelations@Xinnovations: http://www.xinnovations.org/goodrelations-at-xinnovations-ev.html

Kontakte GoodRelations@Xinnovations:

Dr. Thomas Hoppe

Geschäftsführer Ontonym GmbH

Tel: +49 30 3949-1572

Email: thomas.hoppe@ontonym.de

Dr.-Ing. Frauke Weichhardt

Geschäftsführerin Semtation GmbH

Tel.: +49 331 581 39 36

Email: fweichhardt@semtalk.com

Pressekontakt

Xinnovations e. V.

Rainer Thiem

Kleiststraße 23-26

10787 Berlin

Tel.: +49 30 21001 - 470

Email: rainer.thiem@xinnovations.org

Internet: http://www.xinnovations.org


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 525 Wörter, 4743 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Xinnovations e. V. lesen:

Xinnovations e. V. | 26.11.2013

EsPresto Unternehmenswiki aus der Cloud jetzt mit XWiki 5

Berlin, 26.11.2013 - Wissensmanagementlösungen und Kommunikationsplattformen gehören inzwischen zum guten Ton und sind aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Gemeinsames arbeiten an Dokumenten, eine hohe Verfügbarkeit an Informationen, ein...
Xinnovations e. V. | 13.11.2013

EsPresto AG erhält Förderung vom BMBF für das innovative Projekt 'Corporate Smart Content'

Berlin, 13.11.2013 - Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gibt der EsPresto AG und ihren Verbundpartnern, bestehend aus FU Berlin und weiteren Berliner IT-Unternehmen, grünes Licht für ihr gemeinsames Vorhaben 'Corporate Smart Co...
Xinnovations e. V. | 08.11.2013

Zerstörtes jüdisches Gewerbe im Berliner Straßenbild sichtbar gemacht

Berlin, 08.11.2013 - Durch die Straßen Berlins laufen und sich dabei per Smartphone oder Tablet über jüdische Unternehmen während der Nazi-Diktatur informieren: Das ist die Idee, die hinter der Anwendung 'Zerstörtes jüdisches Gewerbe' steht. Di...