info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Lupus alpha Asset Management AG |

Absolute Return in Deutschland mit verbesserter 3-Jahres-Performance

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Starker Anstieg der Volumina seit Mitte 2008


Absolute Return-Fonds in Deutschland haben ihre Performance auf 3-Jahressicht kontinuierlich verbessern können. So erzielten die 195 Absolute Return-Fonds mit einer Historie von 3 Jahren per 30. Juni 2011 im Durchschnitt eine Rendite von plus 0,98 Prozent p.a.. Damit wurde das beste Ergebnis seit Juni 2009 erzielt. In den vorhergehenden Untersuchungszeiträumen schwankte die jährliche Rendite zwischen minus 0,31 Prozent und plus 0,57 Prozent. Dies ergab die halbjährlich von Lupus alpha durchgeführte Absolute Return-Studie auf Basis von Daten des Fondsanalysehauses Lipper.

Absolute Return-Fonds in Deutschland haben ihre Performance auf 3-Jahressicht kontinuierlich verbessern können. So erzielten die 195 Absolute Return-Fonds mit einer Historie von 3 Jahren per 30. Juni 2011 im Durchschnitt eine Rendite von plus 0,98 Prozent p.a.. Damit wurde das beste Ergebnis seit Juni 2009 erzielt. In den vorhergehenden Untersuchungszeiträumen schwankte die jährliche Rendite zwischen minus 0,31 Prozent und plus 0,57 Prozent. Dies ergab die halbjährlich von Lupus alpha durchgeführte Absolute Return-Studie auf Basis von Daten des Fondsanalysehauses Lipper.

"Der Großteil der Absolute Return-Fonds hat im 3-Jahres-Zyklus sein Versprechen gehalten und den Kunden absolut positive Renditen geliefert. Angesichts des schwierigen Marktumfelds ist das ein durchaus erfreuliches Ergebnis, kommentiert Ralf Lochmüller, Managing Partner und Sprecher von Lupus alpha. Insgesamt erzielten im 3-Jahresvergleich knapp zwei Drittel der Fonds eine positive Rendite. 40 Prozent der Fonds erreichten auf Dreijahressicht eine Rendite über Geldmarkt und damit eine positive Sharpe Ratio. Ende 2010 gelang dies nur 33 Prozent aller Fonds. Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Fonds bleiben weiterhin bestehen. Dies zeigt ein Blick auf die große Streuung der Sharpe Ratio von plus 0,53 bis hin zu minus 0,63. "Deswegen kommt es bei der Suche nach dem passenden Produkt für Anleger einmal mehr darauf an, sich die jeweilige Strategie und das Rendite-Risiko-Profil genau anzuschauen. Ein kurzer Blick auf die Performance allein reicht da nicht", ist sich Lochmüller sicher.

Ein Blick auf die Performance seit Jahresanfang zeigt, dass nur rund ein Drittel der Absolute Return-Fonds positive Renditen erzielen konnte. Im Durchschnitt lag die Performance zu Jahresmitte bei minus 2,08 Prozent. Hier belasteten Fukushima und die anhaltende Euro-Krise die Renditezahlen im ersten Halbjahr 2011.

Die steigende Bedeutung von Absolute Return lässt sich an dem kontinuierlich wachsenden Volumen ablesen. Noch Mitte Juni 2008 lag dies bei 36 Mrd. Euro. Heute sind dagegen über 68 Mrd. Euro in Absolute Return-Strategien investiert (plus 88 Prozent). Mit Blick auf die Neuauflegungen von Produkten ist eine Verlangsamung festzustellen. So wurden im ersten Halbjahr 2011 nur 14 neue Absolute Return-Fonds aufgelegt im Vergleich zu 53 im Kalenderjahr 2010.


Lupus alpha Asset Management AG
Pia Kater
Speicherstr. 49-51
60327 Frankfurt
pia.kater@lupusalpha.de
069-365058-7402
http://www.lupusalpha.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Pia Kater, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 337 Wörter, 2517 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema