info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Comprendium Austria GmbH |

Comprendium erweitert i2z Lösungsfamilie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neues Monitoring Modul garantiert die Verfügbarkeit von Content Strukturen


Wien – Mit ihrer System Monitoring Lösung i2z Watchguard präsentiert die Comprendium Austria GmbH ein neues leistungsstarkes Modul für das Enterprise Content Management Framework i2z. Damit lassen sich unternehmensweit alle angeschlossenen Content Strukturen ebenso überwachen wie komplette IT-Landschaften.

Die Verfügbarkeit elektronisch gespeicherter Informationen und Dokumente ist für viele Unternehmen von kritischer Bedeutung. Ausfälle und Datenverlust können im schlimmsten fall Millionenschäden verursachen. Es dazu gar nicht erst kommen zu lassen, ist die Aufgabe von i2z Watchguard.

„Ausgehend von dem früheren Open Source Monitoring Tool NIAGOS haben wir mit i2z Watchguard ein effektives Werkzeug für eine umfassende Überwachung von EDV-Anlagen geschaffen“, erläutert Stefan Ebner, CEO bei Comprendium. „Das System basiert auf einer Client/Server Architektur, kontrolliert mehrere Ebenen und bietet eine Fülle fein skalierbarer Reaktionsmöglichkeiten.“

Haupteinsatzgebiet für i2z Watchguard ist die Prozesskontrolle innerhalb der Content Strukturen: Neben der allgemeinen Systemüberwachung veranlasst die Software in definierten Zeitabständen aktiv die Speicherung, die Recherche und das Hochladen eines zufällig ausgewählten Dokumentes, beispielsweise von einem Massenspeicher oder einer magneto-optischen Disk. Dabei misst i2z Watchguard die Antwortzeiten der Systeme. Wird ein bestimmter Wert überschritten, löst das System eine Reaktion aus, indem es zum Beispiel eine E-Mail oder eine SMS an die zuständigen Mitarbeiter sendet. „Dadurch ist es möglich, Probleme schon zu erkennen, während sie entstehen, und nicht erst wenn es zu spät ist“, beschreibt Ebner die zugrunde liegende Idee.

i2z Watchguard kann aber noch mehr: Es überwacht allgemeine Parameter wie die Verfügbarkeit von Servern, die Speicherauslastung und die Festplattenkapazität sowie den Zustand von Datenbanken. Außerdem können weitere kundenspezifische Überwachungsaufgaben definiert werden.

i2z Watchguard kann als weiteres Modul im Rahmen einer bereits installierten i2z Content Service Plattform eingesetzt werden, aber auch Stand alone auf einem Kundenserver laufen. Es ist außerdem auch vorinstalliert im Bundle mit einem Server der IBM D-Serie oder per ASP verfügbar. Das System kann durch redundante Server und Memory Sharing zusätzlich gegen Ausfälle abgesichert sowie durch ein Add on zur Erstellung gezielter Reports erweitert werden

„i2z Watchguard passt perfekt in unser i2z Framework, so Stefan Ebner. „Mit unserer Philosophie für eine umfassende Integration aller im Unternehmen vorhandenen Inhalte und Dokumente sind wir auf dem richtigen Weg. Und wir werden ihn weiter gehen!“

Über Comprendium:
Comprendium ist ein führender Anbieter von Software und Serviceleistungen in den Bereichen Enterprise Content Management und Enterprise Content Integration. Unsere Lösungen helfen Unternehmen, ihre Geschäftsinformationen besser zu erfassen, zu verwalten und zu verteilen, unabhängig davon, wo diese Informationen gespeichert oder aufbewahrt werden. Egal, ob es um Bürodokumente, E-Mails, Groupware, Dokumentarchive oder Content von Business-Anwendungen geht – mit Comprendium können Sie unternehmenskritische Inhalte genau dort verfügbar machen, wo sie benötigt werden. Mehr als 900 aktive Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen setzen europaweit Produkte und Lösungen von Comprendium ein.

Ihre Redaktionskontakte:
Nicole Brunschwig
Comprendium Austria GmbH
Hoher Markt 5
A-1010 Wien
phone: +43 1 596 70 60
fax: +43 1 596 70 60 – 120
E-mail: info@comprendium.at

Nicole Körber
good news! GmbH
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
phone: +49 451 88199-0
fax: +49 451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Lüthje, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 439 Wörter, 3498 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema