info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Zetes |

Zetes’ RFID-Lösung regelt Einlass von 150.000 F1-Grand-Prix Besuchern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Brüssel/ Hamburg, 23. August 2011 — Vom 26. bis 28. August findet der belgische Formel-1-Grand-Prix in Francorchamps statt. Der Veranstalter Spa-Grand Prix plant mindestens 150.000 Tickets zu verkaufen. Um den Besucherandrang an der Rennstrecke zu bewältigen, wird ein auf RFID-Technologie basierendes System eingesetzt, das die belgische Firma RFIDea, die inzwischen zur Zetes-Gruppe gehört, bereitstellt. Die Lösung erkennt nicht nur falsche Tickets, sondern sorgt auch für mehr Sicherheit und Effizienz beim Grand Prix von Spa.

Alle Tickets für den belgischen F1-Grand-Prix sind mit einem integrierten RFID-Chip versehen. Kontrolleure, die mit mobilen RFID-Lesegeräten ausgerüstet und an der Strecke verteilt sind, empfangen die in den Ticket-Chips gespeicherten Daten und können so den Zugang zu den verschiedenen Zonen überwachen. Da an den Checkpoints der Chip in den Tickets viel schneller gelesen werden kann als ein Strichcode, werden Warteschlangen minimiert. Durch Speicherung der Zugangs- und Ausgangsinformationen im RFID-Chip selbst können Fälschung und der verbotene Austausch von Tickets nahezu eliminiert werden. Bei Veranstaltungen dieser Größenordnung stellt das Fälschungsrisiko einen großen Einnahmenverlust dar, der dank dieser Technologie verhindert werden kann.

"Insgesamt 80 RFID-Lesegeräte werden verwendet, um den Zugang zu 20 Zonen zu kontrollieren," erläutert David Dalla Vecchia, CEO des in Lüttich ansässigen Unternehmens RFIDea, das seit Mai 2011 zur EMEA-weiten Zetes-Gruppe gehört.

“Unsere Software und Infrastruktur bieten bei einer Veranstaltung dieser wirtschaftlichen und logistischen Größenordnung einen unbestreitbaren Mehrwert. Über einen zentralen Server kann Spa-Grand Prix den Verkehr zu und innerhalb der verschiedenen Zonen laufend kontrollieren. Neben den zusätzlichen Sicherheits- und Effizienzvorteilen kann die Organisation den Besucherstatus jederzeit analysieren und protokollieren.”

“Die Einführung von RFID für den Grand Prix in Francorchamps zeigt, wie vielseitig diese Technologie ist,” erklärt Hervé Toussaint, Country Manager von Zetes Belgien. “Sie eignet sich perfekt für streng geregelte und geschützte Umgebungen. RFID macht es möglich, Daten im Ticket selbst zu speichern, was unter diesen besonderen Umständen ein großes Plus ist.”

Anfang dieses Jahres übernahm Zetes das in Lüttich ansässige Unternehmen RFIDea, das für hochspezialisierte Lösungen auf Basis der Funkfrequenzidentifizierungstechnologie bekannt ist. Mit diesem Fachwissen im Portfolio baut Zetes sein RFID-Lösungsangebot weiter aus und bestätigt damit erneut seine Position auf dem europäischen Markt für die automatische Identifizierung von Waren und Personen.

Firmenprofil:

ZETES INDUSTRIES (Euronext Brussels: ZTS) mit Hauptsitz in Belgien wurde 1984 gegründet und hat 15 Tochterunternehmen in Europa, dem Nahen Osten sowie Süd- und Westafrika. Zum Leistungsspektrum zählen Lösungen und Services für die automatische Identifizierung (Auto-ID) von Waren und Personen (Waren- und Personen-ID) innerhalb der kompletten Supply Chain. Diese basieren auf Technologien von Barcode über RFID bis hin zur Spracherkennung. Der Branchenfokus umfasst die Bereiche Industrie, Transport & Logistik sowie Handel. Mit mehr als 900 Mitarbeitern erzielte Zetes in 2010 einen konsolidierten Umsatz von 216,7 Millionen EUR. Weitere Informationen: www.zetes.com.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stemmermann - Text & PR, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 443 Wörter, 3458 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Zetes lesen:

Zetes | 09.07.2012

Zetes liefert biometrisches Wahlsystem und Wählerkarten für demokratische Wahlen in Sierra Leone in nur 6 Wochen

Brüssel/ Freetown/ Hamburg, 06. Juli 2012 — Mitte Mai schloss das United Nations Development Programme (UNDP) einen Vertrag mit dem Identifizierungsspezialisten Zetes über die Speicherung von Personendaten der wahlberechtigten Einwohner von Sierra...
Zetes | 26.06.2012

Zetes mit Logistic Execution-System Medea LE

Hamburg, 25. Juni 2012 — Dem heutigen Druck in puncto Kostensenkung, Produktivitätssteigerung sowie starkem Wettbewerb standzuhalten, zwingt sämtliche Arbeitsabläufe im Unternehmen auf den Prüfstand der Optimierung. Produktion, Lager und der Tra...
Zetes | 26.06.2012

Zetes, PEAK und Schmidt adressieren gemeinsam multinationale Supply-Chain-Kunden

Brüssel/ Hamburg, 26. Juni 2012 — Zetes, PEAK Technologies und Schmidt & Co., (Hongkong) sind als marktführende Anbieter von Auto-ID- sowie Supply-Chain-Lösungen in der EMEA-Region, den Vereinigten Staaten und Asien aktiv. Die drei Spezialisten b...