info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AIM |

Mediennachwuchs richtig aufgestellt?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Berufs- und Arbeitsmarktperspektiven auf dem Prüfstand


Der Fachkongress Generation M im Rahmen des medienforum.nrw am 4. und 5. Juli 2005 lädt akkreditierte Young Professionals und Absolventen am ersten Kongresstag mit dem Schwerpunkt „Richtig aufgestellt? - Bildung, Bewerbung und Positionierung“ nach Köln ein. Auf dem Fachkongress können Young Professionals an beiden Tagen die Gelegenheit nutzen, neue Wege in der beruflichen Positionierung kennen zu lernen. Im Dialog mit Expertinnen und Experten aus Unternehmen und Politik werden die zukünftigen Arbeitsmarktchancen diskutiert.

Wout Nierhoff, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied von Eyes & Ears of Europe, der am Generation M Fachkongress als Referent teilnimmt, erklärt : „Die zukunftsweisende Auseinandersetzung mit Fragen der Aus-, Fort- und Weiterbildung für die Beschäftigten der Medienbranche muss im Kontext mit medienpolitischen und -wirtschaftlichen Fragestellungen erfolgen. Dass dies von Köln - vom medienforum.nrw - ausgeht, ist ein Vorteil für den gesamten Standort Nordrhein-Westfalen im neuen europäischen Gesamtzusammenhang."
Am 4. Juli 2005 bildet den Auftakt die Blockveranstaltung „Master-Studiengänge für die Medienkarriere – Nutzen, Chancen, Perspektiven“. Dort stellen Hochschulvertreter einige der noch jungen Masterstudiengänge der nordrhein-westfälischen Hochschulen vor. Präsentationen und Diskussionen informieren über weitere medienspezifische Aufbau-, Zusatz- und Masterstudiengänge sowie Qualifikationsprofile und Einsatzmöglichkeiten von Absolventen aus den Bereichen Journalismus, Medienwissenschaften, Gestaltung und Technik. In einer offenen Diskussion haben Teilnehmer die Gelegenheit, sich mit Hochschul- und Unternehmensvertretern, Arbeitsmarktexperten, Studierenden und Absolventen auszutauschen.

Von 14.00 bis 15.30 Uhr beschäftigen sich Experten und Personalverantwortliche mit dem Thema „Berufseinstieg über Praktika, Volontariate, Traineeship“. Aktuelle Branchenanalysen bestätigen, dass Praktikanten in der digitalen Wirtschaft zur Zeit gute Chancen auf eine Übernahme in den Agenturen haben. Was aber, wenn Praktika zur Endlosschleife zu werden drohen? Teilnehmer und Referenten diskutieren mögliche Strategien für Studierende und Hochschulabsolventen.

Unter dem Motto Panel „Gründlich gründen!“ stellen Experten von 16.00 bis 17.00 Uhr Kriterien für Unternehmensgründung und Selbstständigkeit, spezielle Förderprogramme und Informationsangebote der Medien- und Kulturwirtschaft in Nordrhein-Westfalen vor. Gründer wie Diplom-Kauffrau Tülay Polat, die mit ihrem deutsch-türkisches Online-Anzeigenportal www.karafatma.de Preisträgerin beim Gründerwettbewerb Multimedia des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit wurde, berichten aus ihrer Praxis.

Der erste Kongresstag endet mit dem Panel „Coaching - Rückendeckung für Profis“ von 17.00 bis 18.00 Uhr. In Kooperation mit VFFVmedia Verband der Fernseh-, Film-, Multimedia- und Videowirtschaft e.V. werden Strategien, Methoden und Nutzen von Coachingangeboten diskutiert.

Ab 18.00 Uhr laden die Veranstalter alle Akkreditierten zu einem get together ein. Der Folgetag vertieft die behandelten Themen mit der Fragestellung „Wo geht’s weiter – Arbeitsmarkt und Personalentwicklung“.

Mit einer vergünstigten Tageskarte kann der Nachwuchs der Medienbranche zudem alle weiteren Kongress-Bereiche des medienforum.nrw wie Medienpolitischer Kongress, Cologne Conference oder Internationaler Filmkongress der Filmstiftung NRW besuchen. Die Akkreditierung als Young Professional ist für 18-27jährige möglich. Eine Dauerkarte kann für 60 Euro (statt 320 Euro) erworben werden, eine Tageskarte kostet 35 Euro (statt 170 Euro). Voraussetzung ist, dass der Young Professional eine Ausbildung macht oder studiert, Teilnehmer einer Vollzeit-Weiterbildung, Trainee, Volontär, Assistent, Praktikant im Medienbereich ist oder mit ersten Erfahrungen im Medienbereich erwerbslos. Als Nachweis gelten eine Kopie des Personalausweises sowie die entsprechende Bescheinigung durch die zuständige Stelle.

Ein ergänzendes Angebot sind die StudioTours: Medieninteressierte Jugendliche und junge Profis können potentielle Arbeitgeber vor Ort kennen lernen. Die Teilnahme ist kostenlos. Vormittags finden die First-Step-StudioTours für Jugendliche statt. Nachmittags werden Second-Level-StudioTours für junge Profis angeboten. Bei allen StudioTours ist eine Voranmeldung erforderlich.

Informationen Generation M 2005 und Fotos Generation M 2004 auf www.generation-m.de
Informationen zum Gesamtprogramm des medienforum.nrw auf www.medienforum.nrw.de


Kurzprofil
AIM, das KoordinationsCentrum für Ausbildung in Medienberufen, hat die Aufgabe, zukunftsfähige Aus- und Weiterbildungsmodelle zu entwickeln. AIM informiert und berät sowohl Berufseinsteiger als auch Medienprofis und Unternehmen in Qualifizierungsfragen, erstellt Gutachten für Bildungsplaner und beteiligt sich als Partner an EU-Projekten. AIM wird unterstützt durch das Land NRW und die Stadt Köln.
Generation M ist eine Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und wird durchgeführt von AIM. Generation M greift Kernfragen der Qualifizierungsdiskussion auf und bietet einen praxisnahen Überblick über die aktuelle Situation des Medien-Arbeitsmarktes. Generation M findet als Teil des medienforum.nrw im Juli 2005 statt. Außerdem wird Generation M während des Ringfestes vom 26.- 28. August 2005 Talentchecks für Jugendliche und eine lange Nacht der Beratung veranstalten.


Kontakt Generation M
Anne Schulz, Tel. +49 221.650 08 906, Schulz@aim-mia.de

Presseagentur [kapete]
Corinna König, Tel. +49 221.97 257 63, koenig@kapete.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Corinna König, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 609 Wörter, 5211 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AIM lesen:

AIM | 01.10.2009

AIM-Statement zur FachPack / LogIntern 2009: Nichts geht mehr ohne AutoID

Lampertheim, 1. Oktober 2009 – Weder Verpackungskarton noch Palette lassen sich heute mehr ohne Identtechnologie auf den Weg zum Kunden bringen, so der Tenor der diesjährigen FachPack und LogIntern vom 29. September bis 1. Oktober 2009 in Nürnberg...
AIM | 26.06.2009

PSM&W schärft das Profil von AIM

Lampertheim / Frankfurt am Main, 26. Juni 2009 – AIM, der führende Industrieverband für Automatische Identifikation (AutoID), Datenerfassung und Mobile Datenkommunikation, hat PSM&W mit der PR für Deutschland, Österreich und die Schweiz betraut....
AIM | 19.05.2006

Ready for Podcasting - Geh´ auf Sendung mit Generation M

Köln, 18. Mai 2006 - Steckt in Dir ein Podcaster? Generation M bietet im Rahmen des 18. medienforum.nrw, vom 22. bis 24. Mai 2006, interessierten Jugendlichen sowie den Studio-Tour-Teilnehmer/innen die Möglichkeit, selbst ihr Talent als zukünftig...