info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SATO |

Umstellung der SATO RFID-Drucker auf Generation 2 durch einfaches Software-Upgrade

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


SATO FlagTag-Lösungen ermöglichen Paletten-Etikettierung auch mit der neuen RFID Gen2


SATO, Weltmarktführer für Etiketten- und Barcode-Drucker sowie Spezialist für Data Collection Systems und RFID (Radio Frequency Identification), unterstützt mit seinen avancierten FlagTag Lösungen auch die neueste RFID Generation 2. Bis Ende 2005 will die METRO Group im Rahmen ihrer großen RFID-Initiative dafür sorgen, dass ihre 100 größten Lieferanten RFID Gen2 Technologie einsetzen, von der Paletten-Ebene bis hinab auf die Ebene der Umverpackungen, den Case Level. RFID Gen2 Chips verfügen über eine 96 bit UID Speicherkapazität, lassen sich schneller auslesen, bieten die Möglichkeit von Kill-Befehlen zum Löschen sensitiver Daten sowie Passwortschutz. Für Zulieferer, die bereits mit RFID Generation 1 Tags arbeiten, wird eine spätere Umstellung auf die neue Generation 2 denkbar einfach: nach einem simplen Softwareupgrade für ihre Schreib-Lese-Einheiten können die SATO RFID Drucker die neuen RFID Gen2 Chips bearbeiten. Für beide Transponder stellen die SATO FlagTag Lösungen den Schlüssel zu einer universellen Paletten-Etikettierung dar. Die besonders gute Lesbarkeit der SATO FlagTag Technologie wird durch die besondere Architektur erreicht, bei der die RFID-Antenne wie ein Fähnchen oder Flag senkrecht von der eigentlichen Etiketten-Oberfläche absteht. Selbst bei Metallverpackungen oder Flüssigkeiten, die für jede Art von RFID Chip, ob Gen1 oder Gen2, die Leseeigenschaften deutlich beeinträchtigen, bietet sich die SATO FlagTag Technologie darum als universelle Lösung an. Denn das FlagTag sorgt für stets optimale Ausleseeigenschaften des RFID Chips, unabhängig vom Paletteninhalt.

SATO bietet seine zukunftssicheren FlagTag Lösungen in drei Varianten für jeden Bedarf. All diese SATO RFID Lösungen können in kürzester Zeit per Software-Upgrade von Gen1- auf Gen2-Betrieb umgestellt werden:

1. Zum einen gibt es einen vollautomatischen SATO FlagTag-Applikator, der wahlweise auch als zweifacher Applikator für die parallele Etikettierung mit modernen RFID- und herkömmlichen Barcode-Labeln erhältlich ist: automatisches Print & Apply.
2. Zum anderen bietet SATO eine halbautomatische Slap & Ship Lösung, bei der das UHF-RFID-FlagTag automatisch vorgefaltet wird und die Applizierung manuell erfolgt.
3. Und schließlich ist eine vollständig manuelle Slap & Ship Variante erhältlich, bei der das vom SATO CL408e UHF-RFID-Drucker ausgegebene, doppelt perforierte FlagTag-Etikett manuell zu falten und zu applizieren ist.

Unabhängig vom zu etikettierenden Material - ob es sich um Paletten oder Umverpackungen, um Metallfässer oder Flüssigkeiten handelt - immer weist das FlagTag, das SATO gemeinsam mit UPM Rafsec entwickelt hat, eine optimale Lesequalität auf. Dabei ist die SATO FlagTag Technologie völlig zukunftssicher. Wer bereits jetzt eine SATO RFID Gen1 Lösung implementiert, kann, sobald nötig und von der METRO gefordert, jederzeit auf die RFID Gen2 Tags umsteigen. Dank der offenen Architektur der SATO Drucker und Druckmodule ist dies problemlos möglich.




Über SATO
In seiner mehr als 60-jährigen Unternehmensgeschichte hat sich SATO, der Erfinder des Thermotransferdrucks, zum Weltmarktführer bei Label- und Barcode-Druckern und allgemein zu einem der führenden Spezialisten im Bereich Data Collection Systems (DCS) und Radio Frequency Identification (RFID) entwickelt. Im Jahr 2003 hatte SATO weltweit Umsätze von mehr als einer halben Milliarde Euro. Die SATO Deutschland GmbH in Bad Homburg ist das deutsche Tochterunternehmen der japanischen SATO Corporation und zeichnet für Vertrieb, Consulting und Service für SATO-Produkte im gesamten deutschsprachigen Raum verantwortlich.

Das SATO Produktprogramm reicht von Barcode- und RFID-Hochleistungsdruckern für industrielle Anwendungen über OEM-Druckmodule für Etikettieranlagen bis hin bis kompakten und tragbaren Thermodirekt- und Thermotransfer-Labeldruckern für den Bedarf im Einzelhandel. SATO bietet zudem Layout- und Publishing-Software für professionelles Etikettendesign und eine breite Palette an Verbrauchsmaterialien wie Farbbänder oder Etiketten.



Kontakt:
SATO Deutschland GmbH
Benita Fischer
Schaberweg 28
D-61348 Bad Homburg
Telefon: 0049-6172-6818-123
Fax: 0049-6172-6818-190
E-Mail: benita.fischer@sato-deutschland.de
Internet: www.sato-deutschland.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christine McClymont, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 331 Wörter, 2719 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SATO lesen:

SATO | 15.09.2008

SATO präsentiert weltweit einzigen 4-Zoll-Kompaktdrucker mit 600dpi Auflösung

Der neue CT4i eignet sich aufgrund seiner Eigenschaften und seiner antibakteriellen Oberfläche insbesondere für den Einsatz im Gesundheitswesen, in Krankenhäusern und Laboratorien. Patientenarmbänder, die vom CT4i etwa mit 2D-Code oder Patientenf...
SATO | 18.06.2008

SATO TAGportal System macht Aufbau eines UHF-RFID-Gates zum Kinderspiel

Geringe Rollout-Kosten, automatische Richtungserkennung sowie Robustheit und Wartungsarmut sind auch für die METRO Zulieferer, die sich an der RFID-Initiative des Einzelhandelsriesen beteiligen, wichtige Gründe, die für das SATO TAGportal System U...
SATO | 28.05.2008

Komplettlösungen mit Schlaufen-, Steck- und Klebeetiketten, Druckern und Etikettiersoftware

Eine weitere optimale Lösung, die unter anderem von Großgärtnereien für die Kennzeichnung von Setzlingen genutzt wird, ist die schnelle und unkomplizierte Verwendung der robusten Stecketiketten aus der hauseigenen Etikettenproduktion die SATO in ...