info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bode Relations Kulturkommunikation |

Natur und ihre Problematik in künstlerischer Auseinandersetzung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Skadi Engelns Kollektion "Störbilder" steht für vertiefte Landschaftsbeobachtung und Sensibilisierung für ihre Veränderung


Skadi Engelns abstrakte Kunst geriet bereits in internationale Resonanz. Das derzeit in Berlin ausgestellte Portfolio ?Störbilder?, präsentierte sich auch bereits in Frankreich auf der 14. Ausstellung Recontres des Arts vom 22. - 24. Juli 2011.

Die berliner Künstlerin Skadi Engeln steht für abstrakte und berührende Landschaftsbilder. "Kunst als Ort für Auseinandersetzungen mit der Welt", so möchte Skadi Engeln ihrer Kunst einen Namen verleihen. Abstrakte Landschaften, bei denen stets Farben im Vordergrund stehen.

Durch ihre Werke verarbeitet Engeln Eindrücke von Reisen und Landschaften und bringt diese auf Leinwand dem Betrachter entgegen. Ihre Impressionen von Landschaften werden auch international verbreitet und auf den Markt gebracht. So stellt die Künstlerin in Frankreich aus, wie erst kürzlich auf der 14. Ausstellung Recontres des Arts in Mer-sur-Indre.

Ihre aktuelle Serie "Störbilder", setzt sich mit der Reaktorkatastrophe von Fukushima im Frühjahr 2011 auseinander. Sie vermitteln subtile Veränderung von Landschaften, indem sie von Strukturen gestört und durchwoben werden, die an Vorhänge, Schleier, Belichtungsfehler oder Überschwemmungen erinnern . Vor diesem zeithistorischem Hintergrund, war es der Künstlerin nicht möglich, ihre Landschaftsdarstellungen wie begonnen fortzuführen. "Nur vordergründig zeigen die Bilder von Skadi Engeln Landschaften", so Richard Rabensaat. Störungen der Landschaft stehen stellvertretend für Störungen der Kommunikation und der alltäglichen Wahrnehmung. Das aktuelle Portfolio "Störbilder" findet auch in der deutschen Hauptstadt seine Anerkennung. In Kooperation mit dem Fotografen Thilo Seibt wurde die Ausstellung "Geteilte Räume" am 26. August eröffnet und ist bis Ende Oktober in der Berliner Zionskirche zu sehen.

Landschaften, die Fragen an den Betrachter stellen, ob als vollkommen oder "gestört". Engelns Kunst soll anspruchsvollen Freiraum zur Interpretation bieten.

www.skadi.de


Bode Relations Kulturkommunikation
Andreas Bode
Ludwig-Rinn-Straße 10-16
35452 Gießen
06413949641

http://www.boderelations.de
bode@bronline.eu


Pressekontakt:
Bode Relations
Andreas Bode
Ludwig-Rinn-Straße 10-16
35452 Gießen
bode@bronline.eu
06413949641
http://www.boderelations.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andreas Bode, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 234 Wörter, 2037 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bode Relations Kulturkommunikation


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bode Relations Kulturkommunikation lesen:

Bode Relations Kulturkommunikation | 01.09.2011

Engeln und Seibt eröffneten gemeinsame Ausstellung in Berliner Zionskirche

Am 26.08.2011 eröffnete die internationale Künstlerin Skadi Engeln gemeinsam mit dem Fotografen Thilo Seibt die Ausstellung "Geteilte Räume" mit einer Vernissage in der Berliner Zionskirche. Die noch bis Ende Oktober laufende Ausstellung biete...
Bode Relations Kulturkommunikation | 01.09.2011

Skadi Engeln - Kunst als Ort für Auseinandersetzungen mit der Welt

Die internationale Künstlerin Skadi Engeln lebt und arbeitet in Berlin. Im Alter von fünf Jahren beschäftigte sie sich als Tochter zweier Physiker bereits mit Fragen zu Endlichkeit und Unendlichkeit des Weltraums und der Zeit. In der Kunst fand En...
Bode Relations Kulturkommunikation | 21.07.2011

Heiligenbrunn macht Kultur: Werner Szendi und Erwin Paar vom 26. Juli bis 7. August ausgestellt

(A. Gering - Wien/Heiligenbrunn/Gießen, den 21.07.2011) Bode Relations - Die beiden Künstler Werner Szendi und Erwin Paar eröffnen am Montag, dem 25. Juli 2011 um 20:00 ihre Vernissage im Veranstaltungssaal des österreichischen Heiligenbrunn bei ...