info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
animal public e.V. |

animal public startet Kampagne gegen Wildtierhandel

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Millionen Wildtiere werden jedes Jahr für die Privathaltung nach Deutschland importiert. Eine artgerechte Haltung ist allerdings in Gefangenschaft nicht möglich. Viele Tiere überleben noch nicht einmal ein Jahr.


animal public startet Kampagne gegen Wildtierhandel. Um auf diese Problematik aufmerksam zu machen, startet der Tierschutzverein ?animal public? gemeinsam mit der Kosmetikfirma ?LUSH? heute eine bundesweite Kampagne gegen den Wildtierhandel.

Um auf diese Problematik aufmerksam zu machen, startet der Tierschutzverein "animal public" gemeinsam mit der Kosmetikfirma "LUSH" heute eine bundesweite Kampagne gegen den Wildtierhandel.

Seit einigen Jahren nimmt die private Haltung von Wildtieren, wie Geckos, Chamäleons oder Pythons, zu. Jedes Jahr werden Millionen Wildtiere für die Privathaltung importiert, viele von ihnen Wildfänge. Dabei sind Wildtiere sehr empfindlich, kleinste Haltungsfehler kosten sie das Leben. Trotzdem blüht gerade mit diesen Tieren ein lukrativer Handel über Kleinanzeigen, im Internet und auf sogenannten Exotenbörsen. Das sind Märkte, bei denen Wildtiere aus aller Welt wie Wühltischware verramscht werden. Eingepfercht in kleinen Plastikboxen, in denen sonst Essen am Imbiss verkauft wird, werden die Tiere dort feilgeboten.

Jetzt macht der Tier- und Artenschutzverein "animal public e.V." gegen den Wildtierhandel mobil. Laura Zimprich, Sprecherin von "animal public", erklärt: "Der boomende Wildtierhandel kostet jedes Jahr unzählige Tiere das Leben und trägt zudem zur Ausrottung seltener Arten bei. Daher fordern wir alle Tierfreunde auf, sich kein Wildtier anzuschaffen. Wildtiere gehören nicht ins Wohnzimmer."

Um umfassende über die Problematik zu informieren hat "animal public" eine spezielle Internetseite eingerichtet. Unter http://www.stoppt-den-wildtierhandel.de finden Interessierte zahlreiche Informationen zum Thema.
Unterstützt wird der Verein von der Kosmetikfirma "LUSH". Diese verkauft ab heute eine limitierte Badekugel in der Gestalt eines Chamäleons. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf dieses Produkts (abzüglich der MwSt.) geht direkt an "animal public e.V.".



animal public e.V.
Laura Zimprich
Postfach 11 01 21
40501 Düsseldorf
Info@tierschutz-Infodienst.de
0211-56 949 730
http://www.animal-public.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Laura Zimprich, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 231 Wörter, 1849 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: animal public e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema