info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PharmaLink Services Europe GmbH |

Studie beweist schmerzlindernde Wirkung des neuseeländischen Muschellipidextrakts

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Natürlicher Wirkstoff gegen Gelenkbeschwerden


Die Universitätsklinik Warschau hat eine Studie zur Wirkung der neuseeländischen Grünlippmuschel durchgeführt. Die Studie verglich den patentierten Muschelölextrakt PCSO-524? mit Fischöl. Dabei wurde erneut bewiesen, dass PCSO-524? eine schmerzlindernde Wirkung besitzt. Die von Dr. Jacek Szechinski und Dr. Marek Szwadzki durchgeführte Studie ist in der Augustausgabe des renommierten Fachjournals Rheumatologia (Volume 49, 4: 244-252 - http://www.lyprinol.de/shop_content.php/coID/20) erschienen.

Leichlingen, 06. September 2011 - Die Universitätsklinik Warschau hat eine Studie zur Wirkung der neuseeländischen Grünlippmuschel durchgeführt. Die Studie verglich den patentierten Muschelölextrakt PCSO-524? mit Fischöl. Dabei wurde erneut bewiesen, dass PCSO-524? eine schmerzlindernde Wirkung besitzt. Die von Dr. Jacek Szechinski und Dr. Marek Szwadzki durchgeführte Studie ist in der Augustausgabe des renommierten Fachjournals Rheumatologia (Volume 49, 4: 244-252 - http://www.lyprinol.de/shop_content.php/coID/20) erschienen.

Die in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Pharmalink (http://www.pharmalink-eu.com) durchgeführte Studie ergab, dass Arthritis-Patienten effektive Schmerzlinderung und größere Gelenkbeweglichkeit durch das Öl der neuseeländischen Grünlippmuschel erreichen können - ohne die Risiken und Nebenwirkungen von Medikamenten oder Fischölen. "PCSO-524? hat sich als wirkungsvolle Ergänzung oder Alternative bei der Behandlung von Arthritis gezeigt", heißt es in der Studie.

Von insgesamt 50 Studienteilnehmern nahm die Hälfte den Muschelölextrakt über drei Monate ein, die andere Hälfte ein auf die Omega-3 Fettsäuren EPA-DHA standardisiertes Fischöl. Alle 25 Patienten, die den Muschelölextrakt einnahmen, verzeichneten wesentlich weniger Gelenkschmerzen und größere Gelenkbeweglichkeit. Nebenwirkungen wurden nicht beobachtet. Die mit Fischöl behandelte Gruppe verzeichnete keine Schmerzerleichterungen oder größere Beweglichkeit. Dafür berichteten 36 Prozent von unangenehmen Nebenwirkungen.

Vorausgegangene Studien hatten bereits gezeigt, dass die anti-entzündliche Wirkung von PCSO-524? bis zu 300 mal stärker ist als die von Fischölen. Aus diesem Grund sind bereits niedrige Gaben des Wirkstoffes sehr wirksam. Als PCSO-524? bezeichnet, ist der Wirkstoff in dem patentierten und weltweit angebotenen Produkt namens Lyprinol® (http://www.lyprinol.de) enthalten.

"Hohe Dosen von Fischöl hemmen die Blutgerinnung. Wenn also eine geringe Dosis von PCSO-524? eine bessere Wirkung als Fischöl entfaltet, steht ein wirkungsvoller, sicherer Wirkstoff zur Verfügung, der das Blutungsrisiko nicht erhöht. Auch die Anwendung von Schmerzmitteln kann so reduziert werden", schreiben die Autoren der Studie.



PharmaLink Services Europe GmbH
Andrea Jacobs
Solinger Str. 7
42799 Leichlingen
02174/30762-0

www.pharmalink-eu.com
info@pharmalink-eu.com


Pressekontakt:
Tower PR
André Schmidt
Leutragraben 1
07743 Jena
info@tower-pr.com
03641/8761182
http://www.tower-pr.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, André Schmidt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 281 Wörter, 2544 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PharmaLink Services Europe GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema