info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Institut Huemer GmbH |

Weiterbildung steht und fällt mit den Führungskräften

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Zu diesem Ergebnis kam Gottfried Huemer, Zeittherapeut und Führungskräftetrainer bei der Analyse seiner Workshops und Seminare. Nur wenn die Entscheidungsträger hinter den Weiterbildungsmaßnahmen stehen und die Veränderungstendenzen der Mitarbeiter dann n


Nur wenn die Entscheidungsträger hinter den Weiterbildungsmaßnahmen stehen und die Veränderungstendenzen der Mitarbeiter dann nicht blockieren, dann hat Mitarbeiterweiterbildung wirklich einen Sinn.

Selbstreflektion, das Suchen und Finden nach blinden Flecken, die Wahrnehmung der eigenen Stärken und Individualität sind einige Schlagworte mit denen Herr Huemer Mentaltraining beschreibt. Aufgrund jahrelanger Erfahrung bestätigt er die Tatsache, dass jede Arbeit im Bereich Coaching und Mentaltraining mit der Einstellung und Unterstützung der Führungskräfte steht oder fällt. Obwohl jeder weiß, dass durch Mentaltraining die Mitarbeiter motivierter, "noch" leistungsfähiger und ausgeglichener sind, haben viele Unternehmen Angst vor der möglichen Veränderung.

Je Mitarbeiter-orientierter ein Unternehmen agiert, desto höher ist das Interesse an seinen Angeboten. In seinen Seminaren wird in Form von Fragebögen versucht eine ausführliche Selbstreflektion der momentanen Situation durchzuführen und anschließend mit Visualisierungen und passenden weiteren Mental-Werkzeugen eigene Ressourcen zu finden um die bestehende Situation abzuändern.

Führungskräfte haben oft Angst vor der Veränderung der Mitarbeiter
Trotz zahlreicher Erfolge und positiven Feedback muss Herr Huemer auch offen gestehen, dass er in seiner Arbeit bereits mit Ablehnung von beiden Seiten konfrontiert wurde: Unternehmer bzw. Führungskräfte wünschen zwar motivierte Mitarbeiter - jedoch Mitarbeiter ohne Werkzeuge (Macht). Die Angst des Macht- und Maskenverlusts veranlasst Firmen diese Art der Mitarbeiterförderung zu unterbinden. Leider sind es aber auch die Mitarbeiter selbst, die von vorhandenen Angeboten nur sporadisch Gebrauch nehmen. Dies liegt einerseits an der Scham gegenüber anderen als auch der noch zu geringen vorhandenen Selbstverantwortung.

Jeder Mitarbeiter sollte pro Jahr externe Coachingeinheiten bekommen

Um den bevorstehenden gesellschaftlichen Veränderungen gewachsen zu sein, wird es notwendig in den nächsten Jahren ein verbindliches System einzuführen um präventiv auf die Frage "Was kann ich tun dass ich nicht krank werde" nachzugehen. Weiteres fordert Herr Huemer für alle Mitarbeiter verbindlich 2-4 Coachingeinheiten pro Jahr die jeder Mitarbeiter aufgrund seiner momentanen Situation für sich nutzen kann. Diese präventive Gesundheitsvorsorge würde am besten funktionieren, wenn alle Firmen die dieses Angebot ihren Mitarbeiter stellen dafür belohnt werden (z.B. weniger Sozialversicherung bezahlen). Nur so lässt sich verhindern, dass die Zahl der Betroffenen weiter zunimmt.



Institut Huemer GmbH
Gottfried Huemer
Lindcherstr. 10
4663 Laakirchen
mail@zeittherapeut.com
00436763186601
http://www.zeittherpeut.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gottfried Huemer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 316 Wörter, 2579 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Institut Huemer GmbH lesen:

Institut Huemer GmbH | 21.07.2011

Der Stress verfolgt Manager bis auf die Toilette

Das Thema Zeit ist in aller Munde und die Berichte in den Zeitungen über Zeitmangel und dadurch hervorgerufenen Dauerstress häufen sich. Tatsächlich merken viele, dass ihr Leben nur so dahin rinnt und für Muse kaum Zeit bleibt. Und wenn einmal ei...
Institut Huemer GmbH | 17.11.2010

Lebensveränderungskrisen sind wichtige Lebensbegleiter

Speziell um die Lebensmitte herum (zwischen 35 und 50 Jahren) werden diese oft am Deutlichsten erlebt. Diese Krisen schaffen Verwirrung und Unorientierung. Das wird natürlich oft als sehr belastend erlebt und keiner hält sich gerne lange damit auf....
Institut Huemer GmbH | 09.11.2010

Burnout-Risiko durch sinnvolle Arbeitsplatzgestaltung um 50% verringert

Am Abend liegen auf dem Tisch mehr Zettel als am Morgen? Die Beschleunigung ist extrem. In den letzten 5 Jahren hat sich die Geschwindigkeit im Geschäftsleben verdoppelt - immer schneller muss auf Veränderungen am Markt reagiert werden. 15 Projekt...