info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
JuMaFinanz UG (haftungsbeschränkt) |

Wichtige gesetzliche Änderungen ab 2012 in der privaten und betrieblichen Altersvorsorge

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Das kommende Jahr wartet mit einigen gravierenden gesetzlichen Änderungen auf, die die private und betriebliche Altersvorsorge betreffen. Wer frühzeitig handelt, kann sich noch in diesem Jahr Vorteile sichern.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2012 wird die Rente mit 67 stufenweise eingeführt. Dies führt gleichsam zur Anhebung der Altersgrenzen bei Produkten der ersten, zweiten und dritten Altersvorsorgeschicht. So gilt künftig sowohl für Riester-Renten, Basis-Renten (Rürup-Renten), private Renten- und Lebensversicherungen als auch für betriebliche Altersvorsorgeprodukte eine frühestmögliche steuerlich bevorzugte Rentenleistung erst ab dem vollendeten 62. Lebensjahr.

Ebenfalls zum 1. Januar 2012 greift die Absenkung des über die gesamte Vertragslaufzeit garantierten Mindestzinssatzes für Lebens- und Rentenversicherungen von aktuell 2,25 Prozent auf dann 1,75 Prozent. Der auf den ersten Blick marginale Unterschied kann beim Vergleich zwischen einem vor und nach dem Stichtag abgeschlossenen Vertrag im Ernstfall eine um 15 Prozent höhere garantierte Rente für das in 2011 abgeschlossene Altersvorsorgeprodukt bedeuten. Dabei ist es unerheblich, ob die gewählte Vertragsart staatlich gefördert wird oder nicht.

Spätestens zum 21. Dezember 2012 müssen zudem geschlechtsneutrale Unisex-Tarife für alle Versicherungen eingeführt werden. So müssen Frauen und Männern, entgegen der bisherigen Praxis, beispielsweise bei privaten Rentenversicherungen gleiche Tarife und somit gleiche Rentenhöhen angeboten werden, wenn die geschlechtsunabhängigen Voraussetzungen der Antragsteller übereinstimmen. Dies hat rein praktisch zur Folge, dass sich die durchschnittliche Rentenleistung für Männer bei Neuverträgen durch die Umstellung der Risikokalkulation um bis zu 10 Prozent verringern kann.

„Sparer und insbesondere Männer, die sich noch in diesem Jahr für den Abschluss eines privaten Altersvorsorgeprodukts entscheiden, können sich die aktuell noch günstigeren Konditionen langfristig sichern“, rät der Geschäftsführer der JuMaFinanz UG, Marco Otterbein.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Göbel (Tel.: 06421-1685500), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 231 Wörter, 1887 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: JuMaFinanz UG (haftungsbeschränkt)


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von JuMaFinanz UG (haftungsbeschränkt) lesen:

JuMaFinanz UG (haftungsbeschränkt) | 11.01.2013

Wichtige Änderungen 2013

Mit Beginn des neuen Jahres sinkt der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung auf ein 17-Jahres-Tief. Die Reduzierung von 19,6 Prozent auf nun 18,9 Prozent wird 2013 voraussichtlich zu Arbeitnehmer- und Arbeitgeberentlastungen in Höhe von r...
JuMaFinanz UG (haftungsbeschränkt) | 29.06.2012

Drohender Pflegenotstand – „Pflege-Riester“ soll kommen

Zwar dürfen Menschen in Deutschland angesichts der immer besseren medizinischen Versorgung auf ein langes Leben hoffen, gleichzeitig jedoch nimmt das Risiko einer Pflegebedürftigkeit mit dem Alter stark zu. Aufgrund der niedrigen Geburtenraten steh...
JuMaFinanz UG (haftungsbeschränkt) | 29.05.2012

Verpflichtende Altersvorsorge für Selbständige

Auch für Selbständige gilt: Das Absinken des Lebensstandards oder gar Altersarmut sind verdrängte Phänomene, die für immer mehr Betroffene zur tragischen Realität werden. Dabei besteht akuter Handlungsbedarf. Denn lediglich ein Viertel der rund...